Dachs: Fernauslesegerät akzeptieren??

  • Hallo :]


    Unsere Stadtwerke haben bei allen BHKW-Betreibern 4 Quadrantenzähler eingebaut.Jetzt wurde auch noch mit Fernauslesegeräten nachgerüstet.Hierfür wurde ein weiterer Zählerplatz blockiert :evil:
    Die Geräte funktionieren wie ein Handy(Strahlung) und sind ständig in Betrieb.
    Muß man dieses und auch die unbemerkte Kontrolle als Stromkunde akzeptieren??
    Kann ich meinen Zähler jetzt auch selber per Handy auslesen wenn ich die Rufnummer des Auslesegerätes habe?

  • Leider hat meine Glaskugel grade Empfangsstörungen durch das in deinen Zählerkasten eingebaute Händy :rolleyes:
    Also gib mal Infos zu Hersteller und Typenbezeichnung,
    dann kann man auch was zu den Teilen nachforschen.


    Oder du fragst gleich deinen Versorger )))) viel Spass...

  • Hallo Filou,


    das Thema ist schon oft aufgetaucht. Du kannst einen eigenen Zähler stellen u. der Netzbetreiber muss es akzeptieren. Du hast das Recht als Einspeiser.
    Dafür genügt ein ganz einfacher altmodischer Zähler. Dann ist nichts mit Fernauslesung und ich frage mich was das kostet (Handy Gebühren ! ? ?()
    Such mal im Forum, denn da steht noch viel mehr.


    Ich verstehe immer nicht warum ihr euch immer wieder auf solche Zähler einlasst ?(


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo filou,


    Also ich kann Dir nur abraten, gerade weil Du auch glaube ich Landwirt/Gewerbe hast.
    Mir hat mein Hitec-Zähler z.b den Stromversorgerwechsel vermasselt!


    Mit diesem Teil kann man dir zb. nachweisen, das du zuviel Blindstrom brauchst.....
    wenn mann mit dem Strombezug unter den Werten liegt, wo man sich gegen ein solchen Zähler nicht mehr wehren kann, dann kann man halt nix machen, aber freiwillig? Lieber nicht!


    Meiner zeigt zwar im Display nur Verbrauch und Bezug an, aber er verrechnet höchtwarscheinlich jede Phase einzeln!


    Gruß Dachsgärtner

  • Das Gerät ist von der Firma ELSTER, DM500 GSM - Zählermodem.
    Mir ging es aber haupsächlich darum ob die Stadtwerke berechtigt sind einen weiteren Zählerplatz zu beanspruchen ?


    Was Blindstrom ist hat man mir schon 1999 erklärt :-(((( .Haben damals eine Kompensationanlage eingebaut.
    Ich denke aber das der 4Quadrantenzähler von EMH den eingespeisten Strom richtig misst. :baby:

  • Richtig messen wird er schon,
    es kommt aber darauf an wie der Programmiert wurde :rolleyes:


    Man kann Einzelphasen oder als Summe messen.
    Rate mal was für dich schlechter ist.


    Ob die einen weiteren Platz beanspriuchen dürfen, keine Ahnung, ich denke mal die haben gesehen das da was frei ist und dann benutzt.
    Wie das ist wenn kein weiterer Platz da ist und die das Ding einbauen wollen, ich denke mal das die Jungs dann einen eigenen Kasten an die Wand knallen werden.


    Bernd

  • Wie und was gemessen werden muß, steht in der Verordnung, die bei der Bundesnetzagentur nachzufragen wäre.


    Aber: wenn die schon solche Fernabfrage haben, dann sollten sie auch die Leistung messen. Deine Einspeisevergütung (Teil vNNe) würde dramatisch höher werden. Einfach nachschauen auf dem preisblatt
    des Netzbetreibers (Kosten der Umspannung MS/NS über 2.5oo Bh)
    und den LP mit der Leistung des BHKW multiplizieren im Höchstlastfenster.

  • Hallo Reinhard,
    :rolleyes: bin bisher recht froh das Sie beim zu gekauften Strom den max.Stromverbrauch in 96 Stunden nicht mehr berechnen... Optimal wäre natürlich ein Versorgerwechsel bei dem ich keinen Blindstrom mehr bezahlen muß ..und die Stadtwerke müssen mir meinen BHKW Strom incl. der bereitgestellten max.Leistung "teuer"bezahlen....


    Fragt sich nur wie "gut"ein neuer Versorger von "meinen" Stadtwerken informiert wird???