Raptor: Abwärme besser nutzen

  • Moin Gemeinde,


    Nun habe ich die gröbsten Basteleien geschafft und stehe kurz davor meinen Raptor ans Netz zu schalten.


    Mittlerweile denke ich aber schon über "feintuning" der Anlage nach.


    zb. möchte ich gern das letzte Quäntchen Energie aus dem teuren PÖL nutzbar machen, da bieten sich die angegebenen 2-4KW Lüftungsabwärme geradezu an.


    Also hat schon mal jemand mit der MINI Luft-Wasser Wärmepumpe 2,2KW von Ochsner gearbeitet - oder von einem ähnlichen Produkt zum ähnlichen Preis (1800€) gehört??


    Die WP soll laut Prospekt aus 500Watt elt. etwa 2,2KW therm. mit bis zu 65°C machen. Damit wäre diese Lösung preiswerter als ein Wassergekühlter Generator der auch nur ca.1 - 1,5KW therm. bringt.


    So nun würd ich gern eure Meinungen hören, sollte jemand Zugang zu einem Handbuch zu dieser WP haben dann immer her damit.


    MfG

  • Hallo alikante,

    Also hat schon mal jemand mit der MINI Luft-Wasser Wärmepumpe 2,2KW von Ochsner gearbeitet - oder von einem ähnlichen Produkt zum ähnlichen Preis (1800€) gehört??


    Nein, ehrlich gesagt nicht!
    Aber wie soll man sich das so vorstellen? _()_


    möchtest Du mit der WP die Luft im gehäuse des BHKW , am Kühlluftauslass, oder die Luft in dem aufgewärmten Aufstellraum nutzen?


    Bei einer Nutzung der Luft im Aufstellraum würde ich den Raum mittels Thermostat nur auf normale Raumtemperatur "herunterkühlen", so das die Wärme eben nicht weggelüftet werden muß! Das die WP nur dann läuft, wenn das BHKW läuft, das ist ja bei EEG Einspeisern nicht so wichtig.


    Was hälst Du davon?Klick!!


    Gruß Dachsgärtner

  • Moin Moin,


    jo das Buderus Gerät ist ähnlich aufgebaut - nur den 290L Speicher brauch ich nicht.


    http://www.yatego.com/best-cho…wp-2-2-kw-w%C3%A4rmepumpe


    Mein Raptor hat eine Abluftöffnung von ca 15x15cm daran könnte man nen Alu Schlauch tüteln und dann ab zur WP. Die WP würde ich dann in den Rücklauf vom Heizkreis zum Pufferspeicher hängen.


    Bin mir nur nicht sicher wie warm die Luft aus dem Raptor wird und ob das die WP verträgt?!


    Hab das mal energetisch kurz überschlagen - ich würde mit 2,5Litern Pflanzenöl ca.6,1KWh elt und 18,5Kwh therm erzeugen =24,6KWh = 98,4% Wirkungsgrad ))))))))))))


    Da müsste es doch den Technologiebonus vom EVU geben oder??

  • Hallo Alikante,

    Bin mir nur nicht sicher wie warm die Luft aus dem Raptor wird und ob das die WP verträgt?!


    Ich denke die Temperatur wird wohl weniger das Problem sein, eher Staub und Kelriemenabrieb, der die Lamellen des WT zusetzen!
    Bei höherer temp. haben die WP´s doch im allgemeinen einen besonders guten Wirkungsgrad!


    Nur wenn ich die Oschner mit der Buderus vergleiche, dann finde ich die eher ein wenig teuer, dafür, das die keinen Speicher hat.
    Von der Gehäuseform sieht die so aus, als wäre die geradezu für den Speicheraufbau gemacht!


    Geb mal bei E-bay Wärmepumpe in die Suche ein, es gab da auch mal Klimageräte, die mittels WT als Luft-Wasser-WP umgerüstet wurden!


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo Alikante,
    ich glaube nicht, dass die Wärmepumpe zu hohe Luft-Temperaturen verträgt. Die sind auf Nutzung der normalen Umwelt-Temperatur ausgelegt. Ich habe Eine Ältere und bei der heißt es, nicht höher wie 30 Grad.
    Daher würde ich die Wärme in einen Raum leiten und dann wieder aus dem Raum holen.
    Auch wenn der Wirkungsgrad bei höherer Temperatur natürlich höher wird, stimmen bei sehr hoher Temperatur die Kühlmittel Drücke nicht mehr.
    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo zusammen,
    da ich ja mittlerweile auch zu den Holzheizern gehöre, überlege ich gerade, wie ich die Dachs-Auspuffwärme (kein Kondenser vorhanden) zur Holztrocknung nutzen könnte _()_ Der Ein oder Andere kennt doch bestimmt noch das Heizungssystem vom alten Käfer mit diesen sogenannten "Heizbirnen", ein Rohr in Rohr-System wo kein Wasser sondern Luft um das heiße Auspuffrohr geleitet wird. So was in der Art könnte ich mir vorstellen um damit einen Trockenraum zu temperieren :rolleyes:
    Was meint ihr, ist so was machbar?


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Axel


    Wenn du dein Abgasrohr in deinen Nebengebäude (Dachsi2) nicht isolierist, hast du schon eine tolle Rauheizung die das Brennholz trocknet.
    Käferheizbirnen brauchen damit sie Leistung bringen schon die volle Abgastemperatur die aus dem Zylinderkopf kommt, sonst ist die Ausbeute sehr mager. Achte bei fehlender Isolierung auf das Kondenswasser.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH