Dachs: Forum gefunden...fast zu spät!

  • Guten Tach, ich bin hier der Neue!


    Dabei habe ich meinen Dachs schon fast 6 Jahre...aber eben erst entdecke ich dieses nette Forum!
    Ich muss mich kurz vorstellen. Schläfrich Holzbein wohnhaft, nahe Hamburg. 320m² Einzelhaus. 37800 Betriebsstunden, 11000L Heizoelverbrauch im Jahr. mehr als 2000€ Rückvergütung von EON. 9720 Starts, (habe gerade gelesen das das ne wichtige Zahl ist, also 3,88:1). eigentlich ganz zufrieden mit dem Dachs ...


    Auf dies Forum bin ich gerade gestossen, weil ich demnächst auf Scheitholz umstelle und den Dachs nur noch in der Übergangszeit und im Sommer einsetzen will. Bei 0,70Cent Heizölpreis habe ich nach einer Alternative gesucht - gefunden in Holz, da auf meinem Grundstück gerade 50 Bäume aus Haftungsgründen gefällt werden mussten.
    Schade das der Dachs noch nicht mit Holzvergasertechnik läuft - das wärs noch!
    Ich versuche in der nächsten Zeit meinen Senf beizusteuern!


    Gruß Triaxe

  • Hallo Triaxe,
    herzlich willkommen hier im Forum.
    11.000 Liter Heizöl für 320 m2 ist ja heftig! Aber der Dachs muß ja doch noch mindestens zwei Jährchen voll ran, bis das Brennholz richtig abgelagert ist ;)


    Was gab es denn in den 6 Jahren an Reparaturen?
    .....und in deinem Profil steht "MSR2-Regler", hast du etwa umgerüstet? damals gab es doch noch den MSR1.


    viele Grüße


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Triaxe,


    Zitat

    Was gab es denn in den 6 Jahren an Reparaturen?


    Das würde mich auch mal interesieren, damit man weiß, auf was man sich gefasst machen muß!


    Hast Du normales Heizöl, oder Heizöl Schwefelarm verfeuert?


    Gruß Dachsgärtner

  • Naja mit 50 Bäumen kommst du bei dem Verbrauch aber je nach Baumart nicht lange aus.


    Und ich hoffe du hast mechanische Hilfe beim zerkleinern, ansonsten deck dich schon mal mit Salben aus, ich weiß wovon ich rede....


    Willkommen im Forum, auch wenn es schon zu spät für dich ist :rolleyes:

  • Hallo Zusammen,


    Zitat

    Naja mit 50 Bäumen kommst du bei dem Verbrauch aber je nach Baumart nicht lange aus.


    Na ja, Rellingen liegt ja in einem großen Baumschulanbaugebiet, ´da gibt´s immer Bäume die weg müßen! ;)


    Zitat

    Und ich hoffe du hast mechanische Hilfe beim zerkleinern, ansonsten deck dich schon mal mit Salben aus, ich weiß wovon ich rede....


    Hydrauliche Spalter sind doch recht preiswert geworden!
    Er hat ja auch geschrieben, das der Dachs dann im Sommer für´s Warmwasser läuft, dann hat er Strom für den Holzspalter! :P


    Gruß Dachsgärtner

  • Liebe Dachsgemeinde,


    Tja, 11.000Literchen müssen schon durch ne Menge Holz ersetzt werden.Erstmal liegen hier jetzt ca. 40-50 rm Stämme im Garten, alle auf 50cm grösse geschnitten, das Fällen hat eine Firma gemacht - war nicht gerade billig, aber ich hafte falls eine der über 20m Teile auf die Autobahnauffahrt fällt und die Stürme nehmen zu


    Eine Spaltaxt ist schon da, aber ich schätze mal ein Holzspalter muss noch her, das ist ja kaum zu schaffen. Zusätzlich muss ich eh für den nächsten Winter dazukaufen, das neue Holz muss mindestens 1 Jahr lagern. Der Dachs wird dann in der Übergangszeit laufen, wenn ich zu faul bin auch im Winter und im Sommer. Der Dachs heizt das Haus übrigens zu 98% mit seiner Abwärme, als Notofen ist noch eine 45KW Ölheizung da, die jetzt ersetzt wird. Vor dem Dachs habe ich 6000L zum Heizen gebraucht, ich schätze das ich pro Winter so an die 30-40rm Holz brauche. Im Februar lasse ich noch ein Kerndämmung machen, ich habe wie in vielen Norddeutschen Häusern 8cm Luftschicht zwischen beiden Mauern, das passen bei mir 15m³ Rigiperl rein. Das soll nochmals 25% Ersparnis bringen - lohnt also.
    Zum Dachs: Ja, ich habe regelmässig die Inspektionen durchführen lassen. Trotzdem gab es verschiedene Reperaturen. Stellmotor und Kolben erneuert und andere Teile auch schon. Die gelben Schläuche waren z.B. totall verkalkt und mussten ausgetauschrt werden! Synertec hat bei der grossen Kolbenreperatur 900 von den 1500€ übernommen.
    Mein Dachs läuft das ganze Jahr über mit über 20 Std am Tag. Im Sommer leiste ich mir den Luxus ( Ökonomisch natürlich ne Sauerei und gehört verboten....) einen Pool mit 80.000L zu heizen, im Sommer sind dann immer leckere 26-28 Grad drin, weil ich Warmduscher da sonst garnicht reingehen würde. Aber Pool ist sowieso ne andere Geschichte, da stecke ich im Jahr 40 Stunden Arbeit rein und bin 40 Minuten drin...
    Den Strom verbrauche ich zu zweidrittel selbst, an meinem Haus sind noch 2 Wohnungen angebaut, beide bekommen Strom von mir. Waschmaschine, Geschirrspüler und andere grosse Verbraucher laufen alle Nachts über Zeitschaltuhren. Wir verbrauchen dadurch Nachts genau so viel Strom wie am Tag. Verkaufen bringt Nachts ja auch nicht sooo viel.
    Nochmals zum Holzheizen. Wenn man davon ausgeht das eine KW über Öl hergestellt wird 7Cent kostet, sind es bei Scheitholz nicht ganz 3 Cent. Ich denke das ist zur Zeit das günstigste was zu kriegen ist. Natürlich bezahlt man mit der Überwindung der Bequemlichkeit; Aber ich will 3500L Speicher zusätzlich zu meinen 800l aufstellen und hoffe in der meisten Zeit mit einem 50KW Holzvergaserkessel nur einmal am Tag bestücken zu müssen.
    Mir ist es schon ganz lieb ein wenig unabhängiger zu werden vom Öl. Holz wird auch teurer, aber wächst nach...



    Ach ja, bei der ModelNr. habe ich mich vertan - nix modifiziert! Heizöl _ Ähh, ich glaube erst zuletzt das etwas Teurere - gibt es die schwefelfreie Variante denn schon immer?
    Gruss!


    Triaxe

  • Hallo Triaxe,


    Zitat

    Ähh, ich glaube erst zuletzt das etwas Teurere - gibt es die schwefelfreie Variante denn schon immer?


    Das Schwefelarme hat erst mit der Marktreife der Brennwerttechnik einzug gehalten, ist aber in manschen Gegenden auch nict immer einfach zu kriegen, was du dann (hoffentlich) weniger an Rußfilter ausgibst, das läst du beim Brennstoffhändler....


    ...gestern bekommen 2000 Ltr. ca. 74Ct/Ltr inkl. MwSt :-(/


    Was den Pool betrifft, seit der CO² Debatte darf man nicht mehr unbeschwert in Urlaub fliegen, Lachen beim Autofahren ist auch Tabu, und selbst eine unnütze Suchanfrage bei Google ist zu vermeiden, verbraucht so 11 W Strom.


    Wo willste da anfangen? unser Leben auf Steinzeitniveau zurückschrauben geht auch nicht! @:-


    Ich denke KWK ist doch schon mal ein guter Weg, CO² sparen und Energiekomfort zu verbinden!


    Gruß Dachsgärtner

  • Frag mal alle Händler in der Umgebung nach "Umversteuertem Diesel"
    ist auch das Suchwort hier im Forum.


    Meine Heizölhändler vor Ort bieten mir zwar alle schwefelfreies Heizöl an, aber immer nur nach Beratungsanrufen, das ich meine Heizung damit ruinieren würde....
    Die Preise lagen immer 2 Ct. über Heizöl Schäfer, obwohl der von weit wecg kommt.
    Allerdings gibt es zu Ihm inzwischen auch einiges zu Lesen, gut das man immer seinen Tank nachmisst.


    Also frag mal die Heizölhändler, die werden nix von umversteuertem Diesel wissen, daher suche mal nach einen Großhändler mit Steuerlager, der auch Autodiesel verkauft. Dieser müsste dir weiterhelfen können, da die Heizölhändler ja auch bei Ihm kaufen.....

  • Ich vermute mal ganz stark,
    dass er vor dem Dachs nicht sienen Pool auf 26°C hochgeheizt hat.


    Schade,
    denn so eine Ernergieverschwendung sollte sich m.E. heutzutage keiner mehr leisten dürfen.


    @meisenkeister,
    Grundsätzlich ist allerdings schon mit einem geringem Mehrverbrauch zu rechnen, da die rund 30% die in die Stromerzeugung gehen nicht in Wärme verfügbar sind.
    Praktisch, merken viele bei der umrüstung keinen Mehrverbrauch,
    da über Kondensor auch Brennwerteffekte genutzt werden und durch eine gute Anlagensteuerung und dem Einsatz von Pufferspeichern bessere Betriebsbedingungne vorherrschen.

  • Hallo Meisenkeiser,


    Du wirst immer etwas mehr Heizöl brauchen als wenn Du einen modernen Heizkessel einsetzt. Du erzeugst ja zusätzlich noch Strom. Ganz so viel wie bei Triaxe ist das aber nicht. Da hat erwahrscheinlich mehr beheitzt, weil das ist schon extrem mehr.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo Zusammen,


    klar, vor dem Dachs hat das Heizen ein 45 KW Oelkessel übernommen, damit wurde auch nur das Haus geheizt. Jetzt läuft derDachs seit 37500Std.


    Es ist durchaus eine Diskussion wert das mit der Verschwendung, denn wenn der Pool nicht wäre, würde ich den Dachs in der Zwischenzeit von März bis Oktober nur für eine Stunde täglich brauchen, um das Brauchwasser zu erwärmen, dann stellt er sich aus, wird seine Wärme nicht los. Aber da ich aber viel Strom benötige ( ca. 50KW / Tag) müsste ich die ganzen 7-8 Monate Strom kaufen! Ist das der Sinn vom Dachs? Wozu ist der da? Ist die Wärme ein Nebenprodukt des Dachses, oder ist der Strom ein Nebenprodukt vom Dachs?


    Ist doch gerade sinnig das der Dachs soviel wie möglich läuft. Ich betrachte die Wärme als Nebenprodukt - also wohin damit? OK, ab in den Pool. Jetzt noch die Arbeits- Zeit eingerechnet die so ein Pool frisst ( das Teil war leider dabei, kann ich auch nicht dichtmachen....) und schlagt mich tot, dann soll das Teil auch so warm sein das viele Leute reingehen. Das da ein ökologisches Selbstüberlistungskalkül drin ist weiss ich selbst.


    Dann mal los mit der Diskussion!


    Triaxe

  • Hallo zusammen,


    wo wir hier schon einmal so schön beim Outen sind....


    Ich heize meinen Pool auch schon einmal elektrisch nach!
    ( Ok ich habe auch ein schlechtes Gewissen)
    Aber die Kinder ins Schwimbad zu fahren.....
    Macht auch CO², Von einer Fernreise in die Sonne ganz zu schweigen!


    Es ist halt so ein krux mit diesen ganzen helferlein im Haus, wenn sie einmal da sind, dann werden sie auch benutzt!
    Das ist mit der klimaanlage nicht anders wie mit dem Wäschetrockner!


    Und bevor jetzt losgeschlagen wird, mein Dachs produziert dreimal soviel Strom, wie der Haushalt benötigt, und das beste daran ist, er hat noch nicht einmal mehr Öl gebraucht, wie die alte Heizung!


    Gruß Dachsgärtner

  • Zitat

    ökologisches Selbstüberlistungskalkül


    hehe,
    der Begriff ist gut *mal mit pinseln*


    Joar,
    wie Du erkannt hast,
    bist Du damit ökologisch nicht besser als die Großkraftwerke, da Du die Wärme bei der Stromerzeugung nen halbes Jar lang einfach so verpuffen lässt.


    ...allerdings,
    dürftest Du auch einen wirtschaftlichen Selbstüberlistungstrick anwenden.


    Übern Daumen gepeilt brauchst Du gute 3l Öl für 1kwh Strom
    edit: natürlich Blödsinn....3kwh Strom für 1l Öl war der (optimistische) Daumenwert
    Wenn ich mir nun den Ölpreis so anschaue, dann ist das nicht wirklich billiger, als aus der Steckdose.
    Da könntest auch nen Tauchsieder in den Pool hängen,
    erst recht, wenn Du mal Wartungskosten und auch die Abschreibung für den Dachs mit einbeziehst ;)
    ...da könntest den per Strom sogar bis auf Themalbad-Niveau heizen (und ne Tüte Salz findet sich bestimmt auch noch) ))))


    Du scheinst ja auchnicht immer den ganzen Strom selbst zu brauchen, denn sonst wären wohl kaum 2000€ erstattung vom EVU drin.


    approx €
    Wenn ich mal schau, das (so grob) 4000l Öl nun in den Pool wandern,
    weisst Du, was Dich der Spaß kostet. Selbst bei nem guten Stundensatz Deiner Arbeit, dürfte der Vergleich heftig sein.


    Nun ja,
    ich steck den grünen Daumen (oder Faust?) wieder ein,
    aber wollt Dir ja mal nur nen bissl Anregung leifern ;)