Und wieder Fragen von nem Neuling...

  • Hallo,


    erst einmal meinen gehörigen RESPEKT (y) für das, was ihr hier auf die Beine gestellt habt, ich schmökere hier schon ein weilchen, da das Thema BHKW schon länger bei mir im Hinterkopf rumschwirrt, ich aber wohl erst jetzt/demnächst die Möglichkeit habe, diese Ideen zu verwirklichen.


    Ich habe hier schon sehr viele Fragen für mich klären können, dafür schonmal DANKE, DANKE, DANKE.
    Allerdings habe ich ein paar Sachen, die passend zu meinem Fall noch nicht gefunden, auch nicht über die Forensuche; erschlagt mich also bitte nicht wenn doch die ein oder andere Frage schon einmal behandelt wurde, und ich nur zu blind war. 8)


    Erstmal zu meiner Situation:
    Ich bin im Eventmanagement tätig, habe jetzt endlich die Möglichkeit, eine eigene Firmen"zentrale" mit Lager und Kühllager zu kaufen.
    Ein passendes Objekt ist auch schon gefunden, hier wird momentan, wegen der Größe und der des Alters bedingten fehlenden Isolierung ein notwendiger Heizbedarf von ca 300-350 kWh thermisch aufgebracht.


    Gerade an diesem Punkt habe ich angesetzt, und mir überlegt, ob nicht ein Pöl-betriebenes (Soja- oder Palmöl) BHKW mit Kraft-Wärme-Kältekopplung am sinnvollsten wäre, da hier im Zweifelsfall auch das Kühlhaus (kein besonders kleines) damit betrieben werden könnte.


    Jetzt meine Fragen, da für mich noch die ein oder andere Sache unklar erscheint:


    Ist bei einem solchen Vorhaben jetzt das KWK-G oder das EEG zuständig? Beide behandeln doch das selbe Thema, nur dass beim EEG feste Sätze angegeben sind.


    Gerade in Sachen Kraft-Wärme-Kältekopplung habe ich eigentlich nur wenig bis nichts an Information in Sachen Realisierung gefunden, nicht nur hier (da das Forum hier ja wohl eh anders ausgelegt ist ;) ), sondern bei meinen Recherchen überhaupt. Gut, KWKK ist jetzt auch nicht sonderlich verbreitet, das sehe ich ein, aber gibt es vllt da Tips dazu, vor allem Hersteller etc?


    und zu guter letzt:
    Gerade da ich in Frankfurt/Main ansässig bin (genau wie meine Firma :tongue:) und hier die Mainova ja nicht sonderlich diskutierfreudig bzw verhandlungsfreudig ist, in letzter Zeit aber (meiner Meinung nach sehr doppelmoralisch) fast nur noch Werbung mit "grünem Strom" in die Stadt hängt, bräuchte ich wohl da auch ein wenig Hilfe von Leidensgenossen aus der Gegend mit Erfahrungsberichten und Tips.


    So, das wars erstmal, ich hoffe, dass ich nicht alle 3 Fragen wiederhole und euch auf den Geist gehe... :D

  • hallo ich bin auch noch relativ neu in der Materie.
    ich stell dir aber mal einen link hier rein von einer firma die mit kraft wärme kälte kopplung was anbieten. ich hab auch schon mit den leuten gesprochen ,
    sind keine leute die auf teufel komm raus unbedingt verkaufen wollen.
    das ist die firma EAW
    hier der link
    http://www.eaw-energieanlagenbau.de/


    Grüße

  • Hallo Thantalas,


    schön das du dich für BHKW's interessierst.
    Weniger schön (finde ich) die Überlegung dieses mit Palmöl zu betreiben.
    Ökologisch gesehen halte ich dies für äußerst fragwürdig.
    Wenn du mal ein bißchen googelst wirst du schnell fündig werden.
    Mal als Beispiel:


    http://www.focus.de/wissen/wis…oekologie_aid_225410.html


    @:-


    Spezialisten die schon mehrere BHKW's in Frankfurt/Main installiert haben findest du hier:


    http://www.bhkw-spezialist.de



    Gruß E&U

  • Hallo Thantalas,


    hier mal ein Vorschlag nur für Kälte und Wärme!


    Gaswärmepumpe


    Unsere Wirtschaftsbetriebe heizen/kühlen mit so einem Teil ihre Verwaltung, habe leider nichts darüber im Netz gefunden!


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo,


    wir sind gerade dran sowas in der Grössenordnung für ein Hotel zu bauen, das BHKW (50 kWel) läuft schon seit Oktober, jetzt kommt noch für die Klimaanlage en Sommer eine AKM (AbsorptionsKälteMaschine) mit ca. 70 kW Kälteleistung (KW 6/12) dazu.


    Wichtige Fragen:


    Jährlicher Wärmeverbrauch?
    Kühltemperaturen? Kälteverbrauch?


    Gruss
    Horst Bernauer

  • Wir sind ein kleines Unternehmen in Schleswig Holstein und beschäftigen uns seit etwa 15 Jahren mit der Optimierung von Heizungen. Seit etwa drei Monaten haben wir eine Anfrage ob wir so etwas auch für Palmoel betriebene BHKWs erreichen können - Reduktion Russ, Reduktion NOx sowie Verbesserung der Brennwerte. Wir sind optimistisch, haben einen Heizölbrenner mit Palmöl betrieben und ausgezeichnete Werte erreicht- Die FRage ist nun, wie stelle ich einen ganz normalen Diesel Generator auf Palmöl um ? Muß ich etwas besonderes beachten. Fachmännische Tips und ein Erfahrungsaustausch wäre sehr hilfreich. Wir haben bereits sehr gute ERtfahrungen mit dem Dachs, wo wir die Rußbildung extrem reduziert habewn und einen Filterwechsel (Rußfilter) weit hinauszögern.