Dachs: jetzt 5 Jahre Kulanz

  • Hallo


    Für Dachse die nach dem 01.04.2006 eingebaut wurden gilt jetzt auch die neue Kulanzregelung





    Die Garantie auf Motor, Antriebsgetriebe und Generator der DACHS-HKA wird auf 5 Jahre ab Lieferung von Senertec bzw. maximal 25.000 Betriebsstunden der Gesamtanlage verlängert.





    Voraussetzungen





    Die Inbetriebnahme der HKA muss durch einen autorisierten SenerTec-Fachbetrieb, -Partner oder - Center erfolgen.


    Ebenso müssen Wartungen rechtzeitig und vollständig durch autorisierte SenerTec-Fachbetrieb,


    -Partner oder -Center erfolgen. Als Nachweis dienen die lückenlos geführten Inbetriebnahme- und Wartungsprotokolle (Service-Heft).


    Weiterhin muss ein Inspektions- und Wartungsvertrag oder Instandhaltungsvertrag für die HKA bestehen.


    Die Inbetriebnahme- und alle Wartungsprotokolle innerhalb der Sicherheitspaketfrist sind


    innerhalb von 10 Tagen an Senertec zu senden.



    Heizöldachse müssen mit Schwefelarmen Heizöl betrieben werden






    mfg tobasi

  • Hallo zusammen,
    stimmt das alles so???


    einmal heißt es "Garantie" und dann spricht man von "Kulanz", ausserdem, der Nachweis der rechtzeitigen Wartungen durch einen autorisierten Pfleger wird vorausgesetzt und zusätzlich ein Wartungsvertrag ???
    Gibt´s da was offizielles von Senertec?


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Axelf


    Ich denke wenn man sich vertraglich doppelt absichert wie zum Beispiel mit einem Vollwartungsvertrag und nocheine Maschinenbruchversicherung fällt kaum einen Hersteller so eine Aussage schwer.Das ist ein Thema was sich kaum objektiv beantworten lässt. Der vollwarter will verdienen und die Versicherung auch.Das sollte jeder für sich selbst entscheiden was er da benötig.
    5 Jahre Kulanz ist nätürlich ein gutes und nicht schlechtes Verkaufargument.
    Abgrechnet wird immer hinter her . -;-(

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Der Wartungsvertrag beinhaltet natürlich alle Wartungen und alle anfallenden Reparaturen. Wer einen Wartungsvertrag abschließt zahlt eine vereinbarte summe an den Senertec-Partner


    Die Summe ist natürlich abhängig von der Jährlichen Laufzeit.


    Beispiel:


    Gas-Anlagen 3cent/KWh el = 577 € bei 3500BH


    HR-Anlagen 5cent/KWh el = 715€ bei 2700BH



    von einer Maschinenbruchversicherung war nie die Rede

  • Moin,


    das ist doch dann der ganz normale Vollwartungsvertrag, den man soviel ich weiß für 5 und 10 Jahre abschliessen kann. Den gibts doch schon immer _()_



    Gruß
    Tom

  • Für Dachse ab dem Einbaudatum 1.4.2006 stimmt nicht ganz. Es handelt sich um Dachse mit Auslieferungsdatum ab Schweinfurt ab dem 01.04.2006.


    Nein man muss kein Vollwartungsvertrag abschliessen, es reicht ein normaler Wartungsvertrag.


    Ausserdem muss noch ein Systemcheck gemacht werden. Dieser Systemcheck kann nur durch einen geschulten Centermitarbeiter gemacht werden.


    Den genauen Ablauf und alle Bedingungen weiß Senertec selbst noch nicht.


    vava

  • Aha, wieder was gelernt :thumbup: 8o


    Gruß
    Tom

  • Das mit den 5 Jahren ist noch aktuell doch hat es meiner Ansicht nichts mit der Entscheidung für einen Vollwartungsvertrag zu tun. Zu 90 % gehen kleinere Anbauteile am Dachs defekt und die sind über die erweiterte Gewährleistung nicht abgedeckt. Die erweiterte Gewährleistung ist dafür gedacht das wenn z.B. ein Zylinder trotz guter Wartung mal einen vorzeitigen defekt hat. Um so die Betreiber vor großen Schaden zu bewahren. Als gegenleistung bekommt Senertec die Zusicherung durch den Wartungsvertrag, das der Dachs von einem Pfleger gewartet wird der es kann und nicht von einem Stümper der dir Anlage selbst wartet.

  • Zitat von Vava: "...das der Dachs von einem Pfleger gewartet wird der es kann und nicht von einem Stümper der die Anlage selbst wartet. "


    Vava, ich finde es sehr anmaßend von dir jeden "Selberwarter" als Stümper zu bezeichnen.


    Joachim

  • Hallo Dachstreiber,



    ich habe damit nicht gesagt das jeder Selbstwarter ein Stümper ist. Doch es gibt viele davon. Selbst wenn man schon mal als ehemaliger Dachspfleger eine Schulung mitgemacht hat ist die Wartung die man nach ein paar Jahren macht nicht mehr optimal. Deshalb muss man als Dachspfleger auch alle zwei Jahre zur Schulung nach Schweinfurt. Allein was ich schon von ehemaligen Dachspflegern gesehen habe ist was zum gruseln.


    vava