Lion-Powerblock: Wie läuft der Lion jetzt?

  • Verfolge den Lion seit der Einführung! Habe mehrere Veranstaltungen mit Präsentation des Lion schon besucht.


    Jetzt Fragen an die Besitzer wie läuft er ? Wie ist der Gasverbrauch? Wie wird er eingestellt,da gibt es sogenannte Komfortstufen und Leistungsstufen. Wie ist es mit den Störungen?


    Was für Defekte sind schon aufgetretten?


    Gruss Smithlake

  • Hallo Smithlake


    Ich bin zwar kein Betreiber von einem Lion , ich würde an deiner Stelle mal dem User Heidjer eine PN schreiben . Der hat Erfahrungswerte.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Bin neu hier im Forum, muss allerdings mal richtig Dampf über den Lion Powerblock der Firma OTAG ablassen und möchte alle Interessierten warnen, so dass niemand in dieselben Probleme hereinläuft.


    Nun zur Historie:


    Im Sommer 2006 haben wir uns für den Lion Powerblock entschieden. Seitdem hat das Gerät nicht wirklich funktioniert. Die produzierten kWh sind gleich Null und hinzukommt ein unglaublich hoher Gasverbrauch. Wenn der Linator (die stromproduzierende Einheit) ausfällt, wird der normale Brennerbetrieb von anderen Pumpen, die dafür nicht dimensioniert sind, übernommen. Das Ergebnis ist, dass irgendwann auch die Brennerfunktion ausfällt. Klartext: Man hat keine Heizung mehr. Dies ist uns mehrfach so ergangen und das natürlich vornehmlich in den Wintermonaten. Das Ganze ist anscheinend ein Hardware-Problem. Nur wen interessiert das, wenn es im Haus 10 Tage am Stück kalt ist.


    Das Schlimme an der ganzen Geschichte ist der unfassbar lausige Service. Nachdem man uns ein gutes Jahr komplett ignoriert hat und der zuständige Vertriebs- und Servicepartner in die Insolvenz gegangen ist (was wir nur zufällig erfuhren), ist der Service in 2008 nun wirklich besser geworden und endlich kümmert sich der Servicepartner.


    Die Anfragen, die wir direkt an OTAG gestellt haben sind indes einfach ignoriert worden. Inzwischen haben wir mit weiteren Referenzen Kontakt aufgenommen, denen es genauso ergangen ist wie uns. Einige haben Anwälte eingeschaltet oder in einschlägigen Foren für Wirbel gesorgt. Im Februar 2009 geschah das Unfassbare: Ein Telefonat mit dem Geschäftsführer von OTAG, das uns zuversichtlich stimmte. Als wir jedoch auf die Zusammenfassung unseres Gesprächs ein Protokoll aufsetzen und zuschickten, mussten wir wieder dieselbe Erfahrung machen: komplette Ignoranz, trotz Fristsetzung etc. Ich verstehe nicht, wie man ein Geschäft so führen kann, aber das ist nicht unser Problem. Das man mit einem innovativen Produkt Startschwierigkeiten hat, ist nachvollziehbar und wir waren uns dessen auch bewusst. Gerade dann sollte jedoch der Service top sein und man sollte das Gefühl vermittelt bekommen, dass man sich kümmert. Dieses ist bei der Fa. OTAG leider überhaupt nicht vorhanden.


    Feststeht, dass wir nun über 2 1/2 Jahre mit dem Lion kämpfen und kein Vorwärtskommen festzustellen ist. Deswegen fliegt das Gerät nun auch bei uns raus. Über die Alternative ist noch keine Entscheidung getroffen worden, schließlich wollten wir ja bewusst etwas ökologisch Sinnvolles einbauen. Ich kann nur alle warnen. Gutes Konzept, aber leider nicht praxistauglich und ein miserabler Service - das ist zumindest mein Urteil. Das der oben genannten Referenzen sah nicht großartig anders aus.


    Hans-Peter Briegel

  • Hallo zusammen,


    das mit dem Service kann ich nur bestätigen. Eigentlich war ich von dem Lion angetan. Ich will mir in diesem Jahr ein BHKW anschaffen. Für mich kamen der Dachs oder der lion in Frage. Nachdem aber die Fa. otag den Kontakt zu einem ihrern Vertragspartnern hergestellt hat und dieser bei mir vor Ort war, ist der lion aus dem Rennen. Der Juniorchef der Firma hatte von dem eigentlichen Gerät weniger Ahnung als ich (Krankenpfleger und und völlig unerfahren in Sachen bhkw), er schrieb sich alle Fragen auf und wollte mit die ganze Zeit eine andere Heizungsanlage verkaufen. Nachdem ich aber hart geblieben bin sollte er mir eine Einsparprognoseberechnung machen. Er sagte sofort, das das viel Arbeit ist und so bekam ich werden eine Berechnung noch einen Kostenvoranschlag. Ich habe nie wieder etwas von ihm gehört. Ich stelle mir gerade vor das Ding ist mal kaputt, dieser Kundendienst ist völlig inkompetent. Ich kann nur jedem raten die Finger davon zu lassen. Gott sei Dank habe ich das rechjtzeitig gemerkt und ich habe jetzt einen Dachs in Auftrag gegeben.



    jogibär

  • Hallo Briegel


    und herzlich Willkommen im forum


    Vielen Dank für Deinen sehr ausführlichen Bericht.


    Das Otag herbe Probleme am Anfang hatte,
    hörte man hier und woanders wirklich zu Hauf.
    So wie man aber z.B. hier im Forum lesen konnte, dachte ich eigentlich, dass die nun (seit 08?) da deutlich besser geworden sind und das Teil zuverlässig läuft.
    Schade, dass Du nun auch in dieser Zeit unzufrieden bist
    Wurde denn an dem Gerät nochmal was verändert? Mir war so, als dass da verbesserte Lineatoren bei den Altgeräten rein sollten, oder?


    Persönlich würd ich mich natürlich freun,
    wenn in aller schnelle otag doch noch was machen könnte und Du einen verlässlichen Leu am brüllen hättest.


    Falls der rausschmiss schon feststeht,
    erzähl uns mal nen bissl zum Objekt...vll. können wir mal mitüberlegen;)



    Jogi
    das mit dem Vertriebspartner würde ich glatt dem Hersteller genau so mitteilen.
    Da wird otag wohl weniger selber dran schuld sein, eher Opfer, da hier wohl ein Vertriebler lieber auf eigene Rechnung andere Produkte vertickt.
    Diese Vertriebsfuzzis....hab nämlich auch schon von solchen Fällen gehört, wo ein BHKW-Vertriebler in seinem Gebiet nichtmal eine Handvoll davpn absetzte....aber in der Zeit zum Spitzenvertriebler von Wärmepumpen in der Region wurde...
    FRECHHEIT vom Hersteller Interessente-Andressen ziehn und dann denen was anderes wo die Provision wohl besser ist verticken.

  • Hallo. Hatte eigentlich auch gedacht, dass das mit der Erneuerung des linators besser würde. Ist aber leider nicht so. Der Linator ist glaube ich inzwischen bei mir drei Mal komplett gewechselt worden. Auch sonst sind die Teile des lions schon x-Mal durchgetauscht. Hat bis jetzt nichts geholfen. Derzeit spricht man von einem Hardware-Problem an einer der Pumpen. Der Zulieferer war offensichtlich nicht im Stande eine gleichbleibende Qualität zu liefern. Die Idee des Lions finde ich nach wie vor gut, aber mit den Vorzeichen hat das wenig Sinn.


    jogibär: Den Junior habe ich auch schon einmal getroffen. Keine weiteren Kommentare...


    Für Eure Hilfe wäre ich Euch im Übrigen wirklich dankbar. Der Lion fliegt raus - das ist amtlich. Ich würde gerne wieder ein mit Flüssigas-betriebenes BHKW einsetzen, weiß allerdings noch nicht welches. Zu unserem Haus: Restaurierter Bauernkotten mit kleinem Nebenhaus, das vom Haupthaus mit versorgt wird. Gesamte Wohnfläche ca. 250 qm. Von der Wärmedämmung alles auf dem neuesten Stand - also kein Bauglas mehr in den Fenstern... Hatte schon über einen Dachs nachgedacht, ist aber nach meinen Informationen überdimensioniert. Hat einer von Euch `ne Idee?


