BHKW sinnvoll???

  • hallo,
    bin auch neu hier, aber die werte des hauses sind meinem sehr ähnlich.


    alte villa von 1885, zweischaliggemauert, 235 qm privat bewohnt, 145qm gewerbe(arztpraxis).


    stromverbrauch gesamt: 24000 kwh


    erdgasverbrauch gesamt: 65 000 kwh


    im moment 2 gaskessel, einer mit 17 kw und einer mit 27kw


    könnte einen Dachs nehmen und dann den 27kw in die ecke stellen.


    ist das zu grob für eine stellungnahme von euch?
    hab schon viel gelesen, aber es ist natürlich immer einfacher eine direkt antwort auf die werte zu bekommen.


    wenn ein dachs, ist es dann sinnvol die brennwertversion zu nehmen? meine kessel sind 19 jahre alt.



    vielen dank



    *apple*

  • n'abend apple
    bin auch jetzt hier im forum neu eingestiegen...


    ich würde dir nach deinen Angaben heraus ein Mittronik BHKW vorschlagen mit 23 kw thermische leistung und 8,5kw Nennleistung bzw. 9,5kw max. Leistung.


    da dieses BHKW mit biomasse (biodiesel, rapsöl...) betrieben werden kann, könntest du den überschüssigen strom (falls es dazu kommt) ins örtliche Stromversorgernetz einspeisen. dieser muss deinen strom nach EEG vergüten!


    mfg cesar1234

    hab zwar kein egenes BHKW, aber ich betreibe eins als angestellter! 1360kw el 1450kw th davon 4 stück! die machen SPAß

  • Ein bisserl groß deine Empfehlung.
    Grundlast ist für BKWs die beste Auslegung.


    Wie immer bei pauschalen Fragen erst die Frage nach realen Verbrauchsverläufen.
    Also erstmal die Datenlage verfeinern, dann kann man sagen ob sich ein kleineres oder evtl. sogar die Vorempfehlung passen würde.
    Wenn es möglich ist mal für eine Woche die stündlichen Verbräuche loggen lassen.


    Bernd

  • Guten Morgen,


    bin seit gestern auch neu hier.


    Wie es aussieht, ist ein Dachs anscheinend nur sinnvoll, wenn man eine grosse Wohnfläche hat, einen Pool damit zusätzlich heizt, oder Gewerberäume mit verbindet.


    Bei mir ein Neubau mit ca 10 x 14 m, 2 Vollgeschosse u. Dachboden ohne Keller.


    Ich werde mir mal ausrechnen lassen, was mich eine Heizanlage mit Öl-Brennwertkessel mit 1500 ltr. Pufferspeicher und Solarunterstüzung kostet.


    Beste Grüsse Meisenkeiser

  • Hallo *apple*,


    man muss das genauer durchrechnen und dazu braucht man wie Bernd schon sagt genauere Daten.
    Brennwert sollte man auf alle Fälle mitnehmen da es zusätzliche Wärme bringt. (~2 KW beim Dachs). Dazu benötigt man eine Abgasleitung aus PP 120 °C oder Technaflon. Auch sollte man darauf achten dass die Rücklauftemperatur niedrig bleibt. Das gilt für alle Brennwert-Systeme.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo *apple*,



    Vom Wärmeverbrauch her sind das dann 6-6500 Ltr Öl, also wie bei mir.
    wenn die Gaskessel 19 Jahre auf dem Buckel haben, dann kann man die vom Wirkungsgrad her wohl auch mit meinem Ölkessel vergleichen.


    Mein gesamter Stromverbrauch liegt so bei 40.000 kwh, Schwerpunkt im Winter, wenn der Dachs auch viel läuft. (y)


    Ich hatte mir vor dem Dachseinbau einen Mehrverbrauch von 2-2.500 Ltr für den Stromanteil errechnet, und war angenehm überrascht, den der Verbrauch ist annähernd gleichgeblieben.


    Wie sieht der Stromverbrauch bei Dir in der Verteilung am Tag/ in der Woche/ übers Jahr hin aus?


    Von einem Kondensor habe ich abstand genommen, weil ich den Dachs an einem Kaminzug mit dem Ölkessel hängen habe, weil wenn der Dachs mal muckt, oder wenn das stromnetz für die sensible ENS mal wieder zu schlecht ist, dann möchte ich es dennoch Warmhaben.


    Von der leistung her komme ich zumindest bis -5 Grad alleine mit dem Dachs hin!


    Gruß Dachsgärtner

  • danke für eure antworten, ich denke den Brennwert werde ich ersteinmal lassen, da der mehrpreis bei ca 7000 euro liegt und der dachs ja jederzeit um die brennwerteinheit erwiterbar ist.


    das angebot für den dachs ist mit pufferspeicher von 750 L.


    genauere angaben zum verbrauch bei unterschiedlichen zeiten kann ich im moment nicht bieten, ist das für die wahl eines BHKW von so großer bedeutung?


    werde nach einer antwort im forum suchen,
    aber ertseinmal vielen dank



    *apple*

  • Hallo *apple*,


    Zitat

    da der mehrpreis bei ca 7000 euro liegt

    ?( ?(


    Also den Kondensor gibt es für €1.676,71 Hier, und gut 5000 Euro für eine evtl. Kaminsanierung und das bischen Einbindung, das ist ein Wort!


