welche Größe ??

  • Hallo Gemeinde ...


    ich habe zwar die Such-funktion genutzt aber nix passendes gefunden.
    Also stelle ich mal meine Frage hier :
    Welche Größe wäre die richitge oder passende Größe für den Pufferspeicher.
    Kann man den berechnen ? Sicher ist es eine Platzfrage, aber mal angenommen der Platz wäre da.


    Grüße

  • Hallo KayT,


    um diese Frage zu beantworten sollte man zunächst mal etwas zu der Umgebung es Pufferspeichers wissen: Soll mit diesem auch das warme Wasser gemacht werden (z. B. mit einem Plattenwärmetauscher), wieviel beheizte Fläche, Dämmzustand, wie ist die Auslegungstemperatur von den Heizkreisen (Flächenheizung=gering, kleine Radiatoren=sehr hoch), was für Wärmeerzeuger werden hydraulisch in das System eingebunden (BHKW, Solar, Wärmepumpe, Spitzenlastkessel mit der jeweiligen Leistung), und dann natürlich noch der Wärmebedarf?


    Aber generell: zunächst mal je größer um so besser, wobei natürlich ab einer gewissen größe (einige Tausend Liter) es wieder wegen der Abstrahlverluste wieder keinen Sinn macht. Wenn es sich nicht gerade um ein gedämmtes EFH handelt würde ich unter 1000l nicht anfangen.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo KayT,


    irgentwo habe ich mal so eine "rechnende Website" gefunden, wo mann Spitzenwärmeverbrauch und Wärmeerzeugergröße eingibt, und wo Puffergröße ausgerechnet wird. Aber bloß wo....


    Ich habe bei meinem etwas größerem EfH 800Ltr, wenn man im Sommer/Übergangszeit die Laufzeiten in die Optimale Tageszeit legen möchte, und am nächsten Morgen dennoch warm Duschen möchte, dafür könnte er gerne um die hälfte größer sein. @:-


    Gruß Dachsgärtner

  • hallo Dachsgärtner..
    ja wenn du die website wieder findest wäre schon toll.
    ich habe leider auch noch nix gefunden.. und meinen Heizungsspezi frag ich auch nicht.. besser so.. bei der bucht ( lol ) bieten die welche ohne Isolierung an.. macht keinen Sinn sowas.. ist halt billiger.. der Speicher..
    Ja , Fragen über Fragen und keine Antworten oder nur wenige ..


    Grüße

  • Zitat

    Original von KayT


    Ja , Fragen über Fragen und keine Antworten oder nur wenige ..


    na das kann ich so nicht stehen lassen. Das Forum hier ist sehr bemüht, aber man muss wenn man stichhaltige Infos will auch Details liefern. Was würdest Du mir denn antworten auf die Frage, ohne weitere Detais zu kennen, antworten: was soll ich mir für einen Computer kaufen?


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • hallo Bruno...


    hatte deinen beitrag noch gar nicht gelesen ..also das warmwasser soll mit eingebunden werden in den puffer wie das gemacht wird ..keine ahnung !
    die zu beheizende fläche ist 1000 qm , die wände sind aus 36 cm proton lochziegel ..oder so in etwa ist der name .. die heizkörper sind platten heizkörper ..ja und auch die temp am vorlauf vom kessel ist ab und zu über 80 grad aber nur wenn es sehr kalt ist draussen.
    einbinden werde ich nur den aktuellenheizkessel lassen weilder als spitzekessel funktionieren soll.. ja hab ich noch was vergessen?


    Grüße

  • gut, dann sollte man noch die Größe des BHKWs kennen und den etwaigen Warmwasserverbrauch pro Tag.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Genau,
    denn ich nehm mal an, dass Du ein BHKW einsetzen möchtest.


    Was noch interessant wär,
    - welche Leistung hat Dein bisheriger Kessel?
    - wie hoch war Dein Jahresverbrauch durchschnittlich die letzten Jahre


    ...vll kommen wir so (zumindest sehr grob) an Deinen Wärme- und Spitzenbedarf ran.


