Dachs: Rußfilter selbst reinigen?

  • ich habe es gerade ausprobiert! Den bereits gespülten Rußfilter habe ich liegend in einem alten Topf (Durchmesser 24 cm, Höhe ca. 18 cm) mit etwas Zusatz von Grill -und Backofenreiniger ca. eine Stunde "gekocht" und anschließend mit Leitungswasser nachgespült und ausgeblasen!



    Ich glaube nicht das Du für dieses Gericht einen Stern kriegst! :D Ein hoch auf den Küchenchef! :thumbsup:


    Gruß Dachsgärtner

  • Frischer Russ an Filter mit Schwefelsoße ala Axel :D :-(((( Gruß Tom

  • Hallo ihr Küchenbullen


    Will noch jemand Rehbraten?

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Auch hier mal meine Frage, wieviel Leistung eigentlich verloren geht (elektrisch wie thermisch) wenn die Abgastemperatur vor Wartung bei ca 470 und nach Wartung bei 410 Grad liegt.
    Hat jemand eine Idee, wie man dies abschätzen könnte?
    Der Dachs gibt mehr Gas. Verbrennt er unvollständiger? Ich denke nur geringfügig, da er mit Luftüberschuss arbeitet.
    Elektrisch gibt er immer noch seine 5,3 kW ab - laut Display.
    Die erhöhte Abgastemperatur zieht er trotzdem auf die sagen wir mal 130Grad runter, da er den Durchfluß durch den Abgaswärmetauscher erhöht.
    Wo wäre dann der Verlust überhaupt? Energie in Form von Verlustarbeit über den Abgasweg als einziges?
    Wenn dies so wäre könnte man immer die gesamte Laufzeit bis zur Wartung ausnutzen ohne sich Gedanken über Verluste zu machen.


    Habe ich etwas übersehen? ?(
    rosisosi

  • Hallo rosisosi,
    ob man nur anhand der geringeren Motorabgastemperatur (die erwähnten 410° und 470°) die verlorene Leistung abschätzen kann, weis ich auch nicht.
    Ich denke mal, um die 5,3 Kw auf dem Genertor stets halten zu können, gibt der Dachs entsprechend Gas! Bei steigendem Abgasgegendruck wird natürlich mehr Heizöl verbrannt und somit entsteht auch mehr Abgas, dessen Wärme natürlich dem Abgaswärmetauscher und, wenn vorhanden, dem Kondenser zugeführt wird und somit nicht nutzlos durch den Kamin geht.
    Der Verlust bei der Sache ist, dass für die gleiche Menge Strom mehr Kraftstoff aufgewendet werden muss und so sich die Stromkennzahl, also das Verhältnis Strom- zu Wärmeerzeugung, verschlechtert und der Verschleiß des Motors zunimmt.
    Wenn man so will, könnte man versuchen, dass im Sommer der Dachs frisch gewartet werkelt um nicht unnötig Mehrwärme zu haben und im Winter mit etwas erhöhter Abgastemperatur die Mehrwärme der Heizung zu gute kommt.


    Aber hier jetzt den Verlust beziffern Keine Ahnung




    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

    Einmal editiert, zuletzt von AxelF ()

  • Hi rosisosi, primär geht es hierbei Schäden am Motor zu vermeiden. Durch den erhöhten Abgasgegenduck muss der Motor mehr Leistung aufbringen, da er gegen einen Widerstand arbeiten muß. Du kannst das vergleichen mit einem Auto das mit Wohnwagen fährt. Der Verschleiss, Kraftstoff- und der Motorölverbrauch nehmen dadurch zu. Die thermische Belastung erhöht sich, was man sehr schön am Abgasfühler sehen kann. Wenn eine Wartung ansteht und die Abgastemperatur jenseits von 440°C liegt, würde ich den Filter reinigen da er dann relativ schnell mit der Temperatur hoch geht. Von 400-450°C gehts einigermassen langsam aber dann sehr schnell. Gruß Tom

  • Hallo KFZ-Meister,
    als MSR1 User brauchst du folgendes Zubehörteil, Motorüberwachungskit z. B. aus dem SenertecShop:
    http://www.senertec-shop.de/main_bigware_29.php?cName=systemtechnik-u-zubehör Der Link klappt leider nicht richtig, hier ist die Artikelnummer aus dem Shop: 4786.365.000
    Eine Einbauanleitung gibts im Handbuch hier im Forum von Tom


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

    2 Mal editiert, zuletzt von AxelF ()

  • Hi,

    Zitat

    als MSR1 User brauchst du folgendes Zubehörteil, z. B. aus dem Shop:

    Jo, musst nach Motorüberwachungskit suchen ;) Gruß Tom

  • Hi Ihr 2 ...


    Vielen Dank für die schnelle Antwort. - Hab`s gefunden und wieder was dazu gelernt. (y)
    Habe das Angebot neulich schon per Post von meinem Aufsteller bekommen , muss Ihn
    jetzt nur noch kontkatieren und das Kit abholen und einbauen .
    Wartung habe ich schon gemacht - Abgasgegendruck 0,15 bar - nach dem reinigen des Abgaswärmetauschers
    und dem reinigen des Spiralgehäuses Abgasgegendruck 0,10 bar . Russfilter selbst noch nie gereinigt ,er läuft jetzt im 4. Jahr.

    Und Betrieb mit normalem Heizöl .


    MfG Kfz-Meister

  • Hallo KFZ-Meister,


    mein Dachs läuft auch mit normalem Heizöl und ich hatte bei den bisher zwei Wartungen auch eher den Eindruck, dass die Abgaswärmetauscherspirale den Druckverlust erzeugt und weniger der Rußfilter selber. Insbesondere im unteren Bereich der Spirale lagerten sich Schlacken ab. Staubige Angelegenheit war das für den Pfleger.


    Gruß
    rosisosi

  • ...Staubige Angelegenheit war das für den Pfleger.

    Hi Rosisosi,


    aktueller Stand der Dinge ist, dass die Reinigung mit Wasser erfolgt, da staubt nix mehr und das Ergebnis ist wesentlich besser und schneller als mit mühsamem rauskratzen.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo,


    hat schon jemand seinen Rußfilter aufbereiten lassen.


    z.B. hier: www.russfilterreinigung.de



    Aufbereitet soll der Filter nur 0,1 mbar schlechter sein als neu.


    Ich warte mal auf den Preis und werde es mal probieren.


    Viele Grüße


    McNelly

    Senertec Dachs HR mit MSRII Bj. 2006, 8700 Std, 1000 L Puffer, Brödje Solarröhren, Spitzenlastkessel, Wärmepumpe AxAir , EIB KNX und IP-Symcon Haussteuerung, Remeha EVita 25 mit 750 l Pufferspeicher mit Warmwasserbereitung.