Eigenbau: AGWT Leistung berechnen

  • ich hätte auch nochmal ne Frage in der Rubrik "Jugend forscht" oder besser gesagt "Jugend rechnet"


    Also habe vor und nach meinem WT nen PT1000 angeklipst und komme auf 131°C vor und 67°C nach WT.


    Wie bekomme ich nun heraus welche Leistung der WT hat ??? Als weitere Rechengrößen hätte ich noch nen Volumenstrom 43- 45 Nm³/h und Abgasdruck 1,03 bar.


    Hat einer zufällig ne Formel parat - googel spuckt dazu nur mißt aus.


    MfG

  • Hallo Alikante


    Ich habe da für dich mal einen anderen Denkansatz.
    Kannst du den Volumenstrom ermitteln der durch deinen Agwt. fließt?
    Dann brauchst du noch den Temperaturunterschied.


    Die Formel lautet dann 1.163 Kwh/m³/K° die Zahl K° ist der Temperaturunterschied in Grad C°.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Guten Abend alikante :D


    Vielen Dank für die Blumen...also das mit der Jugend,
    und da es sich so langsam eingebürgert hat, dass ich für Deine Fragen zuständig bin,
    mach ich mal gleich einen Versuche



    google hat recht,
    es kann eigentlich nur mist rauskommen, denn
    sobald das Abgas abgekühlt wird verändert sich der Druck, bzw. das Volumen....aber es gibt nur koeffizioente, für konstanten druck oder konstantes Volumen...;)
    weiterhin, müsstn wir ja die Luftdicht, Luftfeuchte und co kennen
    ...auch hier gibts z.T. Angaben, aber auch geniormt auf Normdruck, Normtemperatur etc.
    ...und dann, hast Du hoffentlich noch einen Brennwerteffekt...zwar nicht doll bei >60°C aber vll. noch ein bißchen.


    Nee Nee,
    was schönes kannste da nicht berechnen...besser mal einen Wärmemengenzähler zwischenklemmen, der kanns auf jedenfall besser



    ...aber,
    nen kleinen, sehr ungenauen Versuch können wir ja trotzdem vagen


    44 m³/h, ja?
    1 m³ Luft wiegt ungefähr 1,29 kg (tjoar, hier haut schon wieder Temperatur und Feuchte rein)


    macht also 56,76 kg Luft, die Du da durchsiebst.


    spezifische Wärmekapazität von Luft (0°C und Feuchte???) liegt bei konstanten Druck bei 1,01 KJ/(kg K), oder 0,00028 kwh/(kg K)


    Delta T hast Du von 131-67 = 64 K


    Alles zusammen macht also
    56,76 kg * 64 K * 0,00028 kwh /kg K = 1,017 kwh


    So,
    nun aber nicht drauf festnageln...das erste mal, dass ich sowas versucht hab so zu berechnen
    ...und wie gesagt, taugen tut das eigentlich goar nix (im Vergleich zum Wärmemengenzähler)...oder alternativ, mal Volumenstrom des Wassers zur Berechnung ranziehn, dürfte auch genauer sein.


    edit: zum letzten part...da war GB mal wieder schneller ;)

  • Joar Danke fire, :-@


    Ich glaub das wird der Anfang einer wunderbaren Freundschaft :vinsent:


    Das da nix genaues bei rumkommt habe ich mir schon gedacht - ich habe auch eher nach ner Faustformel oder Näherungswerten gesucht - hasste schön gerechnet :-)@@(-:
    Ein Wärmemengenzähler ist ja verbaut - aber der misst BHKW+AGWT zusammen und noch so Teil wäre blöd beim Preis von 200Teuronen.


    Wenn ich einen konstanten Wasserdurchfluss hätte könnte selbst ich das rechnen - obwohl ich ab der 9Klasse in Mathe nur Skat gespielt habe. |:-(


    Durch die Rücklaufanhebung ist der Durchfluss aber Variabel von 0,3 bis 1,1 m³ pro Stunde.


