Eigenbau: Regler für Synchrongenerator

  • Hallo,


    fällt jemanden was ein, wo man einen Regler für einen Synchrongenerator brushless gebraucht kaufen kann, oder hat jemand einen Schaltplan, um einen regler selbst nachzubauen.mein Mecc-alte Regler SR-7/2G hat sich leider schon nach 25 Betriebsstunden verabschiedet. Reparatur geht leider nicht, da alles
    vergossen ist.beim Auktionshändler wird leider auch nichts angeboten.


    Gruß


    solaris

  • Hallo Solaris,


    irgendwas stimmt da nicht :rtfm: Du hast geschrieben "Synchrongenerator , Einspeisung über SMA Wechselrichter"


    Also hast Du entweder nen Gleichstromgenerator, da kannste nix synchronisieren ODER Du hast tatsächlich einen 3~Generator und der SMA ist kein Wechselrichter???


    MfG

  • Hallo Alikante,


    da stimmt alles, der 3phasen Drehstrom mit ca. 60 Hz(weil Drehzahl ca.1800 U pro min vom Synchrongenerator wird mittels Gleichrichter zu Gleichstrom gewandelt und dann mit einem SMA SB 2500 ins Wechselstromnetz eingespeist.


    Gruß


    Solaris

  • Hallo Solaris,

    mein Mecc-alte Regler SR-7/2G hat sich leider schon nach 25 Betriebsstunden verabschiedet.


    Könnte dies evtl. an der anschl. Gleichrichtung liegen?
    Ich habe zb. irgentwo mal gelesen, das diese Spannungsregler auch nicht gut mit den Oberwellen von großen Schaltnetzteilen klarkommen! _()_
    So ein Wechselrichter funktioniert ja auch so in etwa!


    Ich würde mal einen Elektromaschinenbauer dazu befragen. Ich kenne die Einspeisung über Wechselrichter auch nur über einen Gleichstromgenerator!


    Gruß Dachsgärtner

  • Jo das halte ich für durchaus möglich!! So ein Spannungsregler ist evt. nicht dafür ausgelegt.


    Dumme Frage am rande - warum kein Gleichstromgenerator??? Damit wärest Du das Problem los und hättest nicht so viele Umwandlungsverluste??


    Mfg

  • ohh ja genau das hab ich auch vor.. also macht mal weiter ..
    @ alikante Gleichstromgenerator ? eine Lichtmaschine ? mit 3 kw leistung ..
    Ihr habt natürlich recht , aber eigentlich sollte es auch mit einem Gleichrichter laufen..

  • Hallo,

    @ alikante Gleichstromgenerator ? eine Lichtmaschine ? mit 3 kw leistung ..


    Nun ja, meine LKW Lichtmaschine hat 70A bei 28 Volt, sind auch so über den Daumen 2Kw, und mein 7,5 t ist ja auch nicht gerade ein Sattelzug...
    ...aber es gibt auch "richtige" Gleichstromgeneratoren, moment. ist bei Ebay leider nix drin!


    (Das Paradoxe ist, das fast alle Lichtmaschinen in PKW u. NFZ heute Drehstromlichtmaschinen sind!)


    Gruß Dachsgärtner

  • hi leute .. also ich geb euch ja recht , auch mit den Limas. Ich hab z.B. eine Windrad aufm Dach und das hat einen Synchrogenerator der macht wechseltstrom der wird in einem brückengleichrichter gleichgerichtet und dann wird dieser gleichstrom in einem wechselrichter wieder umgestrickt und der speist ins hausnetz .. es sollte doch möglich sein so etwas in dieser Art , also nicht mit Wind aber mit Motor vornedrann auch aufzubauen..
    oder steh ich da gerade aufm schlauch.. die eltektrisch begabten unter euch könnten sich mal äussern.. geht das oder geht das nicht usw. :sos::sos:


    Schönes WE noch.. :hutab:

  • Hallo Leute,


    leider habe ich z.Z zuviele anderen Projekte am laufen, aber ich werde das für einen Bekanten auch noch aufbauen (kein BHKW) aber meine überlegungen sind folgende dazu.


    1. Synchron Generator mit bürstenloser Erregermaschiene ist sicherlich die Beste wahl, aber auch die teuserste. Und für einen eigenbau sicher auch nicht ganz einfach bei der Steuerung über die Erregermaschiene. Diese Technik wird auch bei Windkraftanlagen ab ca. 1MW eingesätzt.


    2. EIn Gleichstrom generator kommt in der Regel nicht in fragen, zu teuer und zu störungsanfällig mit den Kohlen.


    3. Die einfachste Variante ist ein simpeler Asyncrongenerator mit einem B6 Brückengleichrichte, hier kommt es aber beim Erregen zu einer Leistungsspitze, hier müsste geprüft werden ob der WR das mitmacht. Nachteil ist man kann die Leistung nur über die Drehzahl veränden. Wenn man jetzt aber einen gesteuerten B6 mit Thyristoren einsetzen würde könnt man die Leistung besser regeln und auch das "einkoppeln" bei einsetzender erregung besser steuern.


