Dachs: Verbrauchszähler für Heizöl

  • Hallo an alle,


    ich habe bei meinem HR Dachs Zweifel, ob der von Senertec angegebene Heizölverbrauch stimmt ?(
    Nun würde ich gerne in die Zuleitung einen Verbrauchszähler einsetzen, daher meine Frage an alle, ob und wo man sowas bekommt und zu welchem Preis?



    Eine Frage noch am Rande, warum springt der Wert der gemeinsam erzeugten Leistung auf der Forenseite dauernd hoch und dann wieder runter?


    Mike

  • Zitat

    Original von Mike
    Eine Frage noch am Rande, warum springt der Wert der gemeinsam erzeugten Leistung auf der Forenseite dauernd hoch und dann wieder runter?


    Hier hat Tom ein bisschen aufgeräumt. Es gab hier falsche Einträge von Usern, die beispielsweise angegebenhaben dass Sie kein BHKW haben, aber eine Leistung eingetragen haben.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Zitat

    Original von Mike


    Nun würde ich gerne in die Zuleitung einen Verbrauchszähler einsetzen, daher meine Frage an alle, ob und wo man sowas bekommt und zu welchem Preis?


    habe hier was gefunden: http://www.proflamm.com/wbc.ph…15&tpl=produktdetail.html


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Mike,


    Zitat

    ich habe bei meinem HR Dachs Zweifel, ob der von Senertec angegebene Heizölverbrauch stimmt


    Kannst du die vermutete Abweichung irgentwie prozentuel eingrenzen?


    Seit meiner Tankreinigung, wo der Tank kommplett entleert wurde, und anfangs 6000 Ltr. Schwefelarm eingefüllt wurde, schreibe ich mir bei jedem Tankvorgang die Bth´s auf, ich habe auch so ein gefühl, das der Dachs sich ein wenig mehr genehmigt...
    ..ich habe es aber bisher auf die 6 Tage Ölkesselbetrieb geschoben.


    @ Bruno: super Link, jtzt weiß ich endlich wo ich Kesselbürsten herkrieg!


    Gruß Dachsgärtner


  • Wenns kein neuer/geeichter Zähler sein muss, unter dem Suchbegriff "Ölzähler" gibts beim berühmten Online-Auktionshaus "preiswerte" Alternativen :rolleyes:


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Moin Gemeinde,


    habe auch schon mal über die angegebenen 1,8Liter pro Stunde Gedanken gemacht.
    Wie hat Senertec die 12Minuten Filterabbrand alle 3Stunden da einberechnet? - im schlimmsten Fall überhaupt nicht!!
    Damit hast Du zwar für 12Minuten mehr elt. und therm. Leistung evt. ändert sich auch die "Energieausbeute" pro Liter Brennstoff nicht aber der Verbrauch pro Stunde stimmt dann nicht mehr so ganz.


    Oder bin ich auf dem falschen Dampfer @:pille


    Mfg

  • Hallo nochmal,


    ich kann nicht sicher sagen, ob der Verbrauch korrekt ist, aber wenn ich meine Tankanzeige (sehr ungenau) zugrunde lege, hätte ich für 2000 Bh ca 4000l Öl verbraucht :-(/


    Nun würde ich dies gerne mal etwas genauer überprüfen, da die Messung über den Tank unzuverlässig ist ?(


    Mike

  • Hallo,


    ich denke mal, dass die Senertec Angaben auf einem Mittelwert mit einer gewissen Toleranz nach oben und unten beruhen.
    Vermutlich spielt da auch noch die Qualität des Öls eine Rolle.
    So ganz falsch können sie eigentlich nicht sein, weil ja auch noch das Zollamt bzgl. Rückvergütung ein Wörtchen mitredet. Die haben mit Sicherheit irgendwelche "Beweisunterlagen" angefordert.

  • Hallo zusammen,


    der Heizölverbrauch hängt ja auch vom Zustand des Rußfilters und Wärmetauschers ab!
    Vereinfacht: Steigt der Abgasgegendruck, gibt der Dachs mehr Gas (äh Heizöl) um die elektrische Leistung konstant zu halten.
    Der Verbrauch wird so natürlich ansteigen, die Frage ist, was von der erhöhten Wärmemenge durch das Nachregeln im Heizungssystem hängen bleibt oder durch den Kamin verpufft ?


    Auf jeden Fall ist der Verbrauch pro Stunde erhöht.


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo zusammen,


    wenn der Dachs mehr Gas gibt sollte bei Einwandfreiem Abgaswärmetauscher und Kondenser die Heizleistung steigen. Das Verhältnis Strom zu Wärme ändert sich.


    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Sehr geehrte Mitglieder des Forums,


    als professionelles Unternehmen für die Verbrauchsmessung stellen wir den angemeldeten Usern Profi-Messgeräte zu besonderen Konditionen zur Verfügung. ;)


    Sie erhalten von uns beginnent mit der einfache Messtechnik bis hin zum Datenmanagement per Internet inklusive Support ein komplettes All-Inklusive Paket. Sie werden es schätzen nur einen kompetenten Partner an Ihrer Seite zu haben...


    Einen kurzen Überblick erhalten Sie auf unserer Homepage http://www.amess.at/Oelzahler.htm#Analoger%20Ölzähler
    Im Bereich analoge Ölzähler finden Sie Ringkolbenzähler von 50 ... 20.000 l/h auch in geeichter Ausführung.


    Unser geografischer Schwerpunkt liegt in Österreich und Deutschland.
    Aber auch in Slowenien, Kroatien, Bulgarien und Rumänien sind wir vertreten.


    Also - gleich eine Mail mit Ihrer Anforderung an verkauf@amess.at senden.
    Wir bzw. unsere Partner setzen sich sofort mit Ihnen in Verbindung.


    Noch viel Spass und vor allem aber auch Erfolg mit Ihren Projekten wünscht Ihnen Ihr AMess-Team

  • Hallo an alle;


    ich habe mir zwischenzeitlich einen gebrauchten Durchflusszähler besorgt und 300 Stunden im Betrieb. Das Ergebnis ist ein Durchschnittsverbrauch von 1,95l/h, also etwas mehr als angegeben ;)


    Einschränkend muss ich aber sagen,dass:


    • der Zähler nicht neu geeicht ist
    • der Abgasgegendruck an der oberen Grenze liegt(190mbar)
    • Luftblasen im Öl mitgezählt werden


    Das Ergebnis scheint mir daher o.k ))))


    schönes Wochenende
    Mike

  • Das würde ja bedeuten,daß sich ein Ölzähler bei ca.8600 Betr.Stunden pro Jahr,sich relativ schnell durch die Mineralölsteuervergütung bezahlt machen würde oder?? :rolleyes:
    1,95l -1,79=0,16l/h * ca.8600 =1376 l/Jahr *0,061€/l =fast 84€ :evil:

  • Hallo Filou


    Du mußt beim Zoll die angegebenen Brennstoffmengen nachweisen, sonst wird es phyologogisch, du hast ein Problem.


    Nachweis erfolgt durch Brennstoffrechnung.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Rechnungen habe ich leider genügend ;( Der Spitzenlastofen braucht dann eben 1376 l weniger...
    Das Hauptzollamt müßte doch einen geeichten Zähler akzeptieren ???
    Wo gibt es diese eigentlich??Gebrauchte kann man ja genügend ersteigern...In welchem Zeitraum müssen sie wieder geeicht werden??
    Die analogen Stromzähler brauchen ja nur alle 16 Jahre geeicht zu werden... ?(
    AMess Deine Zähler sind doch völlig ungeeignet wenn man den Verbrauch pro Betriebstunde vorher einprogrammieren muß )))) Den wollen wir doch gerade ermitteln..

  • HAllo GB 1530.


    Zitat

    Nachweis erfolgt durch Brennstoffrechnung.


