Dachs: Schnittstellen zur Fernüberwachung

  • Hallo CeFi25,
    herzlich Willkommen hier im Forum, soviel Zeit muss sein 8o


    Welcher Regler ist denn vorhanden, MSR1 oder MSR2?


    Für den MSR1 gibts gute Möglichkeiten, MSR2 sieht schlecht aus!


    Gib doch mal oben rechts auf der Portalseite in die Suchfunktion "Datenübertragung" ein, da wurde schon einiges zum Thema gepostet.


    Grüße


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Ja dankeschön AxelF,
    es is ein brandneuer Dachs der wegen der Förderung erst am 1.1.2009 loslaufen darf :)
    somit ein MSR2. Vielleicht gibts ja auch n "Techblatt" für den MSR2 als pdf oder so ?
    Ma sehn was noch kommt ;-)


    Gruß
    CeFi

  • Hallo CeFi25,


    auch von mir willkommen im Forum.


    Was die Schnittstelle zum MSR2 angeht, haben wir Informationen direkt vom Hersteller. Aktuell gibt es nur die IR-Schnittstelle, welche nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt ist. Ausserdem benötigt man um an die Daten zu kommen einen Dongle am Computer, welcher alle viertel Jahr upgedated werden muss. Diesen erhält man nur als zertifiziertes Service-Personal.


    In unbestimmter Zukunft will Senertec eine Schnittstelle zur Verfügung stellen. Diese ist aber in der Priorität gegenüber den anderen Projekten wie z. B. GSM-Modem und noch einigen anderen Dingen gaaaanz weit hinten.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • ufff, Danke.
    Dongel . Na ob die Software so schützenswert ist ???
    Hmm, also doch erstmal telefonieren .
    Ich denk mal da werden noch ein paar Fragen von mir kommen,
    einstweilen mal schönen Dank.
    Gruß
    CeFi

  • welche Daten benötigts Du denn?


    Der Dachs hat ja auch ein paar analoge Ausgänge. Z. B. den Betriebsmeldung und Störmeldung. Mit dem DDC-Webcontrol von Tom könnte man da mit einigen externen Fühlern auch schon einiges bewerkstelligen. Was halt z. B. nicht geht, ist bei einer Störung auszulesen, um was für eine Störung es sich handelt.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Also :
    1. War die Überlegung, für die Fernwartung von Senertec , den telefon/modem zugang
    evtl. durch eingliedern des Dachs ins EDV-Hausnetzwerk -und von dort weiterzuleiten- zu umgehen . Und
    2. Die Verbrauchskosten und Strom-"gewinne" auszulesen und mit den einzelnen Wohnungszählerständen
    zu einem monatlich nachvollziehbaren Kostenverlauf für die Mieter zusammenzustellen.
    Ähm ?! Ist das halbwegs verständlich ? :S
    Gruß
    CeFi

  • Also:


    zu1: das geht wirklch nur über den Zugang von Senertec über das interne Modem.


    zu2: diese können auch über die Daten von Senertec nur näherungsweise geschätzt werden. Da ist die Überwachungssoftware von Tom und entsprechende anbindung der Zähler und Temperaturen der genauere (bessere) weg. Es braucht halt Zähler mit Impulsausgang. Schau Dir doch mal links unter ddc-Webcontrol die bisher realisierten Sachen an (Sofern Du dort Dachse siehst, sind diese über MSR1 in die Software mit integriert, mit MSR2 sind da nicht ganz alle Daten verfügbar)


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Also für diese Auswertungen brauchst du den "dummen" Regler nicht!
    Meine Auswertung in der Richtung ist folgend realisiert.
    An den Dachs sowie bei jeder rechnungsstelle, einen Wärmemesszähler mit Busschnittstelle, bei mir MBus.


    An den Gaszähler ein Ir Auge das auf den Spiegel auf der letzeten Stelle des Zählwerkes reagiert,
    es gibt von den meisten Gaszähler herstellern auch ein Impulsgeber der auf einen kleinen Magneten im Zählwerk reagiert,
    da ist allerdings meistens nur ein Impuls je m² möglich.


    Bei den Stromzählern gibt es zwei Varianten, wenn es alte Drehscheibenzähler sind auch per IR Auge, so wie nei mir momentan.
    Dann diese Zaähler mit S0-Impulsausgang, dann braucht man keine IRAuge mehr,
    bei deden ist aber ein Zählerbaustein nötig der die Impulse erfasst und entsprechend an einen Logger weitergeben kann.


    Ich bin aber momentan auf der Suche nach einen 4Quadrantenzähler mit Busschnittstelle.
    Da werde ich wahrscheinlich einen mit Powernet nehmen, so brauche ich keine Kabel zu den Stromzähler legen,
    da bei mir auch die Kundenzähler ersetzt werden sollen, dann brauche ich nicht mehr zu jedem Zähler rennen.
    Allerdings ist dort dann ein Umsetzer nötig der das Powernet auf IP umsetzt, dieser wird bestimmt einiges kosten....
    Aber das relativiert sich bei mehreren Zählern.
    Desweiteren werde ich dann auch versuchen die Gas- und Wasserzähler entsprechend auf den Bus umzurüsten.


    Diese ganzen Daten sind eigentlich die einzigen die man für eien Kundenabrechnung braucht,
    alle weiteren Daten aus dem BHKW würden nur zur Effizienserhöhung der Energierzeugung dienen,
    und diese kann ich auch durch externe Fühler erfassen und steuern.


    Sicher ist es schön auch Fehlermeldungen und interne werte aus dem MSR2 zu erhalten,
    aber da Userwünsche bei der Entwicklung hinten anstehen, müssen sich die Kunden halt selber helfen.
    Im Grunde kann man den MSR2 sich selber überlassen und von extern per Lastgang und entsprechende externe Regelung, das BHKW zu einem einfachen EIN/Aus verdammen.
    Ist zwar dann Perlen vor die Säue geworfen, da der Regler ja eigentlich mehr kann, aber wenn Senertec es nicht anders zulässt, was will man machen.


    Bernd