Dachs: Fehlercode 49 bei MSR1

  • Hallole,


    also ich hatte schon vor geraumer Zeit sporadische Aussetzer mit Fehlercode 49. Dieser Code deutet auf eine defekte Überwachungsplatine hin. Tritt der Fehler bis zu 6 mal am Tag auf, entstört sich das BHKW von selbst. nach dem 7. Mal muss dann aber manuell mit der Taste auf der Folientastatur entstört werden.


    Nun lief der Dachs im letzten Winter ohne Probleme so dass ich gehofft habe dass sich der Dachs selbst repariert hat ;)


    Mit Beginn der Saison im Oktober/November trat der Fehler jedoch wieder gehäuft auf. Vor allem ärgerlich wenn dies mitten in der Nacht geschieht. Zwar heizt dann automatisch mein Brennwert-Reaktor die Bude, aber der Gedanke dass der Dachs nachts keinen Beitrag zum Umsatz bringt und somit das Meinige nicht mehren will, verschafft mir schlaflose Nächte.


    Nun habe ich vor ein paar Tagen den etwas niedrigen Heizungssytemdruck wieder auf 1,4 bar gebracht, und exakt seit dem Zeitpunkt läuft der Dachs wieder stabil 24h/Tag.


    Meines Wissens nach hat zu niedriger Wasserdruck doch nen eigenen Störcode. Dann gibts doch eigentlich nur zwei logische Zustände: zuwenig Wasserdruck / genug Wasserdruck. Dann ist sicher noch ne Hysterese mit eingebaut und gut ist. Könnte es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen niedrigem Wssserdruck und gehäuftem Auftreten von Code 49 geben?


    Ich mein, wenn ich den analogen Wert vom Drucksensor auf den A/D-Wandler vom µC gebe, und dann hab ich noch ne Funktion wo den entsprechenden Registerinhalt im Prozessor abfrägt und mir dann irgend n tag setzt "zuwenig/genug Druck". Wie kann dieses tag dann einen dritten undefinierten Zustand einnehmen im Sinne von "ein wenig knapper Druck" und vor allem, wie kann die Überwachungsplatine dann so aussm Takt kommen dass sie Fehler 49 meldet und nicht Fehler xyz Wasserdruck nicht ausreichend?


    Gibts eigentlich nen Schaltplan zur Überwachungsplatine?


    Grüßle ausm kalten Süden

  • Hallo,


    Ich habe einen MSR2, aber ich weiß das eigentlich der Msr2 ein paar Sensoren mehr hat, als der Vorgänger.
    Aber einen Sensor für den Wasserdruck, den habe ich bisher noch nicht entdeckt!
    Meines Wissens wird bei Wassermangel der Dachs wegen zu hoher Kühlwassertemperatur abgeschaltet, und dies wird dann auch mit entsprechendem Fehlercode angezeigt.
    Das Verzeichniss der bekannten Fehlercodes in der Datenbank gibt leider auch nicht viel her, ausser das evtl. die Überwachungsplatine def. ist.


    Gruß Dachsgärtner

  • Ich hab in den technischen Unterlagen mal nachgeschaut, da gibts wirklich keinen Drucksensor fürs Wasser.


    In meiner Zusatzheizung gibt es einen Druckwächter. An die Zusatzheizung ist auch eine Umwälzpumpe angeschlossen. Diese Umwälzpumpe wird in definierten Zeitabständen kurz eingeschaltet (so alle halbe Stunde sagt mein Datenlogger). Die 230V-Versorgungsleitung für die Umwälzpumpe verläuft über etwa 3m paralllel zu einer Temperatursensorleitung des Dachses. Nun wird die Umwälzpumpe jedoch über eine Phasenan- oder abschnittssteuerung drehzahlgeregelt. Dadurch koppeln sich induktiv Störspitzen auf die Sensorleitung drauf. Eventuell bringen solche von Aussen eingeschleppte Störimpulse die Überwachungsplatine zum reagieren.


    Warum aber exakt seit der Wasserdruckerhöhung letzte Woche der Dachs anstandslos läuft kann ich mir aber noch nicht zusammenreimen.....


    Es kann purer Zufall sein, aber der zeitliche Zusammenhang ist signifikant. Ich könnte nun versuchsweise den Wasserdruck wieder auf das alte niedrige Niveau bringen und schauen ob dann der Dachs wieder stehen bleibt. Aber ich werde einen Teufel tun und bei -6° Aussentemperatur die neue vorweihnachtliche Harmonie im Reaktorraum gefähren ;)


    Grüßle aussm frostigen Süden!