Für alle Selbstmacher: Steuerung von Dagego

  • Hallo,


    na das ist ja interessant! Das ist bei uns in der Nähe. Jetzt hole ich mir dort die Komponenten und bau jede Menge "Zwerg-Dachse". ;);) ;)


    Gruß Andy der FrechDachs :P :P :P

    ... denn die Freude an der richtigen Entscheidung währt länger als die Freude am billigen Einkauf!

  • Nur zur Klarstellung: Ich habe Respekt vor den Kollegen, die Ihre Freizeit damit verbringen, sich ein BHKW selbst zusammenzubauen, so mit allen Hochs und Tiefs usw....
    Ich selbst verbringe meine Freizeit lieber anders. :]


    Gruß Andy der FrechDachs

    ... denn die Freude an der richtigen Entscheidung währt länger als die Freude am billigen Einkauf!

  • Ich kann dem Frechdachs nur beistimmen, wer schrauben will, soll schrauben. Ich verbringe meine Freizeit auch lieber anders, mein Dachs kennt seit 6 Jahren jedes Jahr für etwa 6.000 h/a nur den EIN - Zustand und läuft und läuft.


    Mit meinem 6 Familienhaus in dem wir wohnen ( 4 Personen) wird etwa der gesamte Strom verbraucht. Waschmaschine, PC, Fernseher, Küche..... sorgen schon dafür das (fast) nix mehr zum verkaufen übrigbleibt.


    Ich will die Umwelt schonen und Kosten sparen und nicht schrauben. :]

  • Hallo Dachsfan,


    das will ich aber jetzt genauer wissen.


    In meinem Wohnheim hatte ich einen Gesamtstromverbrauch in 2005 von ca. 50.000kwh, bei 6500h/a habe ich 37.000kwh hergestellt. Dennoch musste ich 6.500kwh einspeisen und 20.000kwh zukaufen. Also eine Quote von ca. 82,5% des hergestellten Stromes selbst verbraucht und eine Quote von ca. 61% des benötigten Stromes durch BHKW gedeckt.


    Wie ist das genau bei Dir, ich würde bei meinen Zahlen noch nicht davon sprechen, dass fast nix mehr übrig bleibt, bzw. etwa der gesamte Strom verbraucht wird. Wie schaffst du das im 6-Familienhaus? Wie sind Deine genauen Zahlen?


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Dachsfan,


    nicht dass Du mich falsch verstehst, ich bin trotzdem ein glücklicher Dachsbesitzer und mit den vorgenannten Quoten sehr zufrieden. Nur wenn es andere scheinbar besser machen, dann will ich wenn möglich dies auch.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hab ungefähr gleiche Werte wie Du, da auch ein Gewerbeobjekt in meinem MFH ist. :] Die lächerliche Einspeisung könnten wir den Versorger eigenlich schenken, wollen wir aber doch nicht :]

  • :( Und ich dachte schon hier auf dieser Seite ginge es ums selber machen, im Bezug auf schrauben und reparieren und so.
    Oder ums selbst bauen von Anlagen und selbst warten von BHKW’s.
    Habe hier nur von Stromverbräuchen und Einspeisung gelesen, da bin ich wohl auf der falschen Seite.
    Was mich auch ein wenig verwundert, das man immer die gleichen Nahmen liest.
    Als wenn immer nur zwei oder drei Leute dieses Forum nutzen.

  • Hallo BHKWPower,


    entschuldige bitte, wenn wir hier ein wenig abgeschweift sind. Um auf das ursprungsthema zurückzukommen:


    Die Rubrik zum selbermachen genauso wie Ecopower wurde von Tom eingerichtet, damit sich dieses Forum nicht zu einseitig Richtung Dachs entwickelt. Dies mit der Hoffnung, dass sich selberbauer hier melden. Du hast geschrieben, dass Du an Deinem Ecopower selber schraubst, hast Du auch schon mal ein ganzes BHKW selbst hergestellt?


    Grüße


    Bruno


    PS: von den mittlerweile ca 180 angemeldeten Usern sind wie ich beobachten konnte derzeit knapp 10% aktiv als Leser oder Schreiber täglich online. Dies ist für solch ein Forum m. E. beachtlich. Die letzten Monate haben zudem gezeigt, dass sich der Trend noch weiter erheblich verbessert.

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Bleibe uns gewogen!
    Wie Bruno schon sagte, wir sind auf dem Weg!
    Da ich ja jetzt einiges über dich erfahren habe, herzlichen Dank für das nette Gespräch!!!, kann ich nur sagen, BITTE BLEIBEN.
    Solche Fachleute sind hier gern gesehen und auch gewünscht, da der technische Hintergrund bei vielen Usern nicht sehr stark ausgeprägt ist.
    Und viele wollen einfach nur das ihr Liebling, welcher auch immer, läuft.
    Es hat nicht jede den Background, und auch die Lust selbst etwas rumzuschrauben.
    Obwohl wir hier schon einige Selbermacher haben, unser Admin ist so einer!!! Der wühlt mit beiden Armen im Öldachs :D


    Du hast ja anklingen lassen das du dich mit Entwicklung und Verbesserung an der technischen Seite beschäftigst.
    Wenn du da drüber sprechen kannst, halte uns auf dem Laufenden.


    Hier wurden schon Gespräche über PÖL, warum ist jetztdas kaputt und ähnliches geführt. Natürlich sind auch Diskussionen um Einspeisevergütung , steuerliche Aspekte und Umgang mit seinem EVU wichtig.
    Wir wollen dieses Forum für alle BHKW'ler interessant halten.
    Dazu gehören halt alle Dinge, technische wie auch betriebwirtschaftliche.