    Ich würde jedem Dachsinteressenten eh raten, mehrere Angebote einzuholen, bei mir lagen zwischen dem preisgünstigsten und dem teuersten so 8...10T€ ;(


    Zitat

    genauere angaben zum verbrauch bei unterschiedlichen zeiten kann ich im moment nicht bieten, ist das für die wahl eines BHKW von so großer bedeutung?


    Stellen wir es mal Schwarz-weiß dar:


    Handwerksbetrieb, dort werden immer wenn der arbeitet große Mengen WW und gleichzeitig Strom für diverse maschinen gebraucht, hier braucht nicht großartig nachgedacht zu werden, hier kommt der KWK Vorteil voll zum Tragen!


    EfH, und die Heizung ist irgentwie noch doof abgestimmt:
    Der Dachs läuft viel Nachts, wenn kaum Strom im Haus gebraucht wird, und der erzeugte Strom wandert für´n Appel und ein Ei in Netz! ;(


    Tagsüber müßen alle Geräte mit teurem Netzstrom betrieben werden :-(/


    Evtl. lohnt es sich auch wenn zb. nur Tagsüber viel Strom bebraucht wird, den Pufferspeicher etwas größer zu nehmen, der dachs startet dann morgens am leeren Speicher, und nachts, wenn wenig Stromverbrauch ist, dann wird aus dem Soeicher geheizt!


    Die Regelung vom Dachs macht das alles mit, man muß es nur nutzen! ;)


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo *apple*,


    Zitat

    ich denke den Brennwert werde ich erst einmal lassen, da der Mehrpreis bei ca 7000 euro liegt


    Das ist absoluter Quatsch und der kostet wie schon gesagt €1.676,71.
    Für einen Abgasleitung muss man noch mal rund € 1000 rechnen und das wars.
    Kann man aber jederzeit nachrüsten. Man muss da checken was für ein Kamin vorhanden ist.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

    Einmal editiert, zuletzt von Spornrad ()

  • @ Meisenkeiser,


    mich darfst Du bezüglich Wirtschaftlichkeit nicht befragen.
    Ich bin ein Technik Fan und habe den Dachs nur deshalb und schone damit etwas die Umwelt. Für mich ist der Dachs eine Ergänzung und rechnet sich nicht wenn man die Investition berücksichtigt. Die habe ich einfach abgehakt.
    Habe zusätzlich noch einen Holzvergaser fürs Wochenende, eine Ölheizung und eine Solar-Anlage (Warm-Wasser).
    Auf dem Dach ist noch eine Fotovoltaik. Du siehst ich bin ein schlechtes Beispiel.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • hallo zusammen,


    nochmals danke für die antworten.
    das ist das angebot:


    1 Senertec Heiz-Kraft-Anlage DACHS 1 Gas: 15.570,-


    2 SE- Wärmespeicher 750 l :1.184,-
    3 SE 30 Warmwasser-Modul 1 :1.613,-
    4 Kondensationswärmetauscher
    Neutralisation für Heizöl-u.Gas
    Kondenser sowie Seplus
    Kondensatpumpe mit Behälter :1.692,-
    5 Bausatz Abgasführung DN-125
    “Brennwert“ Abgasführung 995,-


    6 Zusatzplatine SE 653,-
    7 Heizkreisstation mit Mischer, Pumpe 444,-
    8 Heizkreisstation mit Mischer, Pumpe 444,-
    9 Ausdehnungsgefäß 148,-
    10 Technische Einbindung Heizung 1 3.150,-
    11 Technische Einbindung Elektro 1 780,-
    12 Nachheizsystem1 20kW : 1.975.-
    13 Antragsverfahren BAFA , HZA, EVU - 482,-
    14 Inbetriebnahme ,- 650,-
    15 Frachtkosten DACHS-Heizkessel &
    Speicher 350,-



    angebot für die brennwertanlage


    beinhaltet im gegensatz zum angebot ohne Brennwert die warmwasserversorgung.


    bei der wirtschaftlichkeitsberrechnung ist man von 300l warmwasser ausgegangen, was mir etwas hoch erscheint, bei 3 personen



    gruss apple

  • Hallo *apple*,


    ich hab mal alles zusammengerechnet,


    sind so 30teu ;(


    Wenn ich mir die Einzelpreise anschaue, dann gehe ich davon aus, das die MwSt noch dazukommt, oder? :-(/


    Eingangs schriebst Du, das evtl. ein alter Kessel stehen bleiben könnte, wozu dann das Nachheizsystem?


    Worüber ich auch ein wenig grübele sind die Kosten für EVU/HZA/Bafa anmeldung, viel Geld für ein paar Formulare.... @:pille
    ...solte eigentlich zum Service dazugehören!


    Kosten für Inbetriebnahme?
    Hat Dein Installateur schon einmal eine Anlage gebaut? Welche Qualifikation hat er von Senertec? Es gibt Bronze, Silber und Gold


    Wenn er nähmlich nicht die ausreichende Qual. hat, dann muß jemand vom Senertec Center die Anlage in Betrieb nehmen, bei etwas größeren Rep. muß auch einer von dort kommen, das kann einiges an Fahrtkosten kosten!


    Gruß Dachsgärtner