BHKW mit Holz betreiben?

  • Habe mich nun die letzten Tage ein wenig in die Materie mit BHKWen eingelesen.


    Mir schwebt ein Pellet BHKW oder ein BHKW mit Heizkessel vor.
    Grund hierfür ist, dass Holz aus eigenem Wald ausreichend zur Verfügung steht. Hackschnitzel könnte man damit auch selbst mache und trocknen lassen.


    Für mich stellt sich nun die Frage welches BHKW da nun am sinnvollsten wäre. Sind o.a. dafür in Ordnung oder sind doch eher andere zu empfehlen?


    Schon mal vielen Dank für jede Antwort bzw. Hilfe!

  • Hallo Scoopa


    Herzlich willkommen hier im Forum :thumbsup:


    Schreib doch mal dem User Holzgaser eine PN der hat schon einiges an Erfahrung.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo scoopa,


    zuerst wäre mal interesant an welche Leistung denn gedacht wurde.


    Um eine Holzvergasungsanlage zu betreiben braucht es schon Idealismus (oder einen Haufen Geld)


    In einer Leistungsklasse bis 50 KWel gibt es nichts vernüftiges von der Stange.
    Es ist jedoch schon möglich ein BHKW mit Hackgut zu betreiben. Mann muss aber an der Anlage selbst Hand anlegen und einige Erfahrungen sammeln
    um mit einer Holzgasanlage zurecht zu kommen. Etwas einlesen wird nicht reichen.


    Folgende Arbeiten fallen beim Bau einer automatischen Holzgasanlage an:
    1. Motor umbauen (schweißen evtl. drehen Motorentechnik...)
    2. Verrohrung (schweißen evtl Rohr biegen...)
    3. Heizungsbau (Pumpen Ventile Strömung Pufferspeicher......)
    4. Elektrik (Motoren GEnerator Einspeisung Rührwerk Füllstandssensoren Temperaturüberwachung...)
    5. Der Mensch ... insbesondere die EHEFRAU.... mann muß geduld haben.



    Es gibt hier nichts von der Stange!!!!


    Du kannst eine automatische Beschickung einer Hackschnitzelheizung nehmen um den Vergaser zu befüllen, wirst aber diese auch anpassen müssen...


    Eine Handbeschickte Anlage sollte nur für eine Laufzeit von 3 Stunden ausgelegt werden (ist die einfachste Variante)


    Ich will dir die Freude nicht Verderben! aber doch ein reales Bild von der Situation machen. Meine Anlage ist eben mein Hobby..... und auch nicht perfekt!


    MfG

  • hallo holzgaser,


    vielen dank für deine antwort. die leistung für die anlage sollte ca 20kW betragen.
    Punkt 5 sollte kein so grosses problem darstellen ;-)


    zu den anderen punkten.
    wie muss der motor umgebaut werden. er muss sicher gasdicht sein!? müssen dazu die dichtungen getauscht werden? reicht das dann aus oder ist sonst noch etwas zu beachten.
    kann man hierzu einen dieselmotor nehmen oder ist ein benzinmotor eher angebracht für den umbau?

  • hallo scoopa



    Zitat

    vielen dank für deine antwort. die leistung für die anlage sollte ca 20kW betragen.


    Du meinst sicher elektrisch. Dazu ist ein Motor mit ca 60 bis 70kw (Benzinmotor) nötig je nach Drehzahl.
    Die Leistungskurve des Motors gibt hier Auskunft.




    Zitat

    wie muss der motor umgebaut werden. er muss sicher gasdicht sein!? müssen dazu die dichtungen getauscht werden? reicht das dann aus oder ist sonst noch etwas zu beachten. ]


    Du must nur den Vrgaser gegen einen geeigneten Mischer tauschen. und den Motor auf Holzgas einstellen.



    Zitat

    kann man hierzu einen dieselmotor nehmen oder ist ein benzinmotor eher angebracht für den umbau?


    Bei einem Benzinmotor sind nur einige einige Anpassungen notwendig. Bei der Verwendung eines Dieselmotors könnte ein Betrieb als Zündstrahlmotor in Frage kommen oder ein
    sehr aufwendiger Umbau auf Benzin mit Zündung ect....



    MfG