Berechnung Einspeisevergütung

  • Hallo zusammen,
    ich habe heute die Gutschrift für die Einspeisung für das Jahr 2005 von meinem EVU erhalten. Die haben für das ganze Jahr über einen einheitlichen ERstattungssatz von 0,0542 Cent angesetzt. Wenn ich die Quartalszahlen aus der EEX nehme, ergeben sich ja Werte von 0,03849 bis 0,05982. Der Durchschnitt ist niedriger als der mir erstattete Wert. Ist das aus eurer Sicht in Ordnung?
    Jörg

  • Du sollest genau nachrechnen
    tabelle machen mit den quartalsverbräuchen und EEX + nne + kwkzuschlag damit den quartalsbetrag ausrechnen.
    wen mehr prima
    wenn nicht
    tabelle mit freundlichen gruß und den gesetzestexten an den versorger senden.
    texte findsst du auf der postkarte und in dem kink "Üblicher Preis Einspeisung Download" in der rechten spalte.


    bernd

  • Hallo energy,


    der Preis klingt auf den ersten Blick nicht schlecht, aber man muss bedenken, dass im Winter meist mehr eingespeist wird als im Sommer, also wirken die Quartale 1 und 4 wesentlich mehr in der Berechnung als Q2+3. Also wie Bernd schon richtig gesagt hat: Nachrechnen und freuen oder Widerspruch einlegen. Solltest Du einen Vertrag mit festgelegter Vergütung haben, geht das für die Vergangenheit kaum. Dann würde ich mir aber überlegen, den Vertrag zu kündigen, da die gesetzl. Vergütung nach EEX wohl kaum mehr sinken wird. @:-


    Bei welchem EVU bist Du denn?


    Grüße


    Bruno

  • Hallo Bruno,
    ich wohne in Osnabrück. Habe heue mal per e-mail die Zusammensetzung des Pauschalbetrages erfragt. Bislang habe ich immer gute und verlässliche Auskünfte/Erklärungen erhalten. Einen Vertrag hatte ich, der wurde aber durch die bundeseinheitliche Regelung der EEX-Beträge einseitig vom EVU aufgehoben (steht auch so im Vertrag).
    Nachrechnen werde ich dann noch.
    Danke für die bisherigen Infos.:) :)

  • Hi,
    habe die Antwort jetzt bekommen: 3,84 ct/kwh (ist der Durchschnitt der Q. 4/04 bis 3/05) + 0,2 ct/kwh nne + 1,38 ct/kwh BAFA Bestandsanlage.
    aus meiner Sicht also o.k. - was meint ihr?

  • mach dir doch schnell eine exceltabelle und rechne es durch.
    dann hast eine aussagefähige zahl.


    0,2ct für nne? ein bischen wenig, sieh doch mal bei deinem versorger nach was er für die durchleitung nimmt, in der nächsthöheren netzebene, da steht dirauch zu.


    bernd

  • Hallo Bernd,


    da man als Dachsbetreiber in der 0,4KV ebene (auch 1KV-Ebene genannt) einspeist, sollte die nächst höhere Netzebene 20KV sein, ist das richtig?


    Grüße


    Bruno

  • Hallo,
    Mittelspannung ist 20 kV und das vermiedene Netznutzungsentgeld aufgrund der übergeordneten Netzebene 0,59 ct / kWh. Um mehr zu bekommen müsste man ausrechnen ob einem der Leistungspreis auch zusteht und ja, wieviel, das ist aber nicht einfach.


    0,59 ct/kWh ist eigendlich ein Witz. ;D aber lohnt es sich zu Streiten ? 11,68 ct /kWh (5,982 + 0,59 + 5,11 ) sind im Moment genug und steigen wirds sowieso. (y) Schätze Ende des Jahres 15 ct/kWh

  • Tja, 0,59ct sind wirklich nicht viel!
    Aber jetzt rechne nach


    Q4 2005: 5,982 + 5,11 + 0,59 x Eingespeiste Kw
    Q3 2005: 4,387 + 5,11 + 0,59 x Eingespeiste Kw
    Q2 2005: 4,152 + 5,11 + 0,59 x Eingespeiste Kw
    Q1 2005: 3,849 + 5,11 + 0,59 x Eingespeiste Kw


    und was kommt dabei raus?
    wenn zu wenig auf der rechnug steht
    dann frag einfach höfflich nach.


    bernd

  • Danke für die Hinweise,
    gewerblich wird der Dachs nicht genutzt. Gibt es für die Diskussion mit dem EVU (was die 0,59 Cent angeht) eine Fundstelle, auf die ich verweisen kann? Das Dumme ist, dass ich damals einen Vertrag für die Einspeisungsbeträge unterschrieben habe in dem Glauben, dass die Beträge o.k. sind. Hinsichtlich der Einspeisung war ich bei unserem EVU bisher ganz gut aufgehoben. Aufgrund des Vertrages habe ich mir möglicherweise die Diskussionsgrundlage verbaut.
    Habt ihr Infos?:-o

  • Wenn Du den Vertrag kündigst, gilt nach Ablauf der Kündigungsfrist die gesetzliche Reglung = KWK Gesetz.


    Im KWK Gesetz ist explicite festgelegt, das EEX Baseload und VNNE nach § 24 EnWG vom 07.07.2005 und KWK Zuschlag 5,11 ct / kWh zu zahlen sind.


    ggf zuzüglich MwSt.


    Der § 24 sieht explicite vor, das Entgelte nicht nur zur Ausspeisung


    (also Netzbetreiber liefert an Endkunden)


    sondern auch bei der Einspeisung aus dezentralen Erzeugungsanlagen


    ( KWK Anlagen)


    berechnet und in Rechnung gestellt werden, wobei die Eingesparten Entgelte für den Netzzugang in den vorgelagerten Netzebenen vorgesehen ist.:o

  • Hallo
    Mit den Zahlen bei eex.de kann ich nichts anfangen.
    Wenn die Vergütungen in Bernd s Liste stimmen,fehlen mir gut 100 €
    für 2005. 5€ pro Monat für das Modem zum Zählerablesen sind noch aggezogen worden,obwohl es erst im Januar 2006 instaliert wurde.
    NNE nur 0,452 ct. Ich sach ja ,der reinste Betrügerverein,die Eon-Avacon.Die werden erstmal einen netten Brief bekommen.
    gruß jostru

  • Hallo Jostru,


    auf eex.de steht immer nur das letzte Quartal. Die vorhergehenden Quartale findest Du beispielsweise auf: http://www.kwk-infozentrum.info/html/eex_baseloadpreis.html


    Für die VNNE stehen dir mindestens die Vergütungen der nächst höheren Netzebene, also der 20KV-Ebene zu. Beim Versorger mal nachfragen, wie die Vergütungen sind. Bei mir sind das leider nur 0,3ct, ändert sich aber hoffentlich. Auf http://www.BKWK.de ist ein Gutachten,welches belegen soll, dass mindestens 2ct gerechtfertigt sein sollen, dies muss aber aufwändig eingeklagt werden, wenn man das haben will. Meines wissens hat dies noch niemand gemacht.


    Dass Dir ein Modem in Rechnung gestellt wird, wo es noch gar nicht vorhanden war ist eine Frechheit. Ausserdem ist der Lieferant einer Sache für das Zählen, Messen bzw. Wiegen zuständig. Also selbst einen Zähler einbauen, zum Quartalsende ablesen und dem EVU die Stände melden oder gar eine Rechnung schreiben. Die EVUs machen das nur, weil es der Betreiber nicht macht und zocken hier erheblich ab.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.