Füllstandüberwachung für Öltanks?

  • Hallo.


    Ich überlege mir schon eine weile, wie ich an meinen drei Öl-Tanks, den Füllstand am besten überwachen kann.


    Wie habt ihr das gelöst?
    Eigenbau, fertig Produckt?


    Die Öl-Tank Batterie steht in einem Kellerloch, das eigentlich keinen richtigen Zugang hat.
    Ich muss durch ein Abstellkämmerchen (Loch im Boden) immer hinunter klettern.

  • Hallo dachs-finder,


    kennst du das Teil schon? http://www.esyoil.com/s68_elek…stab.php?esyblink=36#faq1


    ich habe so ein ähnliches Teil im Einsatz, funktioniert ganz gut, muss aber, -jedenfalls bei mir- nach dem Tanken neu justiert werden weil es weniger anzeigt!




    nene ;-_ , der Tankwart hat mich nicht besch........, ich mess zur Sicherheit immer mit dem Peilstab nach :)

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Dachsfinder,


    Wie habt ihr das gelöst?


    In meinem eigenen Fall, garnicht°! (Kunstofftanks, rel. gut zugänglich = Taschenlampe)


    Aber evtl. ist das ja was für deinen Fall!


    Ansonsten halte ich es wie Axel, nach jeder Betankung werden die Bth aufgeschrieben, und es wird der Füllstand nachgemessen!


    Gruß Dachsgärtner

  • Hi,




    ich bin gerade dabei bei einem Bekannten dieses Teil einzubauen. Die Zählimpulse erfasse ich mit einem 1-Wire Counter. Das ganze wird dann in IP-Symcon visualisiert und die Werte in einer Datenbank abgelegt. Wenn das zufriedenstellend funktioniert, werde ich mir das auch vor dem Dachs und meinem Backupkessel einbauen :thumbsup:


    Elektrisch habe ich das schon fertig, jetzt muss nur noch der Heizungsbauer das Teil in die Ölleitung einbauen und dann noch ein bisschen Programmierarbeit und dann gespannt sein. Das Teil sollte ziemlich genau messen (macht 10000 Imp/L) so das man exakt den Füllstand der Tanks errechnen kann und vor allem was genau durch den Dachs oder Kessel geht, ich bin gespannt :D



    Mit den Ultraschallsensoren wie sie für Zisternen verwendet werden, wäre ich vorsichtig. Durch die Öldämpfe leben die nicht lange.


    Alternativ gibts noch den Tankspion hier .


    Gruß
    Tom

  • Uppps,


    ist geändert ;)



    Gruß
    Tom

  • Hallo Tom ,


    der Durchflussmesser (von C) sieht sehr interessant aus und passt auch vom Preis.


    Man macht zuerst den Tank komplett voll und kennt dann den Vorrat. Der Öl-Verbrauch wird nun genau mit dem Durchflussmesser gemessen und somit ist immer klar was noch im Tank ist.


    Nur bei einem Tank Leck stimmt es nicht )))) :P Oh Schreck ;(


    Gruss


    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hi Spornrad,




    Zitat

    Nur bei einem Tank Leck stimmt es nicht )))) :P Oh Schreck ;(


    wieso nicht, dann weiß du wenigsten wieviel ausgelaufen ist wenn du die Differenz berechnest :D :P




    Gruß


    Tom

  • Klar Tom3244,
    aber Du merkst es erst wenn der Motor steht. Dann kannst Du dann genau rechnen ))))
    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hi Tom3244,


    ich bin gerade dabei bei einem Bekannten dieses Teil einzubauen. Die Zählimpulse erfasse ich mit einem 1-Wire Counter.


    Das ist aber dann keine Füllstandanzeige, sondern eine Verbrauchsmessung. Ansonsten ein sehr interessantes Teil für die Visualisierung.
    Sobald mein Dachs läuft werde ich das unter Linux mal angehen.h

  • Hi,

    Zitat


    Das ist aber dann keine Füllstandanzeige, sondern eine Verbrauchsmessung.

    das ist klar, nur kann ich wenn ich weiß wieviel im Tank ist (den Aufwand muss man einmal machen dies festzustellen) eine Füllstandsanzeige daraus machen ;)


    Gruß
    Tom

  • Hi,


    Zitat

    Und funktinoiert das ganze bei deinem Bekannten schon?

    ;( Eingebaut ist das ganze schon aber irgendwie kommen jetzt keine Impulse mehr. Ich habe mir die Hardware jetzt auch zugelegt (Verschraubungen fehlen noch) und baue das bei mir auch auf, damit ich vor Ort testen kann. Sobald das funzt gebe ich bescheid ;)


    Gruß
    Tom

  • Also ich würde eine Referenz-Messwerterfassung machen: Sprich mit einem Schaufelrädchen(Druchflussmesser). Wenn du weißt, wieviel in deinem Tank anfangs sind (= Referenz), dann kannst du ja anhand des Durchflusses das Volumen bestimmen. Und du hättest gleichzeitig sogar noch den Effekt, dass du bestimmen kannst, wieviel dein BHKW verbraucht, wenn du den Durchfluss in Abhängigkeit von der Zeit erfässt.


    Eine andere Möglichkeit wäre das ganze per Ultraschall zu messen. Klappt bei einem Bekannten von mir mit einer Zisterne astrein! Warum sollte das dann nicht auch bei Öl klappen (Medium ist dabei ja egal!)



    Gruß

  • Hi logic88,



    Zitat

    Also ich würde eine Referenz-Messwerterfassung machen: Sprich mit einem Schaufelrädchen(Druchflussmesser). Wenn du weißt, wieviel in deinem Tank anfangs sind (= Referenz), dann kannst du ja anhand des Durchflusses das Volumen bestimmen. Und du hättest gleichzeitig sogar noch den Effekt, dass du bestimmen kannst, wieviel dein


    <A\'smallFont" !important;\'>KWK ist die Abkürzung für Kraft-Wärme-Kopplung.
    Mit Mausklick zu weiteren Infos!', CAPTION, '
    BHKW
    ');" onclick="return nd();" onmouseout="return nd();" href="http://www.bhkw-forum.de/forum/wbb/wbb/lexicon/blockheizkraftwerk-kraft-wärme-kopplung-lexikon/allgemeines/blockheizkraftwerk/index.html"> BHKW

    verbraucht, wenn du den Durchfluss in Abhängigkeit von der Zeit erfässt.


    genau so sieht ja meine Lösung aus, hab ich oben ja geschrieben _()_ :whistling:


    [quote]Eine andere Möglichkeit wäre das ganze per Ultraschall zu messen. Klappt bei einem Bekannten von mir mit einer Zisterne astrein! Warum sollte das dann nicht auch bei Öl klappen (Medium ist dabei ja egal!)



    Habe ich auch oben geschrieben, Medium ist eben nicht egal. Die Dämpfe des Heizöls zerstören den Ultraschallmesskopf über kurz oder lang ;(

    Gruß
    Tom