Macht ein BHKW bei mir einen Sinn?

  • Hallo BHKW-ler,


    bin nun euch bei euch und hab auch schon eine Frage wie in der Überschrift erwähnt.


    Ich möchte in meinem Einfamilienhaus von Bj. 1962 mit 180m² WF eine neue Heizung einbauen. Wir haben zur Wassererwärmung Durchlauferhitzer mit je 21KW in 2 Badezimmern.
    Außerdem betreiben wir eine Fischzucht im Keller und haben 2 große AQ im Wohnbereich. Diese müssen bisher mit El. Heizern auch ca. 30 Grad erwärmt werden. Die zu heizende Wassermenge liegt bei ca. 5000L nur AQ.
    Nun war die Überlegung gleich ein BHKW zunehmen um wärme zunutzen. Momentaner Stromverbrauch ca. 7000Kwh/Jahr.


    Was muß ich bei einer Planung berücksichtigen.
    Was kostet ein BHKW mit Einbau?


    Sollte ich was vergessen haben fragt mich oder sagt es mir einfach.


    Schönen Sonntag wünsch ich euch noch.


    Mfg.
    Thorsten

  • Hallo Thorsten,

    Ich möchte in meinem Einfamilienhaus von Bj. 1962 mit 180m² WF eine neue Heizung einbauen.


    Wieviel Brennstoff wird so im langjährigen Mittel zur Beheizung benötigt, welche Brennstoffart?
    Wie alt ist die Heizungsanlage?

    Wir haben zur Wassererwärmung Durchlauferhitzer mit je 21KW in 2 Badezimmern.


    Eine WW Versorgung mit DLF ist eher nicht so gut für ein BHKW , so hat zb. ein Dachs ca. 5 Kw el, wenn dann der Durchlauferhitzer läuft, dann mußt Du immer noch 16 Kw teuer kaufen! Besser wäre hier eine Zentrale WW-Versorgung, wenn machbar.


    Diese müssen bisher mit El. Heizern auch ca. 30 Grad erwärmt werden. Die zu heizende Wassermenge liegt bei ca. 5000L nur AQ.


    Könnte man mal mit einen Energiemeßgerät ermitteln wieviel Strom die Pumpen sowie die Hzg. am Tag so brauchen?


    Was kostet ein BHKW mit Einbau?


    Ich denke ein BHKW der 5 Kw/el 10 kw/th Klasse (zb. Dachs) wäre für das Objekt zu groß, die kleineren kommen jetzt erst, aber meistens nur für Gasbetrieb, und nur die Gasgeräte werden jetzt noch zusätzlich gefördert!


    (Nur mal so als ganz grober Anhaltspunkt, son dachs kostet kompl. mit Pufferspeicher und einbau zw. 25 T€ und 35T€, halt auch je nach Einbausituation)


    Gruß Dachsgärtner

  • Bisher genannte Daten mit 180 m², eher nein, ABER
    Gibt es Nachbarn die man mit in eine Erzeugungsgemeinschaft einbinden kann?
    Gemeinsame Anlage senkt die Kosten je Verbrauchstelle und sorgt für genügend Last um ein BHKW monitär vernünftig betreiben zu können.


    Zu eurer jetzigen Situation,
    Aquariumbeheizung, das wurde auch in entsprechenden Fachzeitschriften der Fischfreunde beschrieben.
    Umbauen auf eine Anbindung an die normale Hausheizung über einen Plattenwärmetauscher.
    Pumpen durch Hocheffizienzpumpen ersetzen.


    Bitte Daten über eure momentane Verbrauchssituiation sammeln,
    also nicht nur Jahresdaten, sondern halt auch Monats- Wochendaten.
    Je feiner die Doku um so genauer passt hinterher die Berechnung.


    Es ändert sich momentan einiges am BHKW Markt in den verfügbaren Kleinstleistungen, wann die allerdings am Markt erscheinen werden steht momentan in den Sternen.
    Wenn eure Entscheidung noch nicht brennt, würde ich empfehlen sich in der verbleibenden Zeit in die Materie genausestens ein zu lesen,
    weitere Mitstreiter (Nachbarn) ins Boot holen,
    sich in passive Einsparungsmöglichkeiten im Haus wie hydraulischer Abgleich, Heizkörperauslegung und als kostenintensivere Möglichkeit in die Dämmmöglichkeit einlesen.


    Wenn kein BHKW weil es nicht reinpasst oder die Nachbarn nicht wollen, an Solar denken.


    Bernd