SenerTec: Unseriöse Dachsverkäufer?

  • Man stößt gerade in der Dachsszene immer wieder auf merkwürdige Verkaufspraktiken.


    Die Schönrechnereien und Geldverdiener-Versprechen der Dachsliga ist man ja schon gewohnt ... aber nun ist mir folgendes unter gekommen.


    In einem Mehrparteienhaus (> 25) soll die Heizung erneuert werden. Nun kam die löbliche Frage nach einem BHKW auf ... ein Dachsvertreter aus der Nähe kam nun hinzu. Er versprach die tollsten Modelle ... man benötigt kaum Geld ... keine Kapitalbindung ... Strombezug vom EVU nur noch zu Spitzenlastzeiten ... und als Spitzenlastkessel eine Brennwerter ...


    ... und vorab erstmal eine Ultraschallmessung der Wärmemenge (von Stromlastkurve keine Spur) und Erstellung eines bedarfsorientierten Enegiepass für schlappe 1900,-€ zzgl. Mwst. ...


    Dieser Betrag wird natürlich bei Beauftragung der Komplettanlage erstattet !!!


    Entweder haben die Herren richtig Geld zu verschenken ... oder sie ziehen die Kunden mit diesen Mondpreisen über den Tisch ...


    ... irgendwie drängt sich mir die zweite Variante auf ...


    Merkwürdig dass diese Geschäftspraktiken häufig von der Dachsabteilung zu hören sind. Zu den Mitbewerbern wie EC-Power, Ecopower, Giese, Spilling, Kraftwerk u.ä. hört man soetwas nicht ... nun glaube ich nicht, dass das nur an den Stückzahlen liegt ... (umso mehr verkaufte BHKW's desto mehr Gespräche werden geführt) ... das glaube ich nicht ...


    ... woran liegt das also ... werden die schon ab Werk so geschult ?


    Ich war zwar selber nicht bei dem Gespräch dabei ... aber an dem Angebot kann man nichts falsch deuten ...


    MfG me. Ahrendt

  • Hallo WhisperMan,


    naja, unseriös??? In einem Objekt mit mehr als 25 Wohneinheiten ist ein BHKW doch zu vertreten!


    Was meinst du mit Mondpreisen? Die 1900,00 Euro für den Energieausweis? Wenn die ja nach Auftragserteilung erstattet werden, kann man auch damit leben.


    Frage: Hat der Dachsverkäufer denn den Zuschlag erhalten?



    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hi Whisperman,


    in der Vergangenheit gab es sicher so manches schwarze Schaf unter den Dachsverkäufern (z. B. generelle Aussage: Heizkostenfrei leben). An Deiner bisherigen Darstellung kann so etwas zwar noch nicht ausgeschlossen sein, jedoch beweist es auch nicht die unseriösität. Wenn man einen Verkäufer nach der rentabilität einer Sache fragt, dann wird dieser immer alle Faktoren die diese beweisen mit anführen.


    Mir wurde bspw. kürzlich vorgerechnet, dass sich ein Dachs bei einer bestimmten Konstellation bereits unter 2000Bh/a finanziell rechnet. Und der, der mir das vorgerechnet hat, hatte sogar recht. In dem Fall ging es um eine größere energetische Sanierung, die durch Einsatz von KWK und mit Verwendung von KFW-Mitteln dazu geführt hat, dass die Voraussetzungen für einen Teilschulderlass erfüllt sind, ohne KWK wäre das nicht der Fall gewesen. Also hat man in der Berechnung diesen Teilschulderlass ausschließlich als Kapitalbedarfsminderung bei der KWK-Anlage verbucht und schwupps war man innerhalb von glaube 13 Jahren bei weit unter 2000Bh/a im grünen Bereich.


    Man muss also etwas genauer hinsehen, und jeden Fall etwas genauer betrachten, ob jemand nur das blaue vom Himmel verspricht, oder ob die Berechnung tatsächlich so eintreten können.


    Was den Energiepass angeht, stellt sich mir die Frage, wie gerechtfertigt der Preis von 1900€ ist. Kommt mir etwas viel vor, und wenn dann bei entsprechendem Wärmebedarf der Verkäufer 2 Dachse in Kaskade einplant kann er gönnerisch die internen Kosten des Passes von vielleicht 600€ für den Pass gerne als Rabatt gewähren. Klingt natürlich viel besser, so ein Rabatt von 1900€.


