Fragen zu neuem Dachs

  • Hallo Dachsfreunde


    wir sind kurz vor dem Kauf eines Dachs. Ich möchte unser EFH mit an das 8 Parteien-MFH, in dem der Dachs stehen soll, anschließen. Das Haus steht 45 Meter vom MFH entfernt. Laut Angebot soll die "Fernwärmeleitung" und der Anschluß im EFH mit Umwälzpumpe und Pumpen-Mischer-Block 5000 Euro netto kosten. Das hört sich ziemlich teuer an. Kann mir hierzu jemand weiterhelfen.
    Eine weitere Frage, im EFH heizen wir momentan mit einer 24 Jahre alten Gasheitzung von Schäfer ( Regelung defekt, deswegen soll das EFH mit an den Dachs angeschlossen werden). Kann man diese Heizung im MFH für den Spitzenlastbetrieb noch einsezten( die Regelegung übernimmt der Dachs?) oder sollte man ein neues Gerät einbauen lassen, z.B. das Nachheitzsystem von Senertec . Zur Info: im MFH haben wir momentan Heizölbetrieb ( 20 Jahre alte Anlage von Buderus), wollen dort dann aber auf Gas umstellen.


    Torsten

  • Hallo Torsten,
    herzlich Willkommen im Forum.


    Ich weiss nicht, ob ich Dir soviel weiter helfen kann,
    aber da Du seid Deiner Frage schon den halben Tag im Forum rumgeisterst, wollt ich mich halt kurz äußern.


    Zur Fern...oder Nahwärmeleitung,
    keine ahnung, was sowas kostet. Mich würden auch die Verluste bei so einer Leitung interessieren. (mal interessenhalber)
    Aud dem Bauch herraus, kann ich mir schon recht hohe kosten vorstellen.
    ...Es gitb auch Förderpakete von der KfW zu Fernwärmenetzen,
    allerdings bin ich mir nicht sicher, wo die Greifen. Ich glaub die sauber bhkw-technik ist ganz allein mal wieder etwas vernachlässigt.
    Aber evt. geht ja doch etwas. Sobald regenerative Energien mit eingesetzt werde, gilt auch hier die Förderung...z.B. wenn 20% per solar darüber gespesit wird...oder aus Biomasse (würde hier wohl nur in Verbindung mit PÖL gehn)...oder oder...müsst man mal recherchieren.


    Die alte Gasheizung als Spitzenlastkessel???
    Warum nicht, wenn die Regelung noch ein Ein/Aus Signal verarbeiten kann...dann sollte das gehn.
    Interessant wär höchstens, wie oft der Spitzenlastkessel ran muss und ob da ein modernerer Kessel evt. effektiver ist...aber grundsätzlich, kann man da sich auch später Gedanken drüber machen (meine Meinung)
    Höchstens ne Frage an den Schorni...ob durch den neuen Aufstellort nicht auch gesetzliche Regelungen für neuanlagen eingehalten werden müssen???


    Soviel als Erstes
    ...werden sich sicherlich noch andere melden ;)

  • Hallo Torsten


    Für 45m Nahwärmesytem ist das nicht zu teuer. Ich habe mein Nahwärmesytem im Dezember 2007 eingebaut der Preis ist schon o.k.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Wirr hatten ja schon gemailt.
    Nahwärmeleitungen so wie ich sie verbaut habe, 80€ je Meter, für die Leitung.
    Dazu kommen noch die Anschlüüse und das Verbuddeln.
    Sollte also passen.
    Verluste sind minimal, stehen aber in den Datenblättern für die Wärmeleitungen.
    Aber deine anderen Kostenstellen würde ich nochmals überprüfen.
    Da ja jetzt bekannt ist wo du wohnst, können sich die Dachseinsperrer die sich im Forum tummeln ja direkt bei dir melden. Selbst wenn derjenige mit dem besten Preis weiter weg wohnt, die Wartung kannst du ja frei vergeben, kommt da ja auch immer auf den Preis an.


    Zu deiner alten Heizung, ob sich das lohnt ist fraglich.
    Bei dir ausbauen und dann wieder woanders aufbauen, ich weiß nicht ob die Arbeitszeit dafür nicht jede Ersparniss auffrisst.
    Mit der Kombi von Senertec , oder auch jedem anderen externen Therme bist du da evtl. besser beraten.
    Thermen sind Massenware und entsprechend günstig zu bekommen.
    Ist ein Rechenexempel.
    Ausserdem hast du dann immer ein leistungsfähigen Backupkessel falls der Dachs mal Bauchweh hat.
    Wer weiß wie lange der alte Hobel noch hält, wenn schon die Steuerung über den Jordan ist. Brennwert wird die dann auch nicht haben.


    Mit der Wärmelast kommst du dann hin?
    8-Familienhaus + EFH und du sprachst von evtl. noch einen Objekt.
    Reicht das die Leistung aus?
    Deine alten Verbräuche hast du mit 6700 Liter Heizöl für das Miethaus, EFH 1733 m³ Gas und Stromverbrauch von 9500 kW/h angegeben.
    Ist das mit WarmWasser erwärmung?
    Wäre wichtig für die Sommer-/Winterverbräuche.


    Bernd

  • Hallo Bernd,


    in beiden Mengen, Heizöl Miethaus und Gas EFH, ist die Warmwassererwärmung enthalten.
    Das mit dem alten Kessel hab ich mir auch schon gedacht. Wir hatten vorher einen Vissmann Vitodens Brennwertkessel 32-54 KW mit Modulation zur Spitzenabdeckung eingeplant. Der Gedanke war, sollte eines der Kinder zwischen dem MFH und EFH bauen, könnte man dieses Haus an den Dachs mit anschließen (wird wahrscheinlich erst in frühstens ca. 10 Jahren der Fall sein). Somit haben wir das Angebot ändern lassen, Nachheizsystem von Symatec (falls das mit der Wärmelast passt, der mögliche Dachsaufsteller will das noch einmal nachrechnen, ich habe noch keine Ahnung davon). Dadurch verringern sich auch die Anschlußkosten, da keine zweite Heizung mit eigenem Abgasrohr eingebaut werden muss. Ferner werden wir die Erdarbeiten selber durchführen, Kollegen und Minibagger.
    Seit gestern abend stöbere ich bei euch im Forum rum und habe schon einiges in Erfahrung bringen können.


    Torsten

  • Hallo,


    wollte nur mitteilen, das wir uns für den Dachs entschieden haben. Dieser wird diese Woche aufgestellt und am Wochenende in Betrieb genommen.


    Torsten

  • Na denn willkommen im Club der Abhängigen... ))))


    Wie ist den jetzt die Lösung genau geplant?
    Preislich besser weggekommen als in den ersten Angeboten, oder wurde nach der knappen Beratung hier, alles verändert?
    Mach schöne Bilder damit wir auch was davon haben.
    Und berichte mal wenn alles läuft.


    Lass dir genügend Leerrohre legen, du weißt nie, was dir in Zukunft noch so alles einfällt.
    Planst du eine weitergehende Überwachung der Heizung, so wie Tom es jetzt mit seinem Regler vormacht?
    Ich hoffe, du lässt den hydraulischen Abgleich für die Heizungen machen, damit der Kondenser besser wirken kann!