Dachs: Ölverbrauch

  • Hallo zusammen,


    ich weis , der Ölverbrauch ist ein viel iskutiertes Thema - ich habe aber immer noch einige unbeantwortete Fragen.


    Hier im Forum habe ich folgende Gründe für einen erhöhten Ölverbrauch gefunden:


    Korrigiert mich, wenn ich mas falsch verstanden habe.


    1.) Die Einlaufphase (OK, trifft bei mir zu, aber wie lage läuft sich so ein Dachs ein?)


    2.) Das Ventilspiel des Auslassventils. Kann ich das selber messen? Würde mich interessieren.


    3.) Irgendwelche Schrauben mit Bohrungen die gegen geschlossene getauscht werden. Kühlung!?


    4.) Der Abgasgegendruck -Soll ich dann den Kondenser reinigen?


    5.) Ventildeckeldichtung


    6.) Zylinderlaufbuchse oder Kolbenringe - Gotte bewahre!




    Hier mal meine Daten:


    Gas- Dachs MSR2 - Inbetriebnahme: 31.10.07, bis heute 3129Bh und jetzt das 2te Mal die Warnmeldung "Ölstand niedrig!"


    Das erste Mal mit ca. 2000Bh Mitte Feb. Insgesamt habe ich jetzt 8l Öl nachgefüllt. Bin jetzt wieder bei 11,5cm. Keine Lecks oder sonstige Auffälligkeiten.


    Die erste Wartung steht kurz bevor. Was soll ich dem Pfleger sagen? Oder was soll ich fordern, bevor die Garantie weg ist?




    Bitte um Hilfe.




    Gruß


    gb99 und der Berg-Dachs

  • Hallo Ghostbuster99,


    Die erste Wartung steht kurz bevor. Was soll ich dem Pfleger sagen? Oder was soll ich fordern, bevor die Garantie weg ist?


    Hmm, ich nehme an, Du nutzt den Dachs gewerblich, und deshalb nur 1 Jahr Garantie... _()_


    Mein Öler braucht natürlich auch Öl, aber bis zur 1. Wartung waren noch so 2Ltr. Luft, und jetzt bei der 2. Wartung wurde noch etwas weniger verbraucht!


    Also ich finde das siht bei deiner Maschine schon recht extrem aus!
    Die Gründe, die du aufgeführt hast sind alles mögliche Ursachen, mir fällt da eigentlich nur nur ein schlechtes Bth / Start Verhältniss zusätzlich ein.


    Evtl. sollte sich dein Dachseinsperrer mal bei Senertec schlau machen?


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo ghostbuster99,


    in der Tat haben so manche Dachse nach der Einlaufphase ziemlichen Öldurst. Meistens liegt das an der Düse für die Spritzölkühlung. Bei mir wurde diese durch eine mit kleinerer Öffnung ausgetauscht und seit dem ist wieder alles in Ordnung.
    hier ein Link zu diesem Teil: http://www.kwk-infozentrum.inf…%C3%B6lk%C3%BChlung_Dachs


    gruss


    Dachsler

  • Hallo,

    Bei mir wurde diese durch eine mit kleinerer Öffnung ausgetauscht und seit dem ist wieder alles in Ordnung.


    Nun ja, diese Düse hat ja wohl auch so ihre daseinsberechtigung, diese einfach zu verschliessen, dann verzichte ich auch auf die Kühlung des Kolbenbodens..
    evtl. habe ich dann später mit Kolben und Pleuellager so meine Probleme.


    Ich verstehe ganz ehrlich nicht diese großen Streungen im Ölverbrauch, bei Fabrikneuen Maschinen! |__|:-)


    Gruß Dachsgärtner

  • Dachsgärtner :


    Da muß ich Dir Recht geben. Kann auch nicht verstehen, wie es bei diesen Motoren zu solchen Streuungen kommen kann. Noch dazu bei dem geringen Hubraum und der doch sehr massiven Bauweise. Das Ding soll ja schließlich seine 80k Bh halten.


    Also der Pfleger ist verständigt und macht sich schlau, aber er meinte auch schon, dass der Verbrauch zu hoch sei. Bin mal gespannt, was da noch rauskommt.


    Grüße


    gb99 + sein Bergdachs

  • Die Einlaufphase läuft bis zur 2 Wartung

    bis dahin sollte man erstmal nichts machen

    wichtig ist die Dokumentation damit der Dachspfleger alles ins DABS eintragen kann

    Von SenerTec gibt es dafür ein Specieles Datenblatt zum Einfahrverhalten des Dachses

    Kann ich dir schicken wenn es noch nicht hast

  • Mein Dachs hat nach 6 Monaten eine Abschaltung der Kolbenbodenkühlung bekommen. - Soweit - soschlecht!


    Um mal technisch klar zu stellen: Die Bodenkühlung ist zwingend erforderlich da es sonst zu Kolbenfresser durch Kolbenüberhitzung kommen kann. - den habe ich jetzt.
    Kein Motorkonstrukteur der Welt konstruiert eine Kolbenbodenkühlung in einen Motor hin ein wenn es nicht nötig ist.
    Der Fehler liegt somit beim Hersteller, der hätte sich mehr Zeit bei den Verschleißversuchen Kolberinge/Hohnung der Laufflächen nehmen müssen.
    Die Entwicklung findet hier beim Kunden statt - der zahlt dann eben wenn es nicht gepasst hat.


    Die Daten: 13500 Bh - der Kolben hat gefressen - die Fa. Senertec hat sich auf 80% Materialkostenübernahme eingelassen.


    Kann man da zufrieden sein - im Prinzip schon wenn die Reparatur gratis wäre - nee die ist natürlich kostenpflichtig - so schlappe 800,- Euronen.
    Wieviel KW's Strom muss ich dafür doch gleich erzeugen - bei 0,2 € / KW 4000KW macht eine Laufzeit von 730 Std. für einen Schaden
    Da freue ich mich doch wieder ganz besonders, dass mein Dachs die kommenden 1,5 Monate für den Servicebetrieb bzw. Senertec läuft.
    Damit sichere ich Arbeitsplätze und mache andere reich - ist schon ein tolles Gefühl & außerdem ist ja auch bald Weihnachten! :santa:


    Ich werde nun versuchen dem Hersteller diesen Fehler nachzuweisen und mein Geld wieder zurück zu bekommen. - Ich berichte dann weiterhin hier im Forum.
    Allen Dachsbetreibern, bei denen nach Vorgabe des Herstellers die Bodenkühlung abgeschaltet wurde sei aber geraten: einfach mal ab und zu ein paar Euros in die Spardose tun, der Schaden kommt bestimmt ;( früher oder später.

  • Hallo,

    Mein Dachs hat nach 6 Monaten eine Abschaltung der Kolbenbodenkühlung bekommen. - Soweit - soschlecht!


    Wie hoch war denn der Ölverbrauch, das man zu dieser Maßnahme greift, wer hat das gemacht bzw. angeordnet?
    Nun ja, am Schwefelhaltigen Öl kann es ja bei einer Gasanlage nicht gelegen haben!


    Die Daten: 13500 Bh - der Kolben hat gefressen - die Fa. Senertec hat sich auf 80% Materialkostenübernahme eingelassen.


    Tja, ist jetzt nur die Frage, ob der Mangel, der sich ja mit dem Ölverbrauch bemerckbar gemacht hat, nicht schon von vorneherein vorhanden war? _()_


    Damit sichere ich Arbeitsplätze und mache andere reich - ist schon ein tolles Gefühl & außerdem ist ja auch bald Weihnachten!


    Willkommen im Club, habe gestern erfahren, das ich mich demnächst dank Dachs auch so gut fühlen "darf", aber dazu woanders demnächst mehr!


    Gruß Dachsgärtner

  • Man ihr Heulsusen.....
    Hab ich schon bei Nr.4 und Nr. 5 hinter mir.
    Allerdings war ich damals auch kurz davor den Wegwerfhaken dranzuschweißen.
    Aber inzwischen läuft er halbwegs rund, daher bleiben bei drin.
    Seit dem Dieselsprit sind die auch sauberer geworden.

  • Hallo,

    Man ihr Heulsusen.....


    Naja, gejubelt hast Du damals auch nicht, wenn ich mich so recht entsinne!

    Allerdings war ich damals auch kurz davor den Wegwerfhaken dranzuschweißen.


    Bringt nix, der Schrottpreis ist ziemlich weit unten!


    Seit dem Dieselsprit sind die auch sauberer geworden.


    Das würde mich jetzt wirklich mal interesieren, ob es zwichen Schwefelarm und Diesel als Heizöl gefärbt und versteuert einen unterschied gibt!


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo


    warum hat der Pfleger gleich alles dicht gemacht? War eine kleinere Düse nicht möglich?
    Ganz auf die Spritzölkühlung zu verzichten ist schon ziemlich riskant.

  • Ich kann es nur immer wieder sagen, Kohlenstoffkolben, da braucht ihr keine Kolbenbodenschmierung.


    Hallo BHKWPOWER,


    aufgrund hohen Ölverbrauchs hat mein Dachspfleger kurz vor Ablauf der Gewährleistungsfrist noch rasch den "Zylinder" (so steht's im Wartungsbericht) meines Erdgas-DACHS gewechselt. Wo sind die von Dir gelobten Kohlenstoffkolben bereits erfolgreich im Einsatz? Wie ist es um deren Standhaftigkeit im Dauereinsatz (> 80.000 Bh) bestellt? Wo oder wann gibt es sowas für den Dachs?


    Gruß, maxnicks

  • Hallo,


    ich habe letztens gelesen, das folgende Ölverbräuche kein Grund zur Reklamation sind:


    Öldachs bis zu 5Ltr / 1000 Bth
    Gasdachs bis zu 3,1Ltr / 1000 Bth


    In der "Einlaufzeit" (geht bis zur 2. Wartung) sind nochmal 50% mehr zu akzeptieren. @:pille


    Ich finde das ist nicht gerade wenig, wenn man so einen "Schluckspecht" hat, dann lohnt sich schon das 200Ltr Faß! |__|:-)


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo Dachsgärtner,


    das sind Werte mit Sicherheitsaufschlag. Bei meinen drei Benzen steht auch in der Betriebsanleitung bis zu 1,5 l/1000 km lägen noch im Normbereich, aber normal ist das nicht. Bei meinem 230er mit knapp ner 1/2 mio. km drückts das Motoröl schon über die Kurbelgehäuseentlüftung in den Luftfilter, obwohl der Ölverbrauch "erst" bei 0,9 l/ 1000 km liegt und die Kiste am Auspuff schonmal bläut.
    Solche hohen Ölverbräuche sind keineswegs normal, man versucht hier nur Gewährleistungsreparaturen zu umgehen.
    Beim Dachs würde ich als "normal" bezeichnen, wenn zwischen den Wartungsintervallen kein Öl nachgefüllt werden muß, als max. die ca. 7 l. Alles was drüber liegt würde ich als erhöhten Ölverbrauch bezeichnen. Die Werte die du genannt haßt hat meines Wissens Senertec erst in den letzten Jahren so angegeben, beim Kauf meiner Beiden waren die noch nicht so hoch.


    Viele Grüße
    Joachim