    Wollen die bei mir garnicht sehen, zumindest beim Dachs nicht!


    Ansonsten denke hab ich auch das Gefühl, das mein Dachs sich ein wrenig zuviehl genehmigt. Ich weiß seit heute abend leider nur nicht, ob´s am Dachs liegt, oder an meinem Brennstoffhändler ;(


    Der war nämlich im Fernsehen, es werden ihm wohl manipulationen an 6 TKW zur Last gelegt.... :-(/ :evil:



    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo Filou


    Einen beglaubigten (geeichten) Zähler Akzeptieren sie.
    Die kommen dich sogar besuchen und sehen sich alles an, das war in meinen Fall so, ubd ein Belegbuch wollten sie dann auch haben, der Verbrauch darf dann nicht wesentlich von den Herstellerangaben abweichen.Bei meinem ersten Mineralölsteuerrückerstatungsantrag mußte ich ihn in einen 2 stündigen Kaffeetrinken überzeugen. Der Sachbearbeiter kannte nicht den unterschied zwischen Brennwert und Heitzwert. Da ich mir mein Fachkundebuch aus meiner Ausbildungszeit mit genommen habe und er mmeine Argumentation nachlesen konnte mach ich meine Steuerrückerstattung viertel jährlich. Die bearbeitung geht seit dem sehr zügig.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH


  • Moin Dachsgärtner,
    so ein Bericht hat mich auch mal aufgeschreckt 8o Tankwagen mit einer eingebauten "Reibachleitung" ))))


    Was hast du denn für einen Tank? Für meinen liegenden Tank in Zylinderform habe ich hier: http://www.btd-gmbh.de/index.p…ervice&sub=down_behaelter unter "Stahlzylindertanks ober- und unterirdisch" Peiltabellen gefunden.
    Das ist sehr hilfreich!


    Dann kenn ich noch einen Fall, wo sich der Heizölkunde einen ausrangierten LKW-Tank mit exakt 250 l Inhalt bei der Lieferung zuerst, machmal aber auch nachher, füllen lässt und so den Zähler vom Tankwagen überprüft 8)


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Mit dem Peilstab hantiere ich auch immer rum.
    Ich habe aber immer kleine Differenzen, wenn ich die Betriebsstunden dagegen setze. Da schwankt enorm, da je nach Füllgrad 1mm mal 10 Liter und mal 200 Liter ausmachen, da wird es mit der genauen Berechnung echt schwer.


    Gestern habe ich auch getankt, natürlich gemessen und 132 liter Differenz gehabt, bei einer anderen Lieferung hatte ich 85 Liter mehr bekommen als bezahlt, was von beiden stimmt jetzt....


    Wenn sich ein Fahrer nur 50 Liter je Kunde abzapft ist das wohl eher nicht nachweißbar, da geht das mit Temperaturdichten etc. los, nur wenn der gute Mann je Tag 10 Kunden anfährt, macht das schon einen schönen Zusatzgewinn.


    Dieses Thema ist ein Dauerbrenner, selbst die Lösung es erst in ein Messgefäß zu füllen geht nicht durch die Temperaturdichte, du musst dann wieder anfangen die jeweilige Temperatur zu messen und nachzurechnen.


    Deshalb wurde früher ja auch gerne damit geworben das man den Kunden frisches Heizöl aus der Raffinerie anbot, das noch warm vom Hertellungsprozess war.
    Das wurde dann als Bonus herausgestellt, die Zähler waren früher auf Durchfluss geeicht ohne Temperaturmessung, ergo kühlte das zeug dann ab und es fehlte Sprit im Tank....


    Eine endlose Geschichte.


    Es hilft immer nur kritisch alles zu hinterfragen und aufzupassen, die üblichen Tricks sind überall nachlesbar.
    Wenn der Befüller schon sieht das man seine Augen überall hat und auch nachmisst, wird er sich es 2x überlegen das Risiko einzu gehen, und lieber den nächsten "dummen" Kunden nehmen.


    Bernd