Dachs: Wirtschaftlichkeitsberechnung

  • Hallo,


    ich bin auf euer Forum "gegoogelt" - also neu und Grünschnabel - und habe folgendes Problem:


    Mein Nachbar (Heizungsmonteur) hat aus einem öffentlichen Gebäude einen gebrauchten Dachs (Heizöl) erhalten (guter Zustand) und wir möchten damit unsere Häuser (2 Zweifamilienhäuser) gemeinsam betreiben. Ich plage mich jetzt schon seit Tagen durch das "Netz" und möchte eine Wirtschaftlichkeitsberechnung erstellen. Meine Frau (... Leitungen durch die Einfahrt legen, Durchbrüche im Haus etc.) macht nur mit, wenn ich die Wirtschaftlichkeit aufzeigen kann..... möchte keine Ehekrieg ;)


    Ich habe in einer Excel-Datei eine Berechnung (Strom und Heizkosten beider Häuser) und "Schätzkosten" nach der Installation vom Dachs berechnet. Liege ich mit der Berechnung "ungefähr" richtig? Wer kann mir helfen?


    http://www.sport-ohne-grenzen.…tschaftlichkeit_Dachs.jpg


    Annahmen:
    Verbrauch von 1,8 Liter Öl für eine Betriebstunde
    Um 1 Liter Öl zu ersetzten werden 10 kw benötigt
    Pro Betriebsstunde erzeugt der Dachs 12 kw Wärme
    Pro Betriebsstunde erzeut der Dachs 5,3 KW Strom
    Pro "gelieferte" kw-Strom bekommen wir 0,125 Cent
    Für jeden Liter Heizöl (Dachbetrieb) erhalten wir 6,14 Cent
    Warungskosten: 200 Euro pro Jahr


    Was mir auch nicht klar ist, wie geht das mit den Stromanschluß? Mein Stromzähler ist direkt im Wohbereich. Muß ich hier wieder alles aufhauen? Oder erfolgt der Anschluß über den e-on Verteiler vor dem Haus?


    Vielen Dank + schöne Grüße aus Bayern


    SOG

  • Hallo Sog


    Herzlich willkommen hier im Forum.Sei mir bitte nicht böse.Nutze bitte die Suchfunktion und sammel bitte erst mehr Informationen.Die von dir gestellten fragen sind hier schon haufenweise gestellt und beantwortet worden,wenn dann noch fragen übrig bleiben helfen wir dir gerne weiter.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo Robert,


    das gibt Ärger mit der besseren Hälfte ))))
    Also, wenn du 7500 Liter Heizöl brauchen würdest : 1,79 Liter die sich der Dachs pro Bh genehmigt kommst du auf 4.189 Bh x 5,3 = 22.201 kWh Strom, davon benutzt man leider nicht alles selbst. Schätze mal ca. 12.000 kWh Strom werden verkauft. In der Zeit macht der Dachs noch 50.268 kWh Wärme.
    Die Wartungskosten sind bisschen knapp ca. 350,00 € wären ok.
    Falls noch keine Pufferspeicher da sind kommen die auch noch zu den Kosten einmalig.
    Mit dem Stromzähler: Einer der Parteien bekommt einen neuen Zähler, der in beide Richtungen zählt.


    Viele Grüße nach Bayern


    Helmut @:-

  • Hallo SOG,


    Zitat

    Mein Nachbar (Heizungsmonteur) hat aus einem öffentlichen Gebäude einen gebrauchten Dachs (Heizöl) erhalten (guter Zustand)


    Baujahr, Betriebstunden,Starts ?
    Welscher Regler, MSR1 oder MSR2?


    Bei MSR1, und einer nichtvorhandenen oder "abgelaufenen" ENS kann´s probleme mit dem EVU geben, die dann mit 5..800€ extra zu Buche schlagen! ;(


    Zitat

    Meine Frau (... Leitungen durch die Einfahrt legen, Durchbrüche im Haus etc.) macht nur mit, wenn ich die Wirtschaftlichkeit aufzeigen kann..... möchte keine Ehekrieg


    Wenn der Heizraum wegfällt, dann gibts Platz für einen "Wellnesbereich"...
    Vielleicht kannst Du ja damit punkten :D


    Aber wie GB1530 schon sagte, mal insgesammt ein paar Stunden hier lesen, gerade zum Thema Dachs mit Nachbarn gibt es hier viele Berichte, wenn noch fragen sind, einfach melden!


    Gruß Dachsgärtner

  • Zitat

    Pro "gelieferte" kw-Strom bekommen wir 0,125 Cent


    Hallo SOG,
    dabei meinst du sicher 0,125 Euro pro kw/h
    hierbei bitte auch bedenken, dass der KWK-Zuschlag von 5,11 Cent pro Kw/h Strom nur 10 Jahre seit Inbetriebnahme gezahlt wird! (bei der BAFA kann man da genaues erfahren)


    Eine Option wäre eventuell, den Dachs auf Pöl unzurüsten, den Strom dann komplett für ca. 19 ct/Kw/h einzuspeisen und die Wärme mit dem Nachbarn aufteilen. Aber!!! Pöl ist z.Z. ziemlich teuer und der Wartungsaufwand ist etwa doppelt so hoch.


    Nicht ganz einfach, vor allem wenn jemand (Ehefrau) von der Wirtschaftlichkeit überzeugt werden will. @:-


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Komme gerade vom Ausbau des DACHS aus einem Schulgeäude und wir haben das Tierchen gerade im Keller meines Nachbarn abgestellt. Vielen Dank für die Hilfe - habe natürlich im Forum geschaut, aber sollte mich besser mit der Struktur/Aufbau vertraut machen. Sorry!


    BJ etc. werde ich ermitteln und vorab vielen Dank!


    SOG