Eigenbau eines Planzenöl BHKW

  • Hallo ich bin neu hier im Forum und stelle mich mal kurz vor:
    Alter seht ihr ja im Profil
    Ich beschäftige mich seit gut 25 mit Solar-und Heizungstechnik
    In meiner Kundschaft sind auch Dachse vorhanden
    Mein Haus(ca 170m2 Wohnfläche)wird ausschließlich mit Solar(46m2)und einem offenen Kamin mit Heizungsanbindung sowie 7000ltr Puffervol.beheitzt der Jahresenergieverbrauch liegt bei ca 10-15Rm Holz was bei einem Haus BJ ca 1850 ganz ok ist
    Darüber hinaus sind ca 60m2 PV zur Netzeinspeisung montiert
    Soweit so gut seit ca 3Jahren spiele ich mit dem Gedanken ein BHKW zu installieren,aufgrund der zu erwartenden geringen Laufzeit scheidet ein Dachs im ersten Moment aus.
    Mein Idee war ein selbstgebautes PflanzenölBHKW wozu ich mir auch schon einen russ.Dieselmotor mit 15KW Generator gekauft habe.
    Das Teil kann Pöl vertragen hat nur zwei Nachteile zum einen die Geräuche(weiß nicht was die Nachbarn auf Dauer sagen)zum anderen die Therm.Leistung (zwei meiner Nachbarn wollten die Energie abnehmen unterstützen jetzt aber lieber die Heizölmultis9.
    Nun bin ich auf eine Anlage gestoßen die meine Anforderungen erfüllen würde(7,5Kwelek;15KwTherm,Preis ca 10000€) jedoch habe ich keine Erfahrungen mit diesem Hersteller.(http://www.solarera.de)
    Vielleicht kann mir der ein oder andere von euch ein wenig weiterhelfen Danke vorab

  • Hallo Buggyman,


    sei gegrüßt hier im Forum! =)


    Zu der angefragten Anlage kann ich leider nichts beitragen.


    Gruß Andy der FrechDachs

    ... denn die Freude an der richtigen Entscheidung währt länger als die Freude am billigen Einkauf!

  • Hi,


    stimmt, kommt mir auch "spanisch" vor. Kein Impressum, kein Festnetz-Telefon, 25,- EUR für Planungsunterlagen verlangen, ... schätze da wurde der Pfad der Seriösität verlassen!


    Da würde ich mir nicht mal ein BHKW schenken lassen!


    Gruß Andy @:-

    ... denn die Freude an der richtigen Entscheidung währt länger als die Freude am billigen Einkauf!

  • Hallo, @:-


    Guck da mal rein. Das ist das Teil, wo der Zweitmotor gleich mitgeliefert wird. Sehr überzeugend! X(


    Für Formel 1-Rennwagen wäre das normal aber für ein BHKW ??? @:pille


    Gruß Andy der FrechDachs

    ... denn die Freude an der richtigen Entscheidung währt länger als die Freude am billigen Einkauf!

  • Na komm Andy, ist halt Systemauslegung.
    Wenn er direkt sagt, das nach 8.000 Std. der Motor raus muss, kann man sich drauf einstellen. Und 8.000 sollte ein normaler Motor halten können.
    Und wenn er den Wechsel erleichtert und durch entsprechende Auslegung erleichtert, dann bist du schnell wieder auf Spannung, in Ruhe kannst du den anderen überholen lassen.
    Für die Eratzteile sind 150€ angegeben, ist doch günstig.
    Wenn dann noch ein Mechaniker das selber kann, warum nicht?
    Wenn ich abhängig wäre von einem BHKW als Wärmelieferant, also kein Zweitbhkw oder Kessel, würd ich mir auch alle wichtigen Ersatzteile bereitlegen.
    Nix ist schlimmr als ne frierende nörgelnde Frau 8o

  • Hallo!


    Von mir ist der Gast-Kommentar oben. Jetzt habe ich mich erstmal angemeldet.


    Die liefern den zweiten Motor nicht mit weil der erste dann hin ist sondern weil dann die "große" Wartung des Motors anfällt. Die erste Wartung ist also schon im Kaufpreis drin. Danach muß man selber zahlen.


    ...und Wartungskosten fallen doch stark in die Wirtschaftlichkeitberechnung.