    Viele Fragen, und es wird sicher teilweise Antworten darauf geben. Warst Du selbst dabei, oder wurde es Dir nur erzählt? Kannst Du Details zu dem geplanten Vorhaben liefern, damit man mal eine Wirtschaftlichkeitsberechnung anstellen kann?


    Bitte in jedem Fall mehr Infos, da ich aus der bisherigen Schilderung keine unseriösität festellen kann diese aber auch nicht ausgeschlossen ist.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Also ich würde nicht unbedingt sagen das dies nur auf Dachsverkäufer zutrifft!!!


    Hatte auch schon mit solchen "Vertretern" zu tun, aber die hatten immer mehrere Produkte (verschiedene BHKW Hersteller) im Portfolio.
    Diese Leute sind in meinen Augen einfach nur Verkäufer, man sollte dort mit viel Vorsicht rangehen.
    Aber wenn die Herren merken das man von der Materie etwas Ahnung hat und eine skeptische Mine aufsetzt :evil: dann kommen sie fix auf den Boden der Tatsachen zurück und die Zahlen stimmen dann auch eher mit der Wirklichkeit überein.


    MfG

  • Die 1900,-€ teilten sich auf in 1600,-€ Mietpauschale für eine Ultraschallmessung ... und 300,-€ Energeipass ...


    Miete für eine Woche .... nicht Kauf !!!


    Wenn ich so eine Messung für 1600,-€ anbiete, sollte diesem Preis auch irgendeine Kalkulation zugrunde liegen. Wenn ich dann anschließend darauf verzichte, bedeutet das, dass hier mit Mondpreisen kalkuliert wird oder dem Kunden fiktive Zahlen vorgehalten werden um den Rabatt größer aussehen zu lassen.


    Bauernfängerei ...


    Ich habe nichts gegen "werbewirksamme" Sprüche ... verkaufen müßen wir alle ... aber hier wird mit Zahlen herumgeworfen die dem Kunden suggerieren sollen ein Plu&Play-Schnäppchen zu machen ... tststssssss ....


    Auch auf der Senertec-Homepage hat man den Eindruck dass neben den ganzen Befreiungen und Ersparnissen für den Dachs selber anscheinend keine Kosten anfallen :-) ??? Gibt's den geschenkt ???


    Ich rede nicht von Technik-Freaks ... Dachsliebhabern ... oder WhisperGen-Betriebern ... wir haben alle unser Hobby :-) ... aber wenn ich zum Thema Wirtschaftlichkeit seriöse Zahlen benutzen will, sollten diese auf einer Kalkulation beruhen und natürlich die Investition berücksichtigen.


    Es wird auch bei deren Darstellungen nicht unterschieden zwischen Pelletkessel, neuer (bestimmt kein Brennwert) Heizkessel+Solar und nur neuem Heizkessel ... irgendwie erreichen alle nach 20 Jahren die Kosten von 30.000,-€ :-) ... tja ... man muss es nur wollen ! Nur der Dachs schafft es auf lediglich 12.000,-€ ... ehm ... was hab' ich nochmal für das Tierchen (die Differenz) bezahlt ?????


    Der dumme Heizungsbauer sieht beim Vergleich mit seinem Brennwertgerät und einem anderen BHKW auf einmal vollkommen weltfremd aus ... dabei hat er nur die Wahrheit dargestellt.


    MfG me. Ahrendt

  • Hallo Alikante,


    so wie Du sehe ich das auch. Das trifft oft auf Verkäufer zu und die zeigen logischerweise nur die Vorteile von ihrem Produkt auf.
    Ich hatte auch schon öfter Verkäufer auf der Baustelle und die haben sich in der Argumentation vollkommen wiedersprochen.
    Wenn man sich technisch auskennt kann man das sofort erkennen und die auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.
    Ich kann nur dringend empfehlen sich vor größeren Investitionen sich technisch schlau zu machen. Dazu ist dieses Forum für BHKW super geeignet. (y)


    @WhisperMan :
    das sehe ich wie Bruno und daher bitte mehr Infos, da ich aus der bisherigen Schilderung keine unseriösität festellen kann diese aber auch nicht ausgeschlossen ist.
    Auch sollte man bei so einem Projekt immer mehrere Anbieter hören. Ich würde mich da nie auf einen Anbieter verlassen selbst wenn es ein guter Bekannter ist. Außerdem würde ich so ein Gutachten nur in Auftrag geben wenn ich den Preis kenne und mich damit auch nicht an einen Anbieter hängen. Das ist für den Verkäufer ein gutes Argument mit dem Rabatt und das wird bei anderen Produkten genauso angewendet.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein