Dachs HKA: Ausfall der Sicherung F21, Einschaltung elektrischer Heizstab?

  • Hallo zusammen,


    mir ist der Dachs jetzt schon zweimal ausgefallen und das jeweils durch den Ausfall der Sicherung F21.


    Ich will nicht sagen, daß die Sicherung versagt hat, denn sie ist ja nicht umsonst ausgestiegen. Was auch immer der tatsächliche Grund sein mag.


    Da wir uns aber in einer kalten Jahreszeit befinden und ich zur Schadensbegrenzung leider nicht sofort zur Verfügung stand, ist die Haustemperatur jeweils auf empfindliche 5Grad abgesunken.


    Somit kommen einem Gedanken: "Weshalb hält der elektrische Heizstab, beim Dachsausfall gespeist vom E-Werk, die Versorgung mit Warmwasser nicht aufrecht?"


    Könnte eigentlich so eine Trickschaltung realisiert werden?


    D. h., der mechanische Dachs wird durch das Ansprechen der Sicherungen in einen gesicherten Zustand = Stillstand gebracht und die wärmetechnische Versorgung, bei Forst eine zwingende Notversorgung, erfolgt über den Heizstab mit Fremdversorgung.


    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • Hallo Dachsfan,


    ist das wirklich so?


    Der Dachs geht in Störung.
    Er wartet auf irgendeine Rückmeldung.
    Beim ersten mal nur Rückmeldung, Fehlercode 221.
    Beim zweiten mal auf rückmeldung eines Magnetventiles, Fehlercode 224.


    Es ist doch so, wenn die Steuerung in Störung geht, dann blockiert sie sich doch selbst, bis das angeforderte Rückmeldesignal anliegt. Oder liege ich da falsch?


    Also müßte da doch eine Trickschaltung her oder die Software überarbeitet werden?


    mit Gruß
    Werner

  • Welchen Hydraulikcode hast Du ??


    Normalerweise fährst Du Deine Anlage bivalent, d.h. der Elektrostab ist als Spitzenlast Wärmeerzeuger im Regler angemeldet.


    Der Regler fährt grundsätzlich seine Heizkurve, d.h. wenn er feststellt, es besteht Wärmebedarf schaltet er zusätzlich so oder so den E-Stab ein.Geht die Anlage in Störung ( mit Störungsleuchte) sollte der E-Stab sofort aktiviert werden.
    @:-


    Blockieren tut sich der Regler natürlich keinesfalls, er setzt wenn die neuste Software drauf ist seine Störungsmeldung automatisch ab, damit der Service da ist, bevor der Betreiber merkt das es kalt wird.:p

  • Hallo Dachsfan,


    ich habe den Hydraulikcode 1.1.1.0 an meiner Anlage anstehen.
    Die Anlage steht auf bivalent.


    Beim Störfall leuchtete die rote Störungsleuchte und im Display wurde der Störcode angezeigt.


    Trotz all dieser Einstellungen hatte ich den Eindruck, daß sich die Steuerung (Regelung) irgendwie durch das Warten auf eine Rückmeldung selbst blockiert. Denn die Haustemperaturen waren empfindlich runtergefahren. Und dies hätte ja nicht passieren dürfen, wenn der Heizstab in einem solchen Störfall von außen, dem Stromversorger, gespeist worden wäre.


    ?????



    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • Der Hydraulikcode ist richtig.


    Am besten Du schaust mal auf Deinem Stromzähler was der "sagt" müsste sich schnell drehen wenn der Heizstab in Betrieb ist. Hast Du vieleicht eine seperate Sichung für den Heizstab? Im Schaltkasten mal nachgucken.
    Hat der Heizstab einen Knopf mit der er ausgeschaltet wurde ?


    Eigendlich müsste es gehen.