    Danke im Voraus...

  • Hallo Briegel,


    Zitat

    Für Eure Hilfe wäre ich Euch im Übrigen wirklich dankbar.


    Dafür brauchen wir aber andere bzw. weitere Angaben:
    - (Flüssig-)Gasverbrauch über mindestens 1 Jahr (o. Wärmebedarfsrechnung)
    - Warmwasserverbrauch im gleichen Zeitraum oder im Monat (oder Tagesdurchschnittswert)
    - oder Anzahl der Bewohner (ungenauer)
    - Jahresstromverbrauch
    - Pufferspeichergröße
    - VNNE (vom VNB gezahltes vermiedenes Netznutzungsentgelt)
    - Gaspreis
    - Strompreis


    Ich nehme an, dass das WW zentral mit den Wärmeerzeuger bereitet wird. Und ist für den Gasverbrauchszeitraum die Stromerzeugung wirklich 0.00 kWh? Hast Du bereits einen Erzeuger-Zähler für den KWK-Bonus?
    Wenn ich Deine Beiträge richtig interpretiere, arbeitet der Lion ohne weitere Spitzenlastheizung. - Das funktioniert leider nur in Ausnahmefällen bzw. mit erheblichen Abstrichen bei der Wirtschaftlichkeit! Dafür ist ein mehrstufiges oder modulierendes BHKW notwendig, da war der Lion schon die beste Wahl. In dieser Leistungklasse mit Flüssiggas als Bedingung sieht es recht düster aus. Da kommt eigentlich nur der Ecopower e3.0 zu 13.500 EUR (netto) in Frage.


    Aber wie sieht das in Deinem Fall finanziell aus? Kannst Du nach so langer Zeit noch Ansprüche gegen den Hersteller oder 'Nachfolge'-Installateur geltend machen oder betrachtest Du das als Totalverlust? Im letzten Fall wäre es besser und vor allem billiger dem Lion eine normale Heizung zur Seite zu stellen, damit die Ausfallzeiten nicht mit Komfortverlust einhergehen.



    Denkmaler

  • Im letzten Fall wäre es besser und vor allem billiger dem Lion eine normale Heizung zur Seite zu stellen

    Davon geht der Lion aber auch nicht besser!!


    Wenn Die Brüder das Teil tatsächlich nicht zum funktionieren bekommen - bei einigen anderen Usern funktionierts?? - dann ist meiner Meinung nach der Gang zum Anwalt und das Gerät abholen lassen die beste Alternative.


    Mfg

  • Nachdem firestarter mich nun fragt, wie es unserem Löwen geht: bestens!


    Nachdem wir zwei Jahre -bis 2008- lang durch einige Höhen und Tiefen :S mit unserem Tierchen gegangen waren, können wir nun behaupten: er läuft zur allseitigen Zufriedenheit :freunde: . Seit wir Anfang 2009 ein komplett neues Innenleben erhalten haben, ist Alles so, wie wir es schon immer haben wollten:



    • Ich kann meine Heizkurven etc. endlich selber parametrieren :applaus: ,
    • Er stromt :thumbsup: ,
    • Er moduliert wunderbar :-@ ,
    • Er telefoniert :sehrgut: ,
    • Er braucht keine Streicheleinheiten mehr (mein Heizungsbauer vermisst ihn schon ;-) ) :-):-) .


    Kurzum: So wie es sein soll.


    Und wie ich schon vor langer Zeit mal in diesem Forum schrieb: wenn's gut läuft, schreibt man nichts!


    MfG


    Heidjer


    P.S.: Und mein Netzbetreiber spielt nach drei verlorenen Prozessen :rtfm: nun auch endlich mit! Nur mit dem Finanzamt stehe ich auf Kriegsfuß! :bomb: :vinsent: :diablo: :tot:

    • BHKW: Lion Powerblock Erdgas modulierend 2,5 - 16 kW th / 0,2 - 2,2 kW el
    • PV: 2,31 kWp / 1x SMA Sunny Boy 2500 / 11x SunTechnics STM 210 FWS
    • PKW: Toyota Prius II