Basics der Holzvergasung

  • Hallo ,bin neu hier und hätte in meiner Verzweiflung eine Frage.Ich arbeite als Forstwirt in einem 4000 Hektar Betrieb und habe selbst 10 Hektar Wald.So habe ich im Jahr ca50-80 Tonnen trockenes Fichtenholz(abfallholz) zur Verfügung.Früher hab ichs verkauft,will ich aber nicht mehr da ich nur Ärger hatte.Würde es gerne in einem BHKW verheizen.Da ich für mein Haus nur 25 KW thermisch benötige möchte ich möglichst viel nach EEG einspeisen.Photovoltaik habe ich auch 17 KW auf`m Dach.Jetzt hab ich mich an PC gesetzt und mir Raucht der Kopf.Sterling,Microturbine,Dampfturbine,Gasmotor?Ich kenn mich nicht mehr aus.Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.Wie ich schon gesehen habe ist Stückholz ein Problem,dabei würde mich handbeschicken nicht stören.Na ja,wenn jemand Rat weiß wäre ich sehr dankbar.Freu mich schon auf viele Kommentare.Grüsse aus dem schönen Ingolstadt/Bayern Werner.Mosch@vr-web.de

  • In der kleinen Leistung sehe ich schwarz.
    Hier gab es mal einen Beitrag der ein HolzgasBHKW betraf.
    Aber wesentlich größer.


    Bei deiner Menge würde sich das bestimmt lohnen, aber da wirst du eine größere Abnehmermenge für die Wärme brauchen.
    Stichwort Nahwärmenetz.


    Sieh mal hier , bischen größer..
    Oder hier mit Stirlingmotor
    Oder diesen Hersteller


    Aber alle wollen Schnitzel...


    Bernd

  • :rolleyes: ;)Hallo,das ist das Problem.Die Hackschnitzel.Leider hätte ich auf meinem Grundstück gar keinen Platz für ein Silo oder andere Lagermöglichkeiten.Auf der anderen Seite ist es für das Holz und die Energie schade.Die vergamelt nämlich sonst im Wald.Außerdem sind da so große Stücke dabei die müsste man zuerst klein machen das sie auch durch den Häcksler passen.Und der technische Aufwand Häcksler,Traktor,Transportfahrzeug.Lohnt sich anscheinend nur ab einer gewissen Grösse.NA JA.Ich geb nicht auf.Vielleicht gibt es ja was in Richtung Kleindampfanlage.Bin für alle Vorschläge offen.Würde mich auch für Testzwecke hergeben.Irgenwie sind wir doch von Gas und Öl abhängig.Bitte um weitere Vorschläge.Grüsse aus Ingolstadt Werner.Mosch@vr-web.de

  • Moin Werner,


    schau bei deiner Suche auch nach den ORC Anlagen. Hatten vor einiger Zeit auch hier im Forum darüber diskutiert.
    Bin allerdings nicht sicher ob da bislang brauchbare Micro-Anlagen gebaut werden.


    MfG


    PS: hilft mir mal einer auf die Sprünge - wie hiesen die noch gleich mit den Solarkollektoren und dem ORC dran???? ?( ?(


    Habs gefunden:


    http://www.sunpowerenergy.de/htm/Kolbenmotor.htm

  • Hallo zusammen, Ihr seid einfach super.Der Firma Sunpowerenergy hab ich wegen des Kolbenmotors mal geschrieben.Eigentlich müsste es ja egal sein wie ich die Wärme erzeuge.Mit Kollektoren oder Holzheizung.Müsste mann die Holzheizung halt grösser Auslegen.Die Wärme bring ich ja dann weg.Oder was meint Ihr.Ich kanns eigentlich nicht glauben,wäre nämlich eine total simple Lösung.Das mit Hoval und Stirling ist auch nicht schlecht.Wenn die Leistung besser wäre,wärs Ideal.Wenn noch jemand was weis oder mir wéiterhelfen kann, nur her damit.Auf alle Fälle ein riesiges dankeschön an alle.Echt super.Grüsse aus Ingolstadt ;) ;) :] :~~

  • sunpowerenergy nur zur Info:


    Vergleiche mal Impressum mit diesem:


    Amtsgericht Darmstadt Aktenzeichen: HRB 8205: Bekannt gemacht am: 05.02.2008 12:00 Uhr


    Veröffentlichungen des Amtsgerichts Darmstadt Die in () gesetzten Angaben der Geschäftsanschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.