    Und warte einfach mal ab wenn wir hier mehr als die Hälfte aller BHKW'ler versammelt haben, werden auch mehr als wir extrem bekloppten :rolleyes: schreiben.
    Wir siind halt sehr schreibfreudig, und am Anfang braucht man uns halt, um so ein Forum anzutreiben.


    Bernd

  • 8) Ja ich habe schon das eine oder andere BHKW selbst gebaut, wobei ich mich aber überwiegend
    um Sachen wie Standfestigkeit der Motoren und um die Fertigung von einzelnen Komponenten
    wie Motorteile ( Prototypen ) kümmere.
    Unter anderem konstruiere ich Abgaswärmetauscher für Eigenbau BHKW’s und fertige diese auch.
    Aber im großen und ganzen mache ich eigentlich nichts anderes als mich mit der Technik von BHKW’s
    zu beschäftigen und nicht nur auf dem Papier sondern auch in der Werkstatt.
    Ich stehe auf dem Standpunkt nur wer etwas bewegt kann auch etwas schaffen, das soll heißen, man sollte
    sich nicht nur auf das verlassen was der Hersteller eines BHKW’s sagt, sondern auch mal sehen ob das auch
    so ist.
    Dies ist natürlich nicht für jeden BHKW Besitzer möglich, das ist mir klar aber es ist ja gut zu wissen, das es Leute gibt die sich auch mal an das Innenleben eines BHKW’s trauen.
    Verbesserungen oder Schadensbekämpfung kann man nur sinnvoll betreiben wenn man etwas verbessert oder anders macht, aus diesem Grund ist es wichtig auch mal was selbst zu machen oder selbst zu bauen.

  • BHKWPOWER,


    wenn ich das hier so richtig verfolge, dann bist Du einer, der auch handwerklich weiß, wovon er redet.


    Habe da ein Problem, das Du evtl. mit lösen helfen kannst. Ich bin ein Fan
    der DEUTZ-Verdampfermotoren MAH und MA. Für die MA-Serien 608 und 711 suche ich einen Weg den Betrieb von Benzin auf Gas umzustellen. Wie kann man so etwas realisieren?


    Gruß Dietrich

  • :rolleyes: Hallo dbitt
    Was willst du denn fahren, Erdgas oder Flüssiggas?
    Eigentlich ist das nicht so schwer, du brauchst nur eine vernünftige Gasstrecke
    und einen Gas-Luftmischer wenn du mit Erdgas fahren willst.
    Bei Flüssiggas brauchst du einen Verdampfer und die dazugehörigen Sicherheitsventile.
    Aber mal eine Frage, bist du dir sicher das du von Benzin auf Gas umbauen will und nicht von Diesel auf Gas?
    Da müsste denn auch der Zylinderkopf geändert werden, das ist aber auch nicht unbedingt sehr schwer, du brauchst auch noch eine Zündanlage, die kann man aber auch selst bauen.

  • Moin BHKWPOWER,


    danke für die schnelle Antwort. Es ist richtig - Umstellung von Benzin auf Erdgas. Es handelt sich um die Baureihe MA. Die Dieselvariante ist MAH (für die ich
    mich auch interessiere). Diese Motoren sind im eigentlichen Sinne die UrUrgroß- väter des Dachs-Motors.


    Kannst Du mir nähere Angaben zu einer Umrüstung machen?


    Gruß Dietrich

  • Hallo BHKWPOWER


    Ich bin zwar neu hier, aber das mit dem Gasmotor intressiert mich auch brenned. Wie wird das Gemisch geregelt? Gibt es irgendwo Unterlagen zum Gasmischer IMPCO CA 50? Google gibt da nicht viel her. Habe so einen Motor mit diesem Gasmischer im "Auge", könnte ein prima Eigenbau werden.


    Gruß Car-Master

  • Hallo dbitt
    8)Wie gesagt, du brauchst eine Gasstrecke, die besteht aus Zuleitung ( Gassicherheitsschlauch ) das heißt ein Stahlflex Schlauch wie du ihn an jedem Gasherd findest.
    Danach folgt der einstellbare Druckminderer.
    Danach folgt der Nulldruckregler.
    Danach kommt wieder ein Gassicherheitsschlauch Stahlflex bis zum Gasluftmischer.
    Der Gasluftmischer wird zwischen dem Luftfilter und der Drosselklappe montiert.
    Ich bräuchte mal genaue Daten von dem Motor, zb. Hubraum und Zylinderzahl.

  • Moin BHKWPOWER,


    dazu die wichtigsten Motordaten für den (favorisierten) Typ MA 608:


    1 Zylinder (liegend)


    Kolbendurchmesser 70 mm
    Kolbenub 80 mm
    Hubraum 308 cm3
    Drehzahl 1300 - 2000 U/min


    Ein Saurier der Motorenwelt mit 4 PS Leistung.


    Gruß Dietrich

  • Ich hätte dazu auch ne Frage. Der Motor ist ja ca. 50 - 70 Jahre alt, könnte aber mit neuem Zylinder und Kolben restauriert werden.


    Zu einem BHKW fehlt aber eine Menge, eine gute Steuerung ( mit ENS) Generator, alles vernünftig gelagert, ausgewuchtet und Körperschall Entkoppelt. ( beschäftige mich auch seit 20 Jahren mit BHKW`s)


    DIe Frage ist einfach, lohnt sich das ???


    Schon Gedanken über die Zulassung beim Hauptzollamt und Gas und Stromversorger gemacht ??


    ;(Einzelzulassung ?