Dachs: Motorölverbrauch - Rapsölbetrieb

  • Ich weiß, es gibt schon zig Beiträge zum Thema Motorölverbrauch.


    Trotzdem würde mich Eure Meinung zu einer konkreten Frage interessieren:


    Ich habe jetzt nach 1400h Rapsölbetrieb einen Ölwechsel gemacht und es fehlte überhaupt kein Öl. Sprich Null Ölverbrauch in 1400h. Mir ist schon klar, woher das Öl kommt(Rapsöleintrag).


    Mit wie viel Verbrauch würde ich bei Heizölbetrieb auf 1400h rechnen müssen? Ich kann wohl davon ausgehen, dass diese Menge an Rapsöl in der Ölwanne gelandet ist. Meine Dachs hat 16.000h runter und ist Bj 2001.


    Wie sieht es zu diesem Thema bei Euch anderen Rapsöl-Dachslern aus?


    Ich überlege schon, ob nicht noch häufigere Ölwechsel sinnvoll wären. Man brauch ja nicht immer gleich eine komplette Wartung draus zu machen. Die Filter sollten ja wegen dem Rapsöl keine geringere Standzeit habe. Frage mich sowieso warum ich den Luftfilter jetzt alle 1400h wechseln soll. Die Luft in meinem Heizungskeller ist eher besser seit der Heizölgestank weg ist.


    Am besten wäre es einen Ablasshahn in die Ölwanne einzubauen, dann ginge der Ölwechsel in ein paar Minuten.


    Grüsse,


    Peter

  • Hallo Ave,


    dein Dachs ist ein Umgebauter Heizöler oder? Wurde der Umbau im zuge einer GR gemacht, also alle Verschleißteile gewechselt?


    Dann könnte es durchaus sein dass kein Motoröl verbraucht wurde.


    Welches Motoröl verwendest du denn ? Evt. wird ja ein spezielles Öl auf Rapsbasis vorgeschrieben, dann wär auch der Eintrag von Rapsöl unproblematisch weil keine polymerisation stattfindet.


    Wenn Du es allerdings genau wissen willst mußt Du eine Probe Motoröl testen lassen. Diesen Service bieten viele Schmierstoffhändler an so um die 70€ musst Du aber legen.


    MfG

  • Hallo Alikante,


    wurde umgerüstet, aber nicht komplett überholt. Wozu auch, wenn der Dachs noch fit ist.


    Hast Du einen Dachs? Meinst Du, dass Senertec etwas an den Motorölspezifikationen ändern könnte? Kann ich mir nicht vorstellen. Ich verwende das heilige Senertec-Originalöl. Man traut sich auch kaum etwas anderes zu tun, nachdem man die Beiträge hier im Forum studiert hat. Obwohl der gesunde Menschenverstand etwas anderes sagt.


    Habe aber auch schon überlegt, ob nicht Plantomot bei PÖL-Betrieb sinnvoller wäre.


    Aber ich glaube diese Grundsatzfrage brauchen wir hier nicht nochmals zu führen. Mir ging es eher um die Intervalle und den "Normalverbrauch", falls es den gibt. Gibt es denn Dachse, die kein Öl verbrauchen, ausser PÖL-Dachse halt?


    Natürlich würde mich auch interessieren, ob jemand selber anderes Öl benutzt, oder vielleicht jemand auch Erfahrung mit anderen Brennstoffen hat? Z.B. Sojaöl oder Palmöl, Altöl von der Imbissbude? (gerne auch per PN)


    Grüsse,


    Peter



  • Nö, habe zwar nen PÖLER aber keinen Dachs.


    Nochmal zum Mitmeisseln, wer hat den Dachs denn Umgebaut, damit erlischt doch die Garantie oder täusche ich mich??


    Deine Dachsspezifischen Fragen kann ich leider nicht beantworten. Aber eins ist sicher: Motoröl welches an der Zylinderwandung haften bleibt wird nicht unbedingt verbrannt und wenn doch dann nur minimal. Das allerdings exakt die selbe Menge PÖL ins Motoröl kommt wäre schon ein toller Zufall.


    MfG

  • Ach so, bei mir steht Inbetriebnahme 2007. Das ist verwirrend. Mein Dachs ist von 2001. Habe ihn gebraucht gekauft. Hat jetzt 16.000 h. 2007 ist er erstmals nach EEG bei mir in Betrieb gegangen.


    Also keine Garantie. Er ist aber auch nicht defekt. Ich glaube mit dem Verbrauch das wird schon passen.


    Ich bin vielleicht auch etwas experimentierfreudiger als viele hier, die viel Geld für einen neuen Dachs ausgegeben haben.


    Würde schon auch mal andere Brennstoffe oder Schmiermittel ausprobieren. Vielleicht unterstützt mich Senertec ja mit kostenlosen Ersatzteilen. ;)


    Grüsse,


    Peter

  • Hallo Ave,

    Aber ich glaube diese Grundsatzfrage brauchen wir hier nicht nochmals zu führen. Mir ging es eher um die Intervalle und den "Normalverbrauch", falls es den gibt. Gibt es denn Dachse, die kein Öl verbrauchen, ausser PÖL-Dachse halt?


    Also, soweit ich weiß, einen "Normalverbrauch" gibt es nicht, mein Dachs hatte nach 2700 Bth immer noch so 8...9Ltr. drin, und mein Pfleger sagte das wäre optimal.


    Angeblich sind es ja die speziellen Aditive, die der Motor braucht. Wenn ich das Geld übrig hätte, dann würde ich mal mein LKW-Öl ausprobieren, das hat auch im Langstreckeverkehr intervalle von 100.000 km aber...
    ...das ist auch fast genau so teuer wie das Dachsöl, also wozu!


    Gruß Dachsgärtner


  • ...das ist auch fast genau so teuer wie das Dachsöl, also wozu!

    Weil wenn es so wäre, dass der Rapsöleintrag ins Motorenöl nach 1400h bedenklich hoch wäre, dann würde ich häufiger wechseln. Wenn ich z.B. Alle 400-500 h wechseln würde dann bräuchte ich evtl. kein so hochwertiges Spezialöl. Man bekommt auch schon 5 Ltr. für € 7.-. Das hat dann eben mit den Unterhaltskosten und der Wirtschaftlichkeit zu tun. Ist sicherlich nur ein Them, wenn man den Ölwechsel selber machen kann/will. Ansonsten verstehe ich das es ein allgemeines Interesse an langen Wartungsintervallen gibt.


    Gruß,


    Peter

  • Hallo,

    Wenn ich z.B. Alle 400-500 h wechseln würde dann bräuchte ich evtl. kein so hochwertiges Spezialöl.


    Nun ja, 400 - 500 Bth, das wäre im Winter bei mir so alle 4 Wochen....
    ....ist nur die Frage, ob der Motor bei einem so häufigen Wechsel dann auch immer 12 Ltr. braucht? _()_
    Schließlich hat der Dachs ja schon einen Ölwärmetauscher


    Es gibt ja große Anlagen, die wechseln selbstständig, so mit Altöl und Frischöltank!


    Gruß Dachsgärtner