    Löschungen von Amts wegen


    04.02.2008


    Bei nachfolgender Firma wurde folgendes eingetragen: Die Gesellschaft ist gemäß § 141 a Absatz 1 FGG wegen Vermögenslosigkeit von Amts wegen gelöscht.


    Kurierzentrale -Die bringt's -GmbH, Darmstadt (Erzhäuser Str. 53 C, 64291 Darmstadt).

  • Hallo Sonnenwelt,vielen dank für Deinen Beitrag.Es scheint wirklich eine schwierige Sache zu werden.Aber ich bleib dran.Hoffentlich sitzt ich nicht einem Betrüger auf.Scheint`s ja viel genug zu geben.Wie gesagt wenn mir einer weiterhelfen kann waer ich sehr dankbar. :rolleyes: ;( ?(

  • Hallo Holzgas Fans,
    da gibt es eine Firma die fertige Holzgas BHKWs vertreibt. 30 KW elektrisch ist leider für den Hausgebrauch noch etwas zu viel aber für einen Landwirtschaftlichen Betrieb könnte das schon was sein.
    Gengas ist eine finnische Firma aus Mäntyharju in der Nähe von Mikkeli, und plant sowie baut Holzgas BHKW im Bereich von 30 Kw el bis 0,5 Mw.
    Vielleicht kommt man damit wieder einen Schritt weiter.


    Holzgas BHKW



    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Da hat doch Spornrad meine Firma gefunden!


    Wir sind zu 50% an Gengas Oy beteiligt, wenn Ihr die Website anklickt findet Ihr meine Anschrift hier in Deutschland. Meine E-Mail Adresse auch hier im Forum. Sollten Fragen sein, beantworte ich sie gern!


    Ich wollte eigentlich im Forum keine Werbung machen, aber es ist richtig das wir Holzgas BHKW mit einer Leistung von 30 -500kW bauen. Das ist noch nicht alles, in China waren unsere Leute an Planung und Bau einer 25MW Biomassevergasung mit Kraftwerk maßgebend beteiligt. Mittlerweile stehen dort 32 Anlagen mit einer Leistung von 200kW - 25MW !!! In der Galerie steht ein Foto von dem Objekt.

  • Hallo oebuba,


    für Werbung gibts die Rubrik Sponsoren (linke Spalte) auf Antrag und gegen kleines Geld kommt man da rein :thumbsup:


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Moin Werner Mosch,


    habe vor kurzem einen Beitrag im TV gesehen dort wurde aus Grünschnitt,Buschwerk und Holzabfällen Biogas erzeugt und gleich Verstromt.


    Die Anlage war recht simpel - große Garage -> Grünzeug rein -> Bakterienkulturen draufgesprüht -> Deckel zu (luftdicht) und schon hats angefangen zu gären. Die Gase wurden dann aufgearbeitet und nem BHKW zugeführt.Der nach Tagen oder Wochen noch übrige "Abfall" kam als Dünger wieder auf den Rasen/Feld.


    evt. ist das ja auch für zerkleinertes Altholz möglich, und das Biogas wird von fast jedem Gas BHKW genommen da ist auch reichlich Auswahl in deiner Leistungsklasse vorhanden.


    Mfg

  • moin moin alikante,
    das Thema Biogasproduktion im "Container" würde mich mal näher interessieren. Gibts da noch nähere Info's bzw. welcher Sender hat den Beitrag gebracht????
    Danke & Gruß
    Julius