    MfG

  • Hallo Alikante


    Wenn du schon einen Wärmemengenzähler verbaut hast, ist das doch noch einfacher, ich weis zwar nicht welchen du hast , aber die Grundlagen der Zähler ist Durchflußmenge und K° danach errechnet er die Wärmemenge, bei manchen kann man die Durchflußmenge/h extra ablesen, die Temperaturdifferenz kann man messen und schon haste das Ergebnis.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • sorry,
    oben sollte es nactürlich HERR alikante heissen (aber diese veflixte Editor)


    ....nun ja,
    dann wird mans wohl nicht wirklich genau hinbekommen


    ...dann können wir auch übern Daumen peilen
    ...so da Meister es wohl seinem Stift beibiegen würde


    Mein Jung,
    dat Ding wird doch irgndwas mit 20kw aufnehmen...na mensch, bei so nem BHKW wird man wohl nisch über 90% Wirkungsgrad ohne AWGT kommen
    ...also jehn wohl 2kw aussen vor...und davon wohl ne Menge durchn Auspuff...na lassn wir mal die Hälfte davon noch rausziehn, so wiird dat Teil wohl so nen kw bringen, wa?


    Nun ja,
    da die Luft wohl einiges an Feuchte mitbringt, wirds wohl etwas schwerer sein und durchaus eher etwas mehr bringen.


    Hab mir mal nochmal die Werte vom Raptor angeschaut
    da steht ja thermisch 12kw und elektrisch 6kw macht zusammen 18kw
    ....Aufnehmen tuts wohl 25,5 kw (2,75l x 9,277 kwh/l)
    Als Abwärme sind 4kw angegeben


    25,5-18-4 = 3,5kw die wohl durchn Schorni müssen


    Wie dem auch sein,
    ohne anderen Aufbau kann man nur schätzen...glaub, das haben wir auch woanders schonmal gemacht und kamen da auch auf irgendwas zwischen 1-2kw (ohne Brennwertnutzen)

  • Herr hin oder Frau her
    Mein Raptor ist ein Einzelstück :-)_:-)


    bringt 6KW elt. bei 2 Liter Verbrauch, der Wärmemengenzähler will sich nicht so recht entscheiden 8-12 KW Therm. - gibt im Mittel 9,5KW. der im Speicher abgelegte max. Wert ist 32,25KW keine Ahnung wie der zustande kam.


    Soviel zum Thema Messtechnik @:pille

  • Hallo,

    googel spuckt dazu nur mißt aus


    Altes Sprichwort, wer mißt mißt Mist! |:-(


    Ich denke mit Volumenströmen usw kommst Du nicht weiter, es liegt auch ein wenig daran, wieviel feuchte im Abgas vorhanden ist!


    (Du hattest irgentwo anders eien Link zu diesem Schraeder Abgaswäscher eingefügt, die fragen in ihrem Berechnungsbogen nämlich immer nach der Brennstofffeuchte...
    ...bei Holz)
    deshalb denke ich das dies auch eine nicht unerhebliche Rolle spielt! |__|:-)


    Also Wärmemengenzähler einbauen????


    Gruß Dachsgärtner

  • So Gemeinde ich hol den alten Tread nochmal raus damit er nicht schlecht wird ^^|__|


    Also habe nun endlich den von Upload Claus beworbenen Abgasschalldämpfer (Mercedes Sprinter) eingebaut. Und was soll ich sagen - es hat sich gelohnt. Absolut keine Geräusche mehr an der Abgasmündung, echt toll.


    Allerdings ist mein Temperaturgefüge am AGWT total durcheinander gekommen, obs nun an der Querschnittsvergrößerung nach AGWT von DN50 auf 60 liegt oder einfach das Ausputzen schuld war _()_ _()_ ich weiss es nicht.


    Also neue Temperaturen:


    - Abgang BHKW 174°C
    - nach AGWT 147°C
    - Schornstein 86°C


    Damit erzeugt der AGWT nur noch ein Delta von 27°K hat also nach Fires Berechnungsvorschlag nur noch 500Watt. Dubios ist allerdings das der Wärmemengenzähler ca. 500Watt mehr anzeigt @:pille .


    Naja auf jedenfall könnte der Raptor nun 24h täglich tuckern ohne das es einer hört :musik:


    MfG


    PS :Ich überlege gerade noch nen AGWT einzubauen ca. 1meter hab ich noch Platz - aber den Zahn vonwegen Brennwertnutzung kann ich mir wohl ziehen ;(

  • Hallo, kannst Du mehr zu dem Schalldämpfer erzählen?
    Wie teuer? Wo kaufen?
    Wäre vielleicht das richtige für mein 1zyl-Hatz-BHKW-Projekt.
    (den Hatz samt Generator und AGWT, etc. hatte beim Forentreffen in Osterholz-Scharmbeck hinten bei mir im Auto dabei, hatte ich den Tag vorher abgeholt, hab ich mir mir ein/zwei Leuten dort auch noch angeschaut, unter anderem mit user "energie-insel")
    Ist übrigens wohl ein recht seltenes Modell, weil von einer Hatz-Werkstatt auf Wasserkühlung umgebaut...


    Gruss
    Hartmut

  • ... für die Ausstellung ist der wohl schon einen Tag zu zu alt gewesen ...
    Sieht allerdings ziemlich unkaputtbar aus. Der Vorbesitzer hatte sich die Anlage nach den großen Stromausfällen im Münsterland vor einigen Jahren zusammen gestellt.
    Der Motor ist sicher 20-30 Jahre alt, der Generator sicher mindestens 10 Jahre. (Sieht aber aus wie neu). Der Generator hat auch nur ca. 800 Bh drauf.
    Ich möchte auch zunächst nicht einspeisen, da ich bei dem alten Motor mit Problemen mit dem Energieversorger rechne, aber mit 4,6 kwEl passt die Stromproduktion ganz gut zu meinem Verbrauch von +/- 4kw tagsüber.
    Und nachdem Samstag die Gasabrechnung gekommen ist und der Abschlag für das Gesamtobjekt (3 Läden und 2 Wohnungen) auf 728,- € erhöht worden ist muss es jetzt richtig zur Sache gehen!


    Gruss
    Hartmut

  • Hallo Hartmut,


    der Dämpfer ist ein dinex 50446 für Mercedes Sprinter im WWW für 100Teuronen zu haben.
    Allerdings habe ich meinen als Raptor Zubehör über Eternal Energie bezogen - den Schweisnähten nach ist das Teil geöffnet und umgebaut worden. Ich könnte mir vorstellen das Die Kollegen ihn auf meine 900ccm 1500U/min angepasst haben, dafür hats dann das 1 1/2 fache gekostet.
    wieviel ccm hat dein Hatz? Läuft der auf 3000U/min? Und wie kann man den auf Wasserkühlung umbauen???


    MfG

  • Von den Details des Umbaus kenne ich mich im Moment noch überhaupt nicht aus. Es ist wohl der ganze Kopf heruntergekommen. Ich mach mal ein paar Fotos. Wir machen diese Woche noch einen Probelauf, da möchte ich aber meinen Vetter (Kfz-Mechaniker und Schrauber-Genie) mit dabei haben.
    Der meinte beim ersten anschauen nur "voll geil" und "der beste Motor der je gebaut worden ist"
    Er läuft mit 3000 u/min und hat anscheinenend 528 ccm (Typ E780), ganz leise wird er wohl nicht sein ...
    Was ich gerade noch gsehen habe, der Generator wurde seinerzeit von Tippkötter in Warendorf geliefert, mittlerweile ja auch eine BHKW-Adresse :)
    Der Umbau wurde anscheinend bei Herbert Schwarte Motoreninstandsetzung in Emsdetten gemacht, die sind auch heute noch bei Hatz gelistet.



    Gruss
    Hartmut

  • Hallo,

    Er läuft mit 3000 u/min und hat anscheinenend 528 ccm (Typ E780), ganz leise wird er wohl nicht sein ...


    Den habe ich auf meinem Einachsschlepper, ist so 30 Jahre alt, kann 1 Jahr in der Ecke stehen und springt, wenn man ein paar Tricks kennt sofort wieder an, ist aber zumindest als Luftgekühlter echt ein Raddauschläger!


    Was ich gerade noch gsehen habe, der Generator wurde seinerzeit von Tippkötter in Warendorf geliefert, mittlerweile ja auch eine BHKW-Adresse


    Kann man wohl sagen, das ganze Programm zumindest für flüssige Brennstoffe! :thumbsup:
    Hatz baut für Schiffe so einen Motor-Generatorblock, leider nur Luftgekühlt-Schalgedämmt, das könnte ich mir ein wenig umgebaut auch gut als BHKW Komponente vorstellen!


    Gruß Dachsgärtner