    Wie sieht das Gebäude aus? 1000qm...von wievielen Etagen reden wir (oder ist es eine Halle)?
    Habt ihr erhöhten WW-Bedarf (evt Gewerbe)?

  • an alle ..
    sorry aber das hat sich alles überschnitten und ich darf erst nach 5 min wieder schreiben. ist doch schön wenn einem hier geholfen wird.. wenn die fachmänner
    keine blasse ahnung davon haben also die heizungsfachmänner hier in meiner ecke des landes D.
    also es ist gewerbe... der keller , das EG, der 1 stock und der 2 stock haben zusammen ca 1000 m² ..das BHKW wird wohl der dachs werden ..wegen der thermischen leistung was ich aber für einen wärme bedarf oder warmwasserbedarf habe kann ich nicht sagen ..der warmwasserspeicher ist 350 liter groß und der heizkessel hat 41 kw ..


    mit den keine antworten mein ich NICHT das forum hier, sondern die Fachbetriebe.

  • Bin kein Heizungsspezialist, meine Kenntnisse kommen nur aus der eigenen Erfahrung heraus.


    Das mit der Wassererwärmung würde ich mir nochmal etwas genauer ansehen, vielleicht gibt es ja eine WW-Uhr irgendwo? Bei einem 350l-Speicher bisher, sollte der aber nicht allzugroß sein. Wichtig für die Auslegung welches Erwärmungssystem man künftig einsetzt ist hier der Spitzenbedarf, wieviel maximal auf einmal benötigt wird (Liter Pro Minute). Dann kann man entscheiden, ob man das mit einem Wellenrohr innerhalb des Speichers macht oder ob man einen Plattenwärmetauscher benötigt.


    Die Größe des Puffers denke ich sollte sich mind. zwischen 1000 und 2000liter bewegen.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo,


    Schaut mal Hier


    Ich habs noch nicht genau angeschaut, aber immerhin ´ne Excel Tabelle...


    Ich muß noch einpaar Efeu unter die Leute bringen!


    Bis später Dachsgärtner

  • dbitt ,
    joar...Dein link ist nicht so übel, allerdings darf man ja nicht vergessen, dass die Spitzenleistung bei Holzkesseln ja viel höher liegt...die aber dafür nicht so lang feuern. Drum dürfte dort der Pufferbedarf durchaus etwas höher liegen.


    KayT
    Du hast einen 41kw-Kessel bei 1000qm...nicht schlecht, denn daraus folgt ja, dass Du einen Spitzenwert von 41.000/1.000=41kw/qm hast.
    Find ich einen sehr niedrigen Wert, was natürlich gut ist.
    Denke ein BHKW kann da gute Dienste Leisten. Ich vermut auch fast, dass ihr einen recht kontinuirlichen Wärmebedarf(hier mein ich eher über den Tag verteilt) habt, da sonst der heutige Kessel es schon schwer hätte. Da kann man ruhig mal ein kleines Lob an die Heizungsbauer loswerden, dass hier ein Kessel mal nicht wie üblich vollkommen überdimensioniert wurde.


    Wie sieht das Gewerbe aus?
    Hat dies evt. erhöhten Strombedarf ...Warmwasserbedarf?
    Diese Info könnte bei der Auslegung eines Puffers durchaus nützlich sein, da optimale Laufzeiten zum Strombedarf schon sehr wichtig für die Wirtschaftlichkeit sind.


    Tip: Schau doch mal auf die alten abrechnungen für WW und die Rechnung für Heizöl (oder Gas?) an.
    Da kommen wir ganz fix auf Deinen Jahresbedarf ;)

  • hallo also ich habe die beiden links mal angeschaut und komme bei mir auf 2800 liter pufferspeicher .. bei der exel TAB . versteh ich die letzten drei zeilen nicht so ganz was ist doppelte heizleistung und was ist 1.5 fache heizleistung..
    und noch eine frage ( aber bitte nicht hauen ) im ersten punkt leistung heizung was gibts man da an die leistung des Heizkessels oder die vom BHKW ?


    Grüße und Danke Leute für die Hilfe !!