  • Habe mich jetzt mal etwas genauer mit dem o.a. BHKW "beschäftigt" alles in allem kann man kurz ausgedrückt sich besser nach einem anderen Hersteller umsehen.
    Das gezeigte Gerät wird in der Form anscheinend nicht mehr vertrieben es soll ein Nachfoger im April erscheinen.
    Auf Anfrage mit meinen oben geschillderten Daten bekam ich die Auskunft ich solle lieber einen herkömlichen Gas- oder Ölkessel nehmen
    Auch ne Einstellung!
    Den Raptor habe ich mir angesehen ist aber wohl auch nich viel besser,außerdem heute mit einigen der hier gelisteten Hersteller gesprochen und dort deutl bessere Angebote bekommen.Besonders der Starmotec machte mir für meine Bedürfnisse einen geeigneten Eindruck.
    Ich halte euch auf dem laufenden

  • ich glaube nicht das sich bei meinen Eckdaten der Dachs rentieren würde die Laufzeit wäre von ca Ende Okt bis Mitte März den Rest des Jahres scheint mir die Sonne aureichend aufs Haupt
    Dann sind Investionen von ca20-25tsd€ wohl kaum wieder einzuspielen,außerdem weiß ich nicht ob der Dachs wirklich problemlos mit Pflanzenöl läuft

  • Hier im Forum hat einer ein Vorserienmodell, das problemlos mit PÖl läuft. Damit sollte nachgewiesen sein, das es keine Probleme - die nicht auch andere PÖl Anlagen haben - gibt. :P

  • tja buggyman....tut mir echt leid....aber ein besseres angebot als den raptor???? kalkulier doch mal den eigenbau! stamotec kann nicht liefern, ist teurer und schraubt seinen motor mit schraubzwingen grins*....zudem ist der kubotamotor viel teurer in der wartung....säuft mehr .....ich hatte 15 anlagen bestellt....für meine kunden versteht sich....dann hieß es....dass er nicht liefern kann...supi! nun hab ich 13 kunden verloren und haben den letzten zwein einen raptor verkauft....die konnten wenigstens noch liefern.... ....also da könnte ich statt stamotec auch bei solaera einen überteuerten selbstbausatz kaufen...oder mir doch lieber ins knie schießen'!

  • @ Dachsfan,

    Zitat

    Hier im Forum hat einer ein Vorserienmodell, das problemlos mit PÖl läuft. Damit sollte nachgewiesen sein, das es keine Probleme - die nicht auch andere PÖl Anlagen haben - gibt.


    Kannst du mir sagen, wer das ist. Würde gerne Kontakt aufnehmen.
    Gruß
    Poebel

  • Hallo Dachsfan,
    ich will einen Heizöldachs mit Pflanzenöl betreiben. Als Anpassung an den Pflanzenölbetrieb will ich eine elektrische Kraftstoffheizung mit Temperaturregelung für die Warmlaufphase und eine Kühlwassertauscher für den warmen Betrieb einbauen. Um die Kraftstoffzuführung zu optimieren wird eine zusätzliche Vorförderpumpe mit größeren Leitungsquerschnitten installiert. Sehr interessant wäre jetzt, ob es spezielle Teile für den Rapsölbetrieb von Senertec gibt, etwa die Einspritzdüse. Weiter würde ich gerne Kühlwasser direkt vom Motor abnehmen, nicht erst nach dem Wärmetauscher. Möchte wissen, welche Anschlüsse ich nutzen könnte. Für die elektrische Ansteuerung will ich den Kontakt X2 nutzen. Die elektrische Heizung wird über einen Temperaturschalter bei ca. 60°C ausgeschaltet. Interssant ist natürlich, ob andere Leute schon einen Heizöldachs mit Pflanzenöl betreiben.
    Gruß
    Pöbel

  • Leider gibt es (noch ) keinen Orginal Umrüstsatz von Senertec . :(


    Die meisten rüsten Ihren HR Dachs mit einer elektronisch geregelten Heizung an der Einspritzdüse und einer zweiten Kraftstoffpumpe um. Wenn`s geht würde ich noch warten, vieleicht kommt der Umrüstsatz ????

  • Dachsfan
    Falls du mich meinst mit dem Pöl-Dachs habe ich gar nichts dagegen, wenn du meinen Forum-Namen freigibst, auch künftig nicht.
    Ich helfe und gebe Auskunft, was ich weiß. Bin sogar froh, wenn ich den einen oder anderen zum Pöl bewegen kann.