fire bittet um Mithilfe...Thema: Verbrauchssimulation

  • Hallo miteinander,


    lang lang ist's her, aber manche von Euch werden sich vielleicht noch erinnern können.
    Ich hatte mal den Plan, ein kleine Wirtschaftlichkeitsrechnung in excel für verschiedene Heizsysteme zu basteln.
    Da ist viel viel zu tun


    ...doch als ersten Schritt, brauch man gerade im Hinblick von BHKW's verlässliche Modelle um Verbräuche und deren Verteilung zu ermitteln.
    Ich hab nun mittlerweile ein excel mir gebastelt, die anhand der Wetterdaten (30MB hab ich mir besorgt) und dem durchschnittlichen Jahresverbrauch einen Rückschluss auf Verbräuche und Verteilung zulässt.
    Als wirklich tolle Option, gibts sogar eine Variante, wo der Durchnittsverbrauch anhand der Verbräuche auch kurzer Vergleichszeiträume ermittelt werden kann.


    Test's mit den Werten der elterlichen Ölheizung kommen tatsächlich auf Genauigkeiten von deutlich besser als 10%....das ist sehr gut, wo mein persönliches Ziel eher auf eine Abschätzung um die 20% Genauigkeit lag. Denn meiner Meinung nach, braucht man praktikable Modelle...die zwar weniger exakt sind, aber auch durch vereinfachte Annahmen handhabbar bleiben. Im Zweifelsfall ist's doch wurscht, ob ich 3.300 oder 3.600 Bh's für ein BHKW simuliere....wenn die wirtschaftlichkeit an dieser Stelle so knirsch ist, dann bringts wohl eh nichts.


    Okay,
    ich bin nun leicht abgeschwenkt um Euch zu zeigen, woran ich die letzte zeit gearbeitet hab.


    ...Nun ist es aber an der Zeit es zu testen....bzw. es zu verfeinern (Einbau von Korrekturfaktoren und co.) damit es wirklich ein brauchbares Modell wird.


    Dazu brauch ich Eure Hilfe,
    denn ich möchte es anhand einer etwas größeren Datenbasis testen.


    Wer mir dabei helfen möchte...
    Im Anhang befindet sich excel.
    Diese bitte runterladen und mit Euren Werten bestücken.
    Dann abspeichern unter Verbrauchserfassung_[foren-Namen].xls,
    also so wie die excel jetzt schon heisst nur eben firestarter in Euren foren-Namen umbennen


    edit:
    Da die mail-Adressen aus sicherheitsgründen nicht direkt sichtbar sind,
    mir einfach ne PN (private Nachricht...zu finden links im Profil) schicken und ich geb Euch dann meine mail-adresse



    Ich freue mich auf Eure Daten...auf dass wir zukünftig noch schneller Bewerten können, wann sich ein BHKW lohnt....und in ganz ferner Zukunft wir ein Leistungsfähiges Wirtschaftlichkeits-Tool



    Hier an dieser Stelle, präsentiere ich Euch die Simulationsergebnisse der bisherigen Daten.

  • Moin Moin,


    hab das File mal angesehen. Also meine Heizung schaltet erst bei 20°C (Fußboden bei 23°C) aussentemperatur ab, dein File geht nur bis 18°C.
    Mit welcher Energiemenge soll bei PÖL gerechnet werden?? Das muß unbedingt mit rein weil sonst Werte zwischen 9 und 10KWh möglich sind.


    MfG

  • Zitat

    Moin Moin,


    hab das File mal angesehen. Also meine Heizung schaltet erst bei 20°C (Fußboden bei 23°C) aussentemperatur ab, dein File geht nur bis 18°C.
    Mit welcher Energiemenge soll bei PÖL gerechnet werden?? Das muß unbedingt mit rein weil sonst Werte zwischen 9 und 10KWh möglich sind.


    aaah, okay...
    also sollt ich wohl die Liste mit der Heizgrenze erweitern....nun ja, kannst mir (oder auch andere) den korrekten Wert in der mail reinschreiben
    ...werd ich dann nachträglich bearbeiten.
    Bin aber schon überrascht, dass solch hohen Heizgrenztemperaturen gefahren werden, denn duch Sonneneinschein und interne Verbraucher etc. durchaus niedere Temperaturen vorstellbar wären.


    Das mit dem PÖL kannst Du gerne selber errechnen ;)
    ...drum steht da auch extra, "in kwh"...also wenn DuDeinen Wert kennst, einfach Liter mal Wert und in kwh angeben


    DANKE

  • Vielleicht können wir ja mit unserer Simulation ein wenig mithelfen ?


