Dachs: 5,7kw/el. aber nur 11,4 kw/therm. ?

  • Hallo :tongue:


    mein Heizöl Dachs mit Kondenser produziert nur 11,4 kw/therm. bei 5,7 kw elektrischer Leistung..Kann das sein?? Oder funktionieren die Zähler nicht richtig?
    Die Vorlauftemperatur beträgt ca 45°c und der Abgasgegendruck ist OK.Mehr kann ich leider nicht messen :evil:


    Fragt sich wie viel Öl der Dachs,bei diesen Parametern, jetzt wirklich verbrennt ?
    Bei den Aktuellen Ölpreisen und Reparaturkosten rechnet sich ein Dauerläufer ja kaum noch....

  • Hallo filou,


    Zitat

    Oder funktionieren die Zähler nicht richtig?


    Hast Du externe Zähler, oder meinst Du die Anzeige im Display?


    Die Anzeige der Therm Leistung im Display ist nur errechnet, und berücksichtigt den Kondensor nicht!


    Mehr kann dir sicher Bernd sagen, den der hat einen Wärmemegenzähler an seiner "grünen Kiste" ))))


    Zitat

    Bei den Aktuellen Ölpreisen und Reparaturkosten rechnet sich ein Dauerläufer ja kaum noch....


    Nun ja, rechnet sich bei den Preisen ein Ölkessel? ;(


    Gruß Dachsgärtner

  • Ich habe nur die Werte aus der Displayanzeige.
    Der Temperaturfühler für dessen Berechnung befindet sich aber VOR dem Kondenser(ca.45°c). Der zweite Fühler (78-80°c) befindet sich am Ausgang des BHKW.Die Temperaturdifferenz wird also korrekt erfasst.Fragt sich nur wie die Durchflußgeschwindigkeit im Dachs bewertet wird ?
    Bei meinem Dachs mit 85000 Betriebsstunden sind ab der ca.50000 Betriebsstunde ;Wartungs-,Reparaturkosten sowie Kosten für Blindstrom und Zählermiete in Höhe von 30-32 cent pro Betriebsstunde angefallen! Obwohl ich jede zweite Wartung selber mache...
    Selbst wenn mein BHKW abgeschrieben ist wird die Wirtschaftlichkeit im vergleich zu unserem Ölbrenner,mit 6 % Abgasverlusten, sehr sehr eng :evil:

  • Hallo filou,


    Zitat

    Der Temperaturfühler für dessen Berechnung befindet sich aber VOR dem Kondenser(ca.45°c). Der zweite Fühler (78-80°c) befindet sich am Ausgang des BHKW.Die Temperaturdifferenz wird also korrekt erfasst


    Mein Dachs ist was Fühler angeht eine Sparausgabe, der hat nur einen Fühler auf 1/3 des Pufferspeichers, den Rest besorgen Wiederstände...


    Ich habe trotzdem die Anzeige der Kwh/therm!


    Ich denke der regler rechnet einfach x Bth mal 10,8 macht y KwTherm!


    Für die erfassung der el. Leistung hat er unten im Schaltkasten Stromwandler, das könnte schon passen!


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo an alle,


    mal ein Frage zum Thema 5,7KW el.


    Gibt es bei diesem Wert noch keine Probleme mit der elektronischen Sicherheitsabschaltung wenn der Russabbrand einsetzt? Oder bis wieviel Leistung kann man gehen?


    Ich habe einen meiner Dachse, Öl, jetzt auf 5,5/6 eingeregelt und er läuft. Leider weiß ich nicht wie ich die neueren Mod. mit der modifizierten Steuerung für Brennstoff verändert werden können, kann mir da jemand helfen?


    Und wo wir grad dabei sind, ich nehme grad einen Gasdachs in Betrieb, wie geht es denn da???


    Grüsse Kurt

  • Hallo Kurtplz3,


    5,7 kwel. ergeben sich nur durchschnittlich! Mein Dachs ist auf 5,3 kw el. eingestellt.Nur beim Rußabbrand regelt er auf 5,9 kw hoch.

  • Hallo


    ich habe meinen Dachs auf derzeit 5,6 KW/h eingeregelt, werde mal schauen wir sich das macht, evtl. nochmal etwas anheben.


    Gibt es da Bedenken oder weshalb wird das hier nicht allg. gemacht. Der kleine Unterschied bringt im Jahr gleich megawatt´s mehr ...

  • Hallo Kurtplz3,


    mit dem einstellen auf andere Leistungswerte wäre ich vorsichtig.


    Zum einen bringt es nichts, da m. E. der optimale Wirkungsgrad verlassen wird. Und die Megawatt, die Du zusätzlich erhältst bezahlst Du durch zusätlichen Brennstoff.


    Ganz abgesehen davon, dass die Heizölmaschinen von Senertec etwas anfällig sind, ist auch ein gewisses Risiko mit so einem Eingriff verbunden, dass die Maschiene Schaden nimmt.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Kurtplz3,


    ich stimme Bruno absolut zu (y)
    In dem Zusammenhang kann ich bei den Öldachsen eine Zwischenreinigung des Abgaswärmetauschers und Russfilters empfehlen! (besonders bei der Verwendung von normalem Heizöl! )
    Diese Maßnahme garantiert optimale Betriebsbedingungen bis zum Wartungstermin.


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Kurtplz3,


    da sollte man auf jeden Fall Temperatur Messungen machen und die Temperatur kontinuirlich überwachen.


    Bei höherer Leistung gibt es Probleme mit der Abgas-Temperatur. Der Russfilter ist auf diese Leistung abgestimmt und bei höherer Leistung kann der Abgas-Gegendruck zu hoch werden und die Temperatur steigt. Der Motor regelt dann nach und deshalb sind schon einige Motoren gestorben. ;(
    Deshalb sollte man das nicht machen. @:-
    Auch ist der Wirkungsgrad bei 5,3 auf dem Maximum. Bei mehr Leistung sinkt der Wirkungsgrad was einen höheren Verbrauch und Verschleiß bedeutet.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Du musst ja beides betrachten, Wärme und Strom.
    Ich kann dir nur sagen das bei Minderung um 1 KWel. der Gesamtwirkungsgrad bei der Gasmaschine minimal um 1% abfällt.
    Aber die finanzielle Seite kommt völlig aus dem Ruder.
    Was bei Überlast passiert, weiß ich nicht, da gibt es keine Daten zu.


    Eine Formel die auf den Dachs passt wird es wohl geben, aber ob dir Senertec die mitteilt... :D