Eigenbau: Welche BHKW-Steuerungen benutzt ihr?

  • Hallo Leute!


    Mich würde mal interessieren, welche Steuerungen bei eueren Selbstbau-BHKWs im Einsatz sind.


    Verwendet ihr also SPS, C-Control, Mikrocontroller (selbstgebaute Platinen)? Oder wie steuert ihr das Ganze?


    Gerne kann ich auch meinen Idee posten, wie ich die Steuerung vorhabe.


    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich eine C-Control (da eine Ebene höher und dadurch etwas komfortabler zu programmieren) oder einen Mikrocontroller für die Steuerung hernehmen werde.


    Im Falle Mikrocontroller: Mikrocontroller erfasst Messwerte und steuert diverse Ventile/Schrittmotoren (I/O-Ports). Dieser Mikrocontroller ist via RS232 an ein altes Laptop (welches sich direkt am BHKW befindet) angeschlossen. Auf diesem Laptop läuft ein von mir geschriebenes Programm, welches aus den vom Controller übermittelten Daten eine HTML-Seite generiert. Diese wird über einen Apache, welcher ebenfalls auf diesem Laptop läuft im Internet veröffentlicht.


    Nachteil bei der Mikrocontroller-Lösung: die ganzen Peripherieeinheiten (Relais, Treiber-IC für Schrittmotor, usw) muss man selbst bauen, was bei der C-Control schon weitestgehend vorgefertigt ist.


    Als späteres "Feature" soll dann das BHKW über CGI ferngesteuert werden. (Button auf der Webseite des BHKWs mit "Start" und "Stop" usw)



    Gruß

  • ok, wieviel hat die gekostet?


    SPS ist leider nicht mein Gebiet, sodass ich auch nicht genau weiß, was sie an Peripherie bietet. Hat so eine SPS denn PWM-Ausgänge bzw A/D-Wandler ?


    Mir wäre schon wichtig, dass meine Steuerung auch mal übers Netz zu überwachen ist. Wie du schreibst, ist eine SPS wohl da sehr eingeschränkt was Kommunikation betrifft :)



    Danke

  • So eine logo ( Smartrelais )bekommst Du je nach Ausfürung ab 150 Eiern.
    Im allgemeinen sind SPS mit Kommunikationsmodulen erweiterbar für diese gibt es auch verschiedene E/A Module, digital oder Analog mit 4 bis 8 EA`s. So ein Modul kostet um die 80Teuronen.googel einfach mal nach Siemens Logo oder Idec Smartrelais.


    Aber da die SPS nur im STOP Betrieb parametrirbar ist wirds nix mit Fernsteuerung, fernauslesen hingegen sollte über M-Bus oder Insta-Bus (EIB/KNX) Modul möglich sein.


    MfG

  • Hallo logic88,


    also ich verwende einen 100%iten Eigenbau, bestehen aus einem Pentium 1 PC mit Linux Suse und einer selbst gelöteten ISA Karte und jeder Menge Releais Karten und Messelektronik. Der Nachteil ist das die Analog Eingänge nicht so super genau sind, aber ist meistens auch nicht nötig. Vorteile sind: unbegrenz erwiterbar, super günstig, jede Menge Bastelspass und Herausforderungen, aber der größte Vorteil ist das du Alles absolut frei programieren kannst. Und die Anbindung an das Internet oder intranet ist schon drinn so zu sagen.
    Zur Zeit werden bei mir nur alle Daten der Heiz- und Solaranlagen erfasst. Die Dachssteuerung (also wann der einschalten soll und wann nicht) soll noch diese Jahr dazu kommen. Auch sind Sennsoren für Drehzahl über Impuzzähler und das Erfassen der elektrischen Leistung am Hausanschluss geplant. Und die Ansteuerung mein Gartenwasserpumpe soll auch von dieser Steuerung übernommen werden.


    Ich stelle mir langfristig ein Projekt vor, wo der Pentium PC durch einen MiniPC mit CF-Card und nur 10Watt Verbrauch ersetzt wird(ca. 100€). Die Anbindung der I/Os soll dann per USB gehen und für unter 20€ und es soll wie ein modulares System Aufgebaut sein. Wo es Karten für Impulzzähler gibt und digitale I/O karten und Analoge I/O karten und Karten wo direkt ein Temperatursensor angeschlossen wird. Jede Karte soll die gleichen Bus Anschlüsse haben und soll in der Erstellung unter 20€ kosten. Einstellbar alles über Webinterface und auch die Steuerlogik soll über Webinterface zu "programieren" sein.


    Bist auf ein paar Sachen bei der USB Anbindung ist auch schon alles einmal in der Experimentversion gebaut.


    Gruß
    Mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • das klingt ja mal interessant :) einer, der sich seine Karten selbst lötet :) davon habe ich leider keine Ahnung, aber wiegesagt, ich würde zur Mikrocontrollertechnik dentieren.


    Da kann man auch alles frei programmieren (sozusagen ein eigenes Betriebssystem für den mikrocontroller schreiben) :)


    in welcher sprache hast du deine Karte denn programmiert?


    Gruß

  • Also die Treiber und Steuerungsprogramme sind alle in ansi C und die Webseiten in PHP


    Leider fehlt mir ein wenig die Erfahrung bei Assembler, denn genau das brauch ich noch für die USB Umsetzung. Ich will mir das Experimentpoard K8055 zu Vorbild nehmen. Nur da ist das Programm auf dem PIC16... schon drauf. Das müsse ich aber selbst schreiben für mein Vorhaben.

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Hallo Leute!


    Ich habe es heute bereits in dem "Eisenrohr schweißen"-Thread von mir angekündigt, dass ich mir die letzten Tage verstärkt Gedanken über die künftige Steuerung meines dann hoffentlich fertigen BHKWs gemacht habe. Um all jenen, die ein ähnliches Vorhaben haben mal ein Beispiel zu geben, hier meine Idee:


    Die benötigten Komponenten für die Steuerung werden sein:


    Hardware:
    - Älteres Laptop als Webserver
    - Mikrocontroller-Board (mit AVR-Controller): www.mikrocontroller.com -> AVR-Ctrl.
    - RJ-45 Kabel zur Anbindung an den Router im Haus
    - Internetverbindung (DSL flatrate)



    Software:
    - Serverprogramm (XAMPP) auf dem Laptop
    - selbstprogrammiertes Visual Basic-Programm auf dem Laptop
    - selbstprogrammiertes "Betriebssystem" auf dem Mikrocontroller
    - selbstprogrammiertes CGI-Skript auf dem Laptop
    - selbstgemachten Flash-"Film" auf dem Laptop


    sonstige Anforderungen:
    - Umgang mit HTML / JavaScript
    - Umgang mit der Programmiersprache C (Mikrocontroller)
    - CGI-Verständnis
    - Erfahrung mit Macromedia "Flash MX"



    Zunächst zum Mikrocontroller: Der Mikrocontroller ist eine Schnittstelle zwischen PC (Server) und BHKW . Wir sprechen zunächst übrigens nicht von Server sondern von PC, da ja nur das Serverprogramm den PC zum Server macht.
    Der Mikrocontroller erfasst die Befehle, die vom PC an ihn geleitet werden und führt demnach die gewünschten Aktionen aus.
    Der PC ist über die RS232 mit dem Controller verbunden. Am Controller hängt die gewünschte Peripherie zur Steuerung des BHKWs. (Beispielsweise Relais, Schrittmotoren, Temp.sensoren).
    Ein Datentransfer zwischen PC und Controller besteht immer aus 2 Bytes, das Erste Byte ist für die Adresse der Aktion zuständig, das zweite für den jeweiligen Parameter. Beispiel:
    Wenn der Ausgang-0 des Controller die Adresse-1 hat und er auf HIGH schalten soll, sähe die Kommunikation so aus: 01 (Adress-Byte) FF (Wert).
    Da nun aber der PC von irgendetwas gesteuert werden muss, läuft auf dem PC ein eigens geschriebenes Programm, welches zyklisch die Aktionen überwacht und ausführt. Man könnte sagen, dass dieses PC-Programm ein Master für den Controller ist. Der controller führt nur die Aktionen des Programms aus. Sobald es mal wieder Zeit für eine Messung ist, schickt der PC wieder eine Anfrage über den Controller, er schickt dann den Wert zurück, den er ermittelt hat.
    Neben der kontinuierlichen Überwachung macht dieses Programm (genannt "Überwacher") folgendes: Es schreibt eine HTML-Seite, sobald neue Messwerte vorliegen. Diese HTML-Seite ist im webserver-Ordner gespeichert, die jederzeit vom Internet aus eingesehen werden kann.


