Eigenbau: Welche BHKW-Steuerungen benutzt ihr?

  • ja das würde mich auch mal interessieren. das problem ist bei der C-Control eben, dass man sie nich per RS232 zur Laufzeit steuern kann.
    Wie ihr ja gelesen habt, ist meine Planung so, dass ich auf dem alten Laptop ein Programm laufen habe, welches als "Master" mit dem Controller am BHKW kommuniziert.


    Gruß

  • Hallo Saarländer,


    Regelung und Überwachung z.B. Temperaturen, Leistung, Wasserstand, Fernüberwachung, Drehzahl, Netzzuschaltung, Turbinenöffnung u.s.w. ...... u.s.w..
    Die komplette WKA wird mit C-Control gesteuert und überwacht.
    Zusatzgeräte sind z.B. Stromwandler Tauchsonden, Temperaturfühler, Induktive - Näherungsschalter, Handy (für SMS), Optokoppler, Potenziometer u.s.w. .....u.s.w..



    Hallo 88


    Wenn du einen Laptop am Laufen hast für was brauchst du den dann noch einen Mikrocontroller???? :D
    Der Laptop steuert doch die gesamte Anlage.
    Da reicht schon ein Basic –Programm für diese Aufgabe. :thumbsup:


    Gruß


    PS:
    Für 88
    Ich habe noch so ein Gestell mit Rollen, siehe Foto. :applaus:

  • Zitat

    Wenn du einen Laptop am Laufen hast für was brauchst du den dann noch einen Mikrocontroller???? :D
    Der Laptop steuert doch die gesamte Anlage.
    Da reicht schon ein Basic –Programm für diese Aufgabe.

    Naja willst du dann die zwei Drähtchen von deinem PT100 ins CD-ROM-Laufwerk reinstopfen? Ergo: wie willst du denn Daten von nem Baustein an den PC übertragen?
    Von diesen Serial-Boards, die man an den PC anschließt halt ich überhaupt nix, weil ich ja meinem Mikrocontroller auch eine gewisse EigenIntelligenz verpflanzen werde, falls mal der PC abschmiert.
    Der PC soll ja (wie ausführlich in meiner Doku beschrieben) der Master des Controllers sein und die ganzen Aktionen dem Controller befehlen.


    Gruß

  • Hallo Logic88,


    Zitat

    ja das würde mich auch mal interessieren. das problem ist bei der
    C-Control eben, dass man sie nich per RS232 zur Laufzeit steuern kann.

    heisst das man kann auf die C-Control nicht mit einem PC über die RS232 zugreifen um z.B. einer Variablen "Sollwert" einen neuen Wert zu geben wenn die C-Control am Laufen ist?
    Geht das nur im Programmiermodus?
    Lesen geht ja über die RS232 was ich gelesen habe. Spiele mit dem Gedanken C-Control und IP-Symcon zu verheiraten ;)


    Gruß
    Tom

  • Hallo 88,


    Irgendwie habe ich den Verdacht, du machst eine Doktorarbeit aus der Steuerung.
    „Komplizieren dann bitte bei meiner Anlage“ das ist so der Eindruck, den ich so habe. :roflmao:


    Du verwendest einfach die Platine von Conrad 190226 ist ein 8 X 10 oder 8 X 12 Bit Datenerfassung an der RS232. Du kannst die RS232 (RX und TX) auch weiterhin für den Mikrocontroller verwenden.
    Die Datenerfassung verwendet von der RS232 DTR, CTS und RTS, TX und RX werden zum Auslesen des 8 X A/D Wandler (0 bis 5V) nicht verwendet.
    Der Preis ist ca. 30 Euro.


    Als Sensoren verwendet man natürlich keinen PT100 sondern LM35 (3,50 Euro) und fertig ist die Temperaturerfassung.
    Die Laptops in den Wasserkraftanlagen (WKA) laufen alle mit dem guten alten DOS.
    Bitte keine Windows Schei…., als Betriebssystem verwenden, da sind die Probleme langfristig vorprogrammiert.


    Aus Schaltausgänge verwende ich den Industriestandard I2C-Bus (IC-PCF8574).
    Ansteuerung der I2C-Bus über RS232 oder LPT1.
    Die Ausgänge werden mit PhotoMOS Relais geschalten (Optokoppler), siehe Fotos.


    Gruß


    PS:
    Die zwei Drähtchen von deinem PT100 ins CD-ROM-Laufwerk reinstopfen, dass ich nicht sinnvoll.