Eigenbau: Einspeisen von mit einem Eigenbau-BHKW

  • Hallo in die Runde,


    welcher Aufwand entsteht, wenn ich von meinem (Eigenbau-)BHKW Strom ins Netz einspeisen möchte?
    Es geht darum, dass unsere Kleingeldmittel beschränkt sind und wir die anfallenden Arbeiten soweit wie möglich selbst abwickeln wollen.


    Wir erwarten nicht, dass das im Handumdrehen erledigt ist und wenn das einige Umstände (technischer, handwerklicher und bürokratischer Art) kostet, sind wir darauf eingestellt.
    Muss auch nicht gleich nächste Woche im Parallellbetrieb ans Netz gehen: wenn dabei ein Jahr ins Land geht, können wir damit leben.


    Die Frage deshalb nach Erfahrungswerten und Hinweisen zum Vorgehen: worauf muss man achten? an welcher Klippe sollte man besser nicht stranden? welche Infoquellen gibt es? usw.


    Dank für zielführende Hinweise


    Gruss - int25

  • Bitte keine doppelpostings.
    Einmal schreiben reicht, wenn es falsch liegt sortieren die Aufpasser das dann entsprechend ein.


    Der Selbstbau ist nur von der eelketrischen Seite ein "Problem".
    Du brauchst eine zertifizierte ENS in Deutschland und dann noch ein paar andere elektrische Kleinigkeiten.
    Ich bin elektrisch eine völlige Niete daher kann ich dir momentan nur unbefriedigend Auskunft geben.


    Aber ich habe einen Link für dich, der Lieferant bietet alles für den Selbermacher.
    Sprich mal mit Ihm was du selber machen kannst, evtl. läßt sich so etwas sparen.



    Ach noch etwas, ein paar Infos zu deinem Selbstbau wären schön.
    Wir sind hier so neugierig!!
    Bilder kannst du an den Admin senden, der stellt sie dann in die Galerie.


    Bernd

  • Moin int25


    also ich kann Bernd da nur zustimmen. Bei der Abnahme meines BHKW durch Envia (Netzbetreiber) hat sich der gute Mann nur für die Abschaltbedingungen der ENS interessiert. Dazu gibt es bei deinem Netzbetreiber Vorschriften zum Netzparallelbetrieb von Einspeiseanlagen - die solltest Du dir besorgen.


    Also nur die Netzsicherheit ist für die Abnahme wichtig - was da an Schalltgeräten, Steuerungen Sicherungen etc.im BHKW verbaut war hat den nicht gejuckt. Darüberhinaus brauchst du meines Wissens keine Abnahme durch einen Sachverständigen.
    Für die installation deiner Elt.Anlage vom BHKW bis HAS muß dein Elektromeister geradestehen denn ohne seine Unterschrift auf der EBA geht sowieso nix.
    Das soll aber nicht heißen das du am BHKW schludern kannst du solltest schon wissen was die VDE sagt und das dann auch beachten.


    MfG und schöne Feiertage aus Sachsen :D

  • Hallo int25,


    studiere doch mal diesen Beitrag über ein Eigenbau BHKW .


    Eigenbau


    Das EVU interessiert nur die ENS und Du brauchst einen Elektro Meister beim Anschluss ans Netz.


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • :]Ja Ja und dann ist da noch die Frage mit welchem Brennstoff das ganze läuft, denn mit Heizöl oder Pflanzenöl ist da noch der Russ der den Schornsteinfeger interessiert. Wenn das zu viel ist gibt es da keine Abnahme.