Dachs MSR2: Mindestlaufzeit wird vorzeitig beendet

  • Mein Dachs mit MSR 2 schaltet sich bereits vor Beendigung der eingestellten Mindestlaufzeit ab, wenn die Freigabe Schaltzeit (Code Nr 1.11.3) zu Ende ist.
    Ich fände es sinnvoller und wichtig für die Lebensdauer, wenn der Dachs stattdessen bis zum Ende der Mindestlaufzeit weiterlaufen würde.
    Kann man da innerhalb der Programmierung etwas machen, oder ist evtl. der Einbau eines Relais erforderlich?

  • Hallo Dachsilein,
    das der Dachs dann abschaltet ist natürlich logisch, da der Ablauf des Freigabezeitfensters unter 1/11/03 der Mindestlaufzeit übergeordnet ist. Aber aus welchem Grund hast du denn die Freigabezeiten eingestellt, darf der Dachs zu bestimmten Zeiten nicht laufen?
    Man kann ja z.B. auch über die Stromführung Lastgänge programmieren, damit er nur zu bestimmten Zeiten läuft.
    Oder was auch eine Möglichkeit ist, die Umschaltzeit von Tag –auf Nachtbetrieb ändern, damit er zu bestimmten Zeiten nicht mehr läuft. In diesem Fall ist dann die Heizkurve unter Menüpunkt 2/04 verantwortlich. Senkt man dann noch zusätzlich unter 2/06 bei der Nachtverstellung der Heizkurve weiter ab, springt der Dachs auch nicht mehr an, erst wieder wenn die „Tagschicht“ beginnt. Die Mindestlaufzeit müßte er aber bei der Einstellung noch abarbeiten.
    Vielleicht kannst du ja mal posten, welche Laufzeiten/Sperrzeiten genau gewünscht sind, dann finden wir schon eine Lösung :thumbsup:


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!


  • ".....aus welchem Grund hast du denn die Freigabezeiten eingestellt, darf der Dachs zu bestimmten Zeiten nicht laufen?"


    Antwort: Dachs läuft im Einfamilienhaus und ohne WW-Bereitung; Hydaulikschema 1000: Zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit soll der erzeugte Strom möglichst weitgehend durch eigene Haushaltsgeräte verbraucht werden. Daher Laufzeit nur am Tag; z.B. Morgens, Mittags, ggf. Abends. ; Voraussetzung: Wärmebedarf ;

  • Hallo Axel F.
    Danke für Deine Antwort. Unter "Dachs User Helfen/ Interne Schaltzeiten Dachs MSR" geht das Thema ja inzwischen weiter.
    Ich habe momentan bei einer Mindestlaufzeit von 2h folgendes eingestellt.
    1.11.3.4 Freigabe 1: Ein: 7.30; Aus: 10.00
    1.11.3.5 Freigabe 2: Ein: 13.00; Aus:21.00
    3.1.6 Stromführung 1: Ein: 8.00; Aus: 10.00
    3.1.7 Stromführung 2: Ein 19.00; Aus: 21.00
    Um zu simulieren, ob er nach 8.00 seine Mindestlaufzeit abarbeitet, habe ich vor, das Ende der Freigabe probeweise auf z.B. 8.15 einzustellen.
    Ist das richtig oder gibt es eine bessere Möglichkeit?

  • Hi Dachsilein,
    Läuft dein Dachs denn zu den programmierten Zeiten? Wenn nicht, unter Punkt 1/07 muss „Strom und Wärme“ eingestellt sein und bei 1/11/2 Freigabe Modul muss „intern“ eingestellt sein.
    Aber, wenn du zu Simulationszwecken die Freigabe unter 1/11/3/4 um 8:15°° enden lässt, unter 3/1/6 aber die Stromführung um 8°° startest, geht der Dachs nach 15 Minuten aus. Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden? ?( _()_


    Eigentlich könntest du auch die Stromführung unter 3/1/6 „Beginn“ 8°° eintragen und „Ende“ 8:10°°. Jetzt müsste der Dachs die von dir eingestellte Mindestlaufzeit von 2 Stunden weiter laufen, vorausgesetzt im Puffer ist genügend Platz. Vorteil: wenn jetzt nach meinetwegen einer Stunde Laufzeit der Puffer voll ist versucht der Dachs nicht mehr die eingestellte Stromführung in der verbleibenden Stunde bist Ende der Modulfreigabe abzuarbeiten. Das würde nämlich bedeuten, dass der Dachs taktet.
    Noch ´ne Frage: Wo hast du denn die 2 Stunden Mindestlaufzeit eingestellt: unter 1/11/1 oder unter 3/2/3 ?



    AxelF



    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!