    Mit der Simulation kann man hydraulische und thermische Zustände simulieren ... auch ein BHKW mit Spitzenlastkessel kann verwendet werden ... das Handbuch liegt auch bereit ... ist nicht nur ein Spielzeug !


    http://www.digienergy.net/downloads_digienergy.html


    Und vorab für die Dauermeckerer weil ja bei uns alles so mittelmäßig ist:
    Für diejenigen die das Tool nicht mögen gibts doch betimmt noch andere und bessere Ausweichmöglichkeiten !


    MfG WhisperMan

  • huhu,
    ich nochmal


    ...Hab mal eben in die Simulation von DigiEnergy reingeschnuppert...sicherlich schön gemacht und auch für höhere Anwendungen praktikabel


    ...Ich wiederum,
    möchte "nur" versuchen anhand früherer Verbrauchsdaten realistische Verbräuche für zukünftige Zeiträume (auch anhand langfristiger Klimadaten) zu ermitteln....insbesondere die Lastprofile abzuschätzen, aus denen man die Laufzeiten bei BHKW-Einsatz ermitteln kann.


    bisher hab ich 5 Datensätze mir angeschaut.
    - elterliche Ölheizung (also ohne bhkw) komm ich auf eine Verbrauchsabschätzung für verschiedene Zeiträume von deutlich besser als 10%
    - 1 user hier (mit bhkw) komm ich auf Laufzeitensimulationen die glatt seinen realen Laufzeiten entsprechen (also "genau" mein ich +/-2%)
    - 1 user lieg ich ungefähr 20% für einzelne Zeiträume daneben, aber über mehrere Jahre, passt es wieder sehr, sehr gut...also sozudagen exakt
    - 1 user, kann ich nicht auswerten....da überprüf ich noch die Plausibilität der Werte


    maxnicks ,
    Deine Daten hab ich noch nicht am wickel... Vielen Dank für die Mühe es per .txt zu wandel, aber man findet meine mail-Adresse auch links in meinem Profil ;)


    @whisper
    Du müsstest doch an der Quelle sitzen...hast Du nicht paar Datensätze zum testen?
    Also Objekte mit realen Verbrauchsdaten für Energiebezug, Verbräuche in einzelnen Zeiteräumen und idealerweise welche, wo auch bhkw's laufen?
    Dazu nur noch die Angabe der passenden Wetterstation....geschätzten WW-Anteil und Auslegungstemperatur...und falls BHKW , die Lauzeiten.



    Ich selber bin über die Genauigkeit bei manchen Objekten überrascht...werd mich morgen nochmal durch meine Tabellen quälen, nicht das ich mich da irgendwo selbst überlistet hab und ne falsche Systematik eingebaut ist, die von Hause aus exakte Ergebnisse liefert.

  • Ich schaue 'mal ob ich eine Jahresdatei besorgen kann. Wir haben zwar Zugriff auf viele BHKW's aber nicht jeder mag seine Daten im Internet wiederfinden :tommy: . Ich schaue ob ich eine freigegebene Datei verwenden kann.


    MfG WhisperMan

  • maxnicks ,
    Deine Daten hab ich noch nicht am wickel... Vielen Dank für die Mühe es per .txt zu wandel, aber man findet meine mail-Adresse auch links in meinem Profil


    ...hallo firestarter, ich würde Dir zwar gerne Deine die von Dir gewünschten Zahlen zukommen lassen, doch wird Deine Email Adresse von der Mail-Funktion des Forums maskiert. Wenn der Administrator die Obergrenze der Attachments von 20 auf 30 KByte erhöhen würde, könnte ich Dir die Datei problemlos vom "königlich bayrischen Forums-Briefträger" zustellen lassen (Dein File kommt auf rund 29 KByte). Oder schick mir einfach Deine Koordinaten per PM...


    Gruß, maxnicks

  • Hallo maxnicks,


    Zitat

    Wenn der Administrator die Obergrenze der Attachments von 20 auf 30 KByte erhöhen würde

    habe ich geändert :walklike:


    Gruß
    Tom

  • man tut was man kann (und das ist nicht viel :suchend: ).



    Gruß
    Tom

  • Hallo miteinander,


    im Eröffnungsbeitrag, habe ich mal ein Bildchen mit den ersten Simulationsergebnissen reingesetzt.
    Die Datenbasis ist bisher noch sehr dünn, drum würd ich mich auf weitere Datensätze von Euch freuen.


    Auffällig ist, dass die Simulationsergebnisse in einzelnen Zeiträumen durchaus stark von der Realität entfernen. Andererseits, sind bei längeren Zeiträumen durchaus recht brauchbare Werte.... auf jedenfall deutlich besser, als der anfängliche Anspruch vin 20% Genauigkeit.


    Auch auffallend, dass grundsätzlich zu kurze Laufzeiten von der Simulation geliefert wurden. Das kann verschiedene Ursachen haben, aber ich tipp auf die Angabe der Heizgrenztemperatur. Besser gesagt auf das was das Programm draus macht. Ich denke, hier könnt man noch etwas feintuning betreiben.