Adressaten für Novelle des KWK-Gestetz

  • Hier eine kleine Liste von potenziellen Empfängern:




    Aber es gibt noch viel mehr potentielle Interessengruppen.
    Eine kleine Liste von möglichen Interessengruppen, versteckt sich im Musteranschreiben
    http://www.bhkw-forum.de/forum…trags_id=62&katid=10&sid=

  • Hallo,


    außer den Anschreiben an unsere Politiker sollten wir auch die


    Zeitungen und das Fernsehen aktivieren,


    zB. Beitrag in WISO, oder in den tollen "Energiespar-Diskussionsrunden.


    Eine breite Öffentlichkeit bewirkt meistens mehr als persönliche Anschreiben!!


    Grüßle
    Werner

  • Zitat

    Original von Energiepionier
    Hat schon jemand die e-mail Adresse von der Kanzlerin Merkel??
    Ich bin gerade am Abschicken der Briefe.


    An Frau Bundeskanzlerin
    Dr. Angela Merkel
    c/o Bundeskanzleramt
    Willy-Brandt-Straße 1
    10557 Berlin


    Wenn ihr Stab genügend Briefe von uns erhält, wird hoffentlich die Tatsache, dass man mit stromerzeugenden Heizungen fürs gleiche Geld etwa zwanzig Mal soviel CO2 eingespart wird wie mit stromerzeugenden Dächern, zu ihr durchdringen.


    Und dabei ist ein SeH-Tarif im KWK-G gar nicht mal so teuer, da die Summe über alle Anlagen unter 15 kW_el nur wenige Megawatt beträgt. (Senertec + Ecopower = 3000 Einheiten pro Jahr, ergibt also ca 15 MW). Das schafft eine Industriegasturbine in einem Reifenwerk am Stück. Das sind also Peanuts (... noch;-) Nach Vorliegen des Erfahrungsberichts kann man die Fördersätze wieder nach unten anpassen, falls die Anlagenpreise runtergegangen sein sollten.


    Gruß
    Gunnar

  • Zitat

    Original von Energiepionier
    mit der Schneckenpost wollt ich eigentlich nicht senden.
    das ist mir die Briefmarke nicht wert!


    Mit einem Stück Papier im Umschlag mit Briefmarke kommst Du leichter in den Aufmerksamkeitsradius als per Elektropost. Ist meine persönliche Einschätzung.


    Per Brief bist du einer unter hundert, per Email einer unter hunderttausend. Wenn Du Dir die Mühe machst, ein persönliches Schreiben zu formulieren, dafür ein wenig Druckertinte verbrauchst, ein Blatt Papier ausgibst und dann noch Porto investierst, dann gibt das dem Anliegen eine ganz andere Wertigkeit.


    Gruß
    Gunnar

  • Hallo Fuchs,


    ich denke mal nach folgender Rechnung
    - BHKW erzeugt rund 50g Co2/kwh
    - Kohlekraftwerk größer 1.000g Co2/kwh


    (Daten lt. gemis-Studie)



    Nun gut,
    im Vetgleich zum deutschen Strommix (514g/kwh) wär's nur Faktor 10


    ...und selbst wenn die gemis-Studie wohl die umfassentste Ihrer Art ist kommt selbst mir als BHKW-Fan der Wert etwas gering vor.
    Egal, selbst wenn man auf 170g/Co2/kwh für BHKW hochgehn würde, wärn's immernoch nur 1/3 Co2-Belastung im Vergleich zum deutschen Strommix.


    ABER,
    gunnar sagte ja..."für's gleiche Geld"


    somit meint er im Vergleich zu anderen Maßnahmen,
    und selbst wenn man nur mit 1/3 Ersparnis rechnet, so gibts die bei BHKW für 5,11ct/kw...im Vergleich zur PV nen echtest Schnäppchen (rund Faktor acht)
    8x3=24 ;)


    Doch ich denke,
    man sollte nicht unbedingt BHKW vs. erneuerbare argumentieren,
    denn beides macht absolut Sinn
    ..nur wird PV,Wind und Co auf absehbarer Zeit keinen Beitrag zur absolut notwendigen Beheizung unserer Gebäude leisten können.
    ...und wo wir eh Heizen müssen, können wir doch glatt gleich recht sauberen Strom miterzeugen.

  • Hallo firestarter,


    sicherlich denke ich schon wieder etwas weit. Vorerst sollen ja wohl erst mal die PKW nach CO2 Ausstoß besteuert werden. Wenn es die Regierung mit der Reduzierung wirklich ernst meint, ist es doch denkbar, dass früher oder später alle Energieträger nach ihrer CO2 Abgabe besteuert werden. Also Strafsteuer für Erdgas und Erdöl, Entlastung für Holz und Rapsöl.


    Weiterhin halte ich die 50 g CO2/kWh der gemis-Studie für unwahrscheinlich.
    Die spezifische CO2 Emission für Heizöl liegt bei 266 g/kWh für Erdgas bei 202 g/kWh.
    Da ich für eine kWh Stromabgabe mindestens eine kWh Brennstoff benötige,
    ist kein Wert unter 200 g pro kWh möglich.




    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo an Alle


    Das Thema ist hier Adressen.Der Abschweif ist auch innterressant.


    Wer kann denn mal eine Top 100 Liste erstellen für potenzielle Brief Empfänger,


    Maxnicks Kinder sind schon voller Tatendrang. ))))


    Ein Download wäre bestimmt nicht schlecht.Ist in unseren Reihen ist doch bestimmt jemand mit Serienbrieferfahrung. Wenn ihr das nicht ausdrucken und verschicken wollt übernehme ich gerne diese Arbeit und die Kosten dafür.


    Wer erstellt den Zeitplan wann das ganze ankommen soll.


    Gebt einfach bescheidt drucken eintüten frankieren verschicken übernehme ich gerne.


    Firestarter hat die Adressen,und wer hat einen Entwurf für eine Serienbrief?

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

    Einmal editiert, zuletzt von GB1530 ()