    Das wichtigste ist aber dass der WR von SMA vor zu größen Spannunge geschütz werden muss.


    Ich habe gelesen das man die Kennlinie des Windboy an seinen Generator anpassen kann über die RS232.
    Frage weis jemand ob das auch im Betrieb online möglich ist???



    solaris
    Hast du einen Windboy im Einsatz oder einen Sunnyboy?


    KayT
    Das ist natürlich möglich, aber bei deiner WKA werden andere Prioritäten gesätzt. Da ist ein Sycromgenerator mit Permanet Magneten drinn. Der Generator ist für eine sehr geringe Spannung ausgelegt und für eine "extren" geringe Drehzahl. Um bei der geringen Drehzahl auch noch Leistung aus einem Generatur zu hohlen, muss du dir schon was einfallen lassen beim Aufbau des Generators.
    Gruß
    mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Hallo Mofaklaus,


    hab einen Sunny Boy mit Eeprom Windy Boy im Einsatz.
    entspricht also einem Windy-Boy.So groß sind die Unterschiede nicht.
    hab natürlich für den Fall der Fälle noch einen Überpannungsschutz mit Umschaltung auf Ersatzlast vor dem WR-Eingang.


    Gruß Solaris


    :santa:

  • mofaklaus


    also ich habe einen kleinen WR bis 550 watt der ist schon auf den generator im Windrad ausgelegt.
    der macht bis ca. 150 volt davor allerdings schaltet ein extra relais das windrad ab damit der wr nicht den geist aufgibt.
    mann kann die " lastkurve" des wr auch online einstellen . zumindest ist das bei meinem wechselrichter der fall das ist ein mastervolt.


    eigentlich hatte ich vor .. mit einem notstromer synchrongen. ( kleiner bis 3kw ) einphasig über einen brückengleichrichter und dann einen wechselrichter
    ins hausnetz einzuspeisen.wäre das möglich .. ohne das ich klein schwarz und naja hässlich ist relativ werde. :suchend::suchend:

  • Das Problem ist ja auch nicht der zum "windy Boy" umgestrickte "sunny Boy" sondern die Elektronik der Erregersteuerung!!


    Solaris wieso steckt in deinem BHKW ein synchron und kein asynchron drin?? Hat das Gründe?


    Und war der Regler überhaupt für 60Hz ausgelegt oder hast Du den einfach Überfahren??


    MfG

  • solaris,
    wenn du den Überpannungsschutz mit Umschaltung auf Ersatzlast schon hast, würde ich als nächstes das mit dem Asyncromgeneratur und dem B6 testen, da dürfte dann ja nichts schief gehen. Wenn er sauber erregt hast du nur noch die Dioden die kaputt gehen können, aber die könnte man ja gut überdimensionieren. Hast du denn auch ordenlich Kondensatorem im Gleichstromzwischenkreis?


    KayT
    ich denke das ist möglich, du solltest ausreichend Kondensator-Kapazität in dem Gleichstromzwischenkreis einbauen, damit keine Unerwünschten Auswirkungen in beide Richtungen hast.


    So änlich habe ich das ja auch vor, ich woltte aber Akkus nehmen im Gleichstromzwischenkreis, dafür brauche ich auch das einstellen der Kennlinie im WR. Denn dann kann ich über die Kennlinie sagen wieviel Leistung der WR aus dem Akkus ziehen soll. Immer nach verbrauch um Haus und nicht nach der Erzeugung. Und geladen werden die Akkus dann entweder über eine mini Windkraftanlage oder/und solar oder/und das BHKW . Und schon kaufe ich keine KWh mehr ein :-)@@(-:


    Gruß
    mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Hallo Mofaklaus,


    ich hab natürlich extra Kondensatoren verbaut, zusätzlich zum WR, wo auch genügend Kapazität drin ist.
    der Generator ist natürlich auch für 60 HZ ausgelegt, auch der Regler, man muß extra eine Brücke stecken, für 60 Hz.
    das System funktioniert schon so, auch SMA bietet das bei den Windy Boys so an.
    der Regler ist ja nicht im Betrieb kaputt gegangen, sondern im Stillstand wie es aussieht.
    auf meinen Beitrag hin ist jetzt viel geantwortet worden, aber leider nichts, was ich eigentlich wissen wollte.siehe mein erster Beitrag.


    ich werde den Synchron beibehalten, da SAE 5 Flansch, ausserdem sauberer Notstrom für den Fall der Fälle und ich kann 60 Hz = 1800 U fahren ohne Probleme.


    Gruß Solaris

  • Hallo Solaris,

    der Regler ist ja nicht im Betrieb kaputt gegangen, sondern im Stillstand wie es aussieht.


    evtl. durch Überspannung (wg. Gewitter)?


    Nun ja, wie gesagt, schau mal nach einem Elektromaschinenbauer in deiner Gegend, evtl. kann der dir weiterhelfen!
    (es gab mal in Ddrf eine ganz kleine Bude, mitten im Bankenviertel, das waren die einzigen, die sich daran getraut haben, einen Lenze-Gleichstrommotor neu zu wickeln)


    Gruß Dachsgärtner