    Zu dem Zeitpunkt werden gewünschte Messwerte auf dem Flashfilm angezeigt, die diesem vom VB-Programm in einem HTML-Dokument übergeben wurden.
    Die nächste Intention ist, das BHKW fernzusteuern, das heißt, via Benutzereingabe (im Flashfilm) Aktionen am BHKW auszuführen. Dazu soll es im Flashfilm die Rubrik "Fernsteuerung" geben, die zunächst auf eine Benutzerangabe gelangt. nach erfolgreichem Anmelden ist das Steuern wie folgt möglich:
    Es gibt beispielsweise einen Button "Öffne Magnetventil" im Flashfilm. Hinter diesem Button ist die Aktion hinterlegt, ein CGI-Skript auszuführen. (www.bhkw-von-logic/cgi-bin/bhkw.cgi?=1"). Die Fettmarkierte Ziffer ist ebenfalls der Übergabewert für die jeweilige Aktion. "Magnetventil öffnen"
    hat beispielsweise Param.-1, "Magnetventil schließen" Param.-2, usw.
    Im CGI-Skript ist nun hinterlegt, eine dat-Datei zu öffnen, in der die jeweilige Aktion (durch die vorherige Übergabe des Parameters) geschrieben werden soll.
    Beispiel: Durch ausführen des (www.bhkw-von-logic/cgi-bin/bhkw.cgi?=1" würde nun eine Datei auf dem Server erstellt werden, in der die Information "1" steht.
    Neben dem Erstellen der HTMl-Seite und dem Überwachen des Controllers hat das "überwacher"Programm auf dem PC eine weitere Aufgabe: Es muss überprüfen (Interrupt/Polling) ob eine Aktion in der .dat-Datei steht. Ist dies der Fall, schickt es die jeweilige Adresse und den jeweiligen Parameter an das Controllerboard, welches daraufhin das BHKW steuert.
    Nach dem erfolgreichen Steuern, wird das "Flag" in der .dat-Datei vom PC gelöscht und es liegen keine weiteren Aktionen vor.


    Soo....dies mal als Überblick meiner Steuerung, so wie ich es mir ausgedacht habe.




    Gruß

  • Moin Logic,


    hört sich echt spannend an. Aber leider habe ich von Software keinen Schimmer |:-(


    Bei Hardware schaut es anders aus - hätte noch ein Dual-Pentium1 (2x100Mhz) mit 300Mb Ram und mehrere DECISION 8xRS232 Karten zu verkaufen. Läuft bei mir auf Win2000 Pro stabil und logt alle Heizungs und PV Daten.


    MfG

  • Macht nix,stell ich´s demnächst bei der ebucht rein.


    Hoffe du postest immer schön deine Fortschritte bei der Programmierung - hoffe ich verstehe das auch irgendwann mal (im Alter soll man ja klüger werden :?: )


    MfG

  • Hey!



    Klar werde ich meine Fortschritte veröffentlichen, ich werde heute erstmal eine Passwortabfrage in Flash machen, wenn vielleicht auch nicht die sicherste. Flash ist einfach toll :)


    Man muss alles möglichst modular aufbauen, dann hat man am schluss mehrere einzelfunktionen, die man zu einem Gesamten zusammenfasst und dann MÜSSTE es klappen ;)



    Gruß

  • Hallo 88


    Die meisten meiner WKAs werden mit C-Control gesteuert (Best.-Nr.:124079).
    Sind 100% zuverlässig und langlebig, seit ca. 10 Jahren fehlerfrei im Einsatz.
    Die Größen Anlagen werden mit einem alten Laptop (386, 486) geregelt, da werden auch noch einige Messwerte abgespeichert.
    Für ein BHKW im Hausgebrauch ist das C-Control die einfachste Lösung.


    Ich nehme aber an Du möchtest nicht das bauen, was technisch nötig :D ist, sondern was technisch möglich :tot: ist.


    Gruß

  • HI HXYZ,


    welche zusatzgeräte vewendest du denn bei deiner C-Contol? Was regelst du denn alles damit? Ich bin noch qusi in de Planung und eventuell soll der Aufbau eines BHKW die Abschlussarbeit meines Studiums werden. Dafür bin ich jetzt INfos am suchen. UN gesteuert soll das Ding ja auch werden. Deswegen meine Frage.


    MFG
    Saarländer :sos: