Pufferspeicher - Schichtenspeicher oder Standard?

  • Hallo zusammen,


    bin neu hier im Forum, obwohl ich es als Gast schon einige Male besucht habe. Ich habe eine Frage an Euch.
    Ich baue mir ein BHKW mit Lister Motor. Jetzt stehe ich vor der Auswahl eines Pufferspeicher. Ein Speicher-Hersteller hatte mir zu einem Schichtenpufferspeicher geraten. Da der aber 12 Wochen Lieferzeit hat, frage ich mich, ob es wirklich ein Schichtspeicher sein muss, oder ob es ein Standardpuffer nicht auch tut. Kann mir jemand einen Tipp geben?


    Gruß
    prometheus

  • Hallo Prometheus
    Herzlich willkommen hier im Forum.
    Ich an deiner Stelle würde mich für den langdauernden Schichtenspeicher entscheiden, damit kann man am längsten den Brennwertefekt in Verbindung mit einem Kondenser nutzen, also höherer Wirkungsgrad.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo GB1530,


    was meinst du mit dem langdauernden Speicher, Brennwerttechnik und Kondenser? Denkst du an einen Latentspeicher?
    Der Schichtspeicher lagert das warme Wasser doch nur in Schichten ein und benötigt keinen Kondenser.


    Gruß
    prometheuskw

  • Hallo Prometheus
    langdauerden Speicher = Lieferzeit
    Der Brennwert ist ist eine zusätzliche Energieausbeute aus dem Abgas, wenn man das Abgas so weit abkühlt das der Taupunbkt einsetz hat man die Rekondensation des Abgases wobei sich der Agregate Zustand des Wasserdampfes im Abgas in Wasser verwandelt somit erhältst du ca 10-15% mehr Wirkungsgrad _:_

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Muss ich wiedersprechen!
    Mein 0-8-15 Puffer schichtet auch sehr gut wenn entsprechende Temperaturunterschiede anliegen.
    Kondenser kannst du immer nehmen, solange du Temperaturen unter 40 Grad aus deiner Heizung als Rücklauf hinbekommst.


    Die Umwälzpumpe ballert so oder so in den Puffer un zerstört im direkten Einlauf die Schichtung, aber bei 80 Grad die da im Puffer landen ist das eh egal.
    Und ganz unten ist die temp entsprechende das Rücklaufes der heizung bzw. des WW-Wärmetauschers.
    Die Differenz zu den 80 Grad ist so hoch das sich das ganz schnell wieder von selbst schichtet.
    Kann man auf meinen Puffergrafiken schön sehen.
    Ich halte die Mehrkosten für überflüssig, dafür lieger mehr in die Hausregelung stecken!


    Bernd

  • Da stimme ich Bernd voll und ganz zu.


    Die BHKW Speisepumpe rührt den Puffer aller 2 Stunden komplett um - da ist ein teurer (und fraglicher) Schichtenspeicher nicht zu gebrauchen.


    Wenn das BHKW nicht läuft schichtet sich das Wasser von selbst und kostenlos!


    Allerdings kann man das Vermischen etwas vermindern wenn ein Speicher mit "Prallblechen" an den Einlaufstutzen verwendet wird.


    MfG

  • Da hat Bernd vollkommen Recht.
    Die Pumpe stört sowieso die Schichtung und das mit den "wundersamen Schichtenspeichern" ist hauptsächlich ein Verkaufsgag mit dem man halt mehr verdienen kann. |__|:-)
    Ich benutze einen Standard Puffer und würde auch wieder einen Solchen kaufen. |__|:-)

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein