5,1 Cent für jede produzierte kw/h auch für alt BHKW ???

  • Hallo Leute....
    Wie sieht es denn nun aus ?Bekomme ich jetzt ab 2009 für den kompletten Strom den ich mit unserem "heizöl-Dachs"(Baujahr 1997)produziert habe die 5,1 Cent Zuschlag????
    Gibt es überhaupt noch eine Förderung für meinen 11 Jahre alten Dachs ??? Oder sollte man "alte"funktionstüchtige Maschienen besser abstellen??
    Gruß
    filou

  • Hallo filou,

    Bekomme ich jetzt ab 2009 für den kompletten Strom den ich mit unserem "heizöl-Dachs"(Baujahr 1997)produziert habe die 5,1 Cent Zuschlag????


    Ob es überhaupt diese 5,11 Ct/kwh auch für den Eigenverbrauchten Strom für Anlagen gibt die vor dem 01.01.2009 in Betrieb genommen wurden, ist immer noch fraglich, wenn auch doch warscheinlich, aber auf die offizielle BAFA Erklärung warten wir noch!


    Gibt es überhaupt noch eine Förderung für meinen 11 Jahre alten Dachs ???


    Nein, 10 Jahre nach Inbetriebnahme ist Schluß!


    Oder sollte man "alte"funktionstüchtige Maschienen besser abstellen??


    Ich habe meine ich im Hinterkopf, da du auch einen großen Eigenverbrauch hast? Wenn ja, und wenn die Maschine sonst keinen ärger macht, warum nicht weiterlaufen lassen?


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo Filou,
    so wie ich es sehe kannst Du auf EEG umstellen was dann 20 Jahre läuft. Alter der Anlage spielt da keine Rolle.
    nach EEG:
    11,67 ct/kWh Grundvergütung
    3 ct/kWh für Nutzung der kompletten Abwärme der KWK-Anlage
    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein


  • Hallo Sponrad auf das EEG könnte ich vielleicht doch nur umstellen wenn ich Pflanzenöl verbrenne oder??
    Jetzt betreibe ich das BHKW mit Heizöl?
    Die 11,67+3Cent bekäme ich doch dann "nur"für den verkauften Strom und nicht für den selbst verbrauchten Strom oder?

  • Gibt es überhaupt noch eine Förderung für meinen 11 Jahre alten Dachs ???


    Nein, 10 Jahre nach Inbetriebnahme ist Schluß!


    Oder sollte man "alte"funktionstüchtige Maschienen besser abstellen??


    Ich habe meine ich im Hinterkopf, da du auch einen großen Eigenverbrauch hast? Wenn ja, und wenn die Maschine sonst keinen ärger macht, warum nicht weiterlaufen lassen?


    Gruß Dachsgärtner[/quote]



    Mein BHKW ist fast ein Dauerläufer aber wenn wir den Heizölpreis von ca.90Cent/l noch mal testen und nur "normale"Reparaturkosten anfallen,dann wird es unwirtschaftlich :_:~
    Außerdem bekommt meine "Spitzenlast"Ölheizung von 1992 auch so ihre Macken :(
    Überlege mir wirklich auf z.B.Hackschnitzel oder Wärmepumpe evtl.mit Solar unterstützung um zu steigen _()_ Oder vielleicht doch wieder BHKW mit Wärmepumpe und Solar???
    Auf jeden Fall rostet die Heizspirale(angeblich normaler Stahl) in unserem Edelstahlwarmwasserspeicher(Viessmann) :diablo:
    Ich werde erst mal in einen Kombipufferspeicher investieren an dem man Solar usw.anschließen kann.Denke der ist nie weg....
    Fragt sich nur wie groß der sein muß bei einem relativ kontinuierlichem Wärmebedarf von ca.130 000 kw/Jahr?
    Welchen könnt ihr empfehlen?

  • Meine Speichermeinung:
    Nimm einen "billigen" Puffer ohne Innereien und mach das Wärmetauschen über externe PWTs.
    So kannst du den ohne viel Umbau von allen Quellen beschicken.
    Solar finde ich sehr gut im zusammenspiel mit einer Wärmepumpe und niedrigen Vorlauftemperaturen.
    Sehr gut zu sehen bei http://www.vrksolaranlage.kilu.de/Liveanlage.htm.
    Wenn du dein BHKW dann nur rennen läßt wenn auch WP Strom benötigt wird, sollte es auch für das alte Ding noch passen.
    Wie sieht es den Stromseitig aus, auf der Wärmeseite hast du ja scheinbar keine Probleme mit der Abnahme.


    Bernd

  • Im Sommer benötigen wir den Strom komplett.Im Winter "verkaufen"wir ca 8000 kw an die Stadtwerke....Optimal wäre vielleicht eine Wärmepumpe allerdings brauchen wir eine Vorlauftemperatur von 50°c :(
    Gibt es denn keine kleine Wärmepumpe mit vielleicht so ca.2 kw Stromaufnahme???

  • Schau dir den Link an!
    Er setzt eine 1,5 KW WP ein mit 54 Grad Out.
    Er hat auf seiner Seite auch den Wirkungsgrad errechnet mit Strom und WMZ, danach liegt er immer um die 4.
    Das heißt aus 1 KWel. ca. 6 KWth. machen.
    Musst du halt wirklich mal sehen ob sich das nicht bei dir lohnt, 50 Grad Vorlauf geht doch noch, das schafft die WP noch.
    Wenn dir die WP dafür 10 Grad "warmes" Kondenserwasser bereitstellt, kommen nochmal je nach jetztiger RL 1,5 KWth. mehr aus dem BHKW .


    Zum Thema Puffer nochmal.
    Ich werde ein Register machen, den kleinen 500er für das BHKW und Wintertags, dann brauche ich nicht so viel zu erwärmen und begrenze die Verluste.
    Die restliche Puffer werden dann nur von der Sonne gefüllt, wenn keine da ist,
    werden die von der WP leergenuckelt bis kurz vor der Kondensationstemp und können dann so jeden kleinen Sonnenstrahl einlagern.
    Die WP wird dann nur laufen wenn Einspeisestrom übrig ist.
    Ich hoffe nächstes Jahr habe ich dann wieder genügend liquide Mittel für die Realisierung.


    Bernd

  • Es gibt garantiert WP mit weniger als 5 kw.....zur Not ein alter Kühlschrank ;)


    ...aber gibt ja auch paar bastler, die relativ billige Split-Klimageräte dafür umbauen.


    Allerdings, seh ich WP ziemlich kritisch...also die erreichbaren COP bzw JAZ-Werte
    Gibt ja aschon Hersteller die über 5 versprechen, allerdings kommen dann in der PRaxis docheher werte um die 2,5...3 raus. Und das auch nur, wenn die VL Temp nicht zu hoch ist.


    Das der o.g. link doch noch Faktor 4 ermittelt,
    ist evt damit zu erklären, dass er seinen Puffer auf 30°C runterkühlt und auf 50°C hochschiebt. Also ein Delta T von nur noch 20K, in diesem Fall liegt der Wert evt. wirklich so hoch....aber wenn man auf 10°C runterwollte, wird das bestimmt nix. Andererseits, spricht man auch schon bei 30°C von Vollbrennwertnutzung, so dass man wohl gar nciht so weit müsste.



    Mal was anderes,
    hat sich Dein jetziger Versorger schonmal gemeldet, was er bereit wäre auch nach Ablauf der KWKG an Dich zu zahlen?
    ...Hätten evt. andere Versorger Interesse Dein recht grünen Strom abzukaufen? (Lichtblick und co...oder EWS?)