Viessmann Vitotwin 300: Suche Infos zu Ersatz, Preisen und Zeitwert vom Microgen Stirlingmotor

  • Liebe Forumsteilnehmer*innen,


    ich suche nach Referenzpreisen für den Austausch eines defekten Stirling-Motors beim Vitotwin 300 resp. nach einem gebrauchten, aber noch funktionstüchtigen Stirlingmotor.


    Vom Vitotwin-300-Desaster bin ich gerade massiv betroffen. Die Anlage mit Baujahr 2016 lief im letzten Jahr in unserer damaligen Berliner Mietimmobilie mit 3 WE relativ störungsfrei; zusätzlich ist ein Vitodens-Gerät (Bj. 2016) im Einsatz, das nie eine Störung hatte. Kurz nach dem Verkauf der Immobilie mit 3 Wohneinheiten trat Anfang 2024 beim Vitotwin eine Störung auf. Nach wochenlanger Hinhaltetaktik gab es kurz vor dem Übergang von Besitz, Nutzen und Lasten der immobilie an den neuen Eigentümer die Mitteilung, dass ein Austausch des defekten Stirling-Motors nicht mehr möglich sei, weil man keine Stirling-Motoren mehr auf Lager habe.


    Viessmann unterbreitete ein Rückkauf- resp. Wandelangebot. Von einer Abtretung will der neue Eigentümer aber nichts wissen. Erkennbar versucht er mit der entstandenen Situation ein Geschäft dahingehend zu machen, dass er sich von mir eine neue KWK-Anlage auf Brennstoffzellen-Basis von uns finanzieren lassen will. Nach Kaufvertrag hat er jedoch lediglich Anspruch auf den Ausgleich der eingetretenen Verschlechterung. Dies könnte dadurch realisiert werden, dass ein gebrauchter, aber noch funktionsfähiger Stirling-Motor eingebaut wird. Da es vermutlich Viessmann-Kunden gibt, die Rückkaufangebote aus anderen Gründen als einem defekten Stirling-Motor angenommen haben, bin ich auf der Suche nach einem noch funktionsfähigen, gebrauchten Stirling-Motor.


    Alternativ dazu suche ich nach einem Forum-Teilnehmer, der bei sich in der Vergangenheit einen Stirling-Motor austauschen ließ oder einem Heizungsfachbetrieb, der einen Austausch vornahm und daher etwas zu den entstandenen Kosten sagen kann. Möglich nach Grundstückskaufvertrag ist nämlich auch die Gewährung von Schadensersatz; dafür aber muss ich über die Bezifferung der Kosten eines Stirling-Motoraustausches etwas wissen. Von Viessmann konnte ich diesbezüglich nichts in Erfahrung bringen; hier geht das Interesse in Richtung Verkauf einer KWK-Anlage mit Brennstoffzelle.


    Mit vorab Dank für alle Rückmeldungen und hoffend, dass jemand helfen kann,


    Grüße von

    CH-Sand

  • Moin,


    direkt helfen kann ich Dir nicht, aber aus Beiträgen hier im Forum weiß ich dass Ersatz-Stirlingmotoren – jedenfalls noch im letzten Jahr – von Fa. Microgen bezogen werden konnten.


    Was Du tun könntest, ist beispielsweise aus diesem Thread den User wcw zu kontaktieren und ihn zu fragen wie er das gemacht hat bzw. was er gezahlt hat.


    Eine zweite mögliche Informationsquelle wäre der User Heizungsspinner . Der hat – allerdings schon Ende 2021 – in diesem Thread berichtet, er habe von Microgen einen neuen Stirlingmotor für knapp 5.000 EUR bezogen. Er nannte auch einen Kontakt bei Microgen : gerwin(punkt)lubbers(at)microgen(minus)engine(punkt)com


    Wenn es Dir nur um die Kosten geht: Für das letzte Wechseln eines Stirlingmotors bei unserem Gerät im Jahr 2015 haben zwei Fachleute (1 KD, 1 HB) ungefähr einen halben Tag gebraucht. Das müsste also selbst heutzutage für € 1.000 (maximal € 1.500) zu machen sein. Die größere Schwierigkeit ist wohl jemanden zu finden, der das kann. Aber machbar ist das offenbar, wie man aus den beiden Threads sieht.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie Viessmann Vitosol 300 Vakuumröhren 13,8 qm (Vorgänger Flachkollektoren 14 qm 2004-2021, davor 8 qm 1979-2003)

    2 Mal editiert, zuletzt von Neuendorfer () aus folgendem Grund: E-Mail-Adresse vor Spam geschützt

  • Lieber sailor773,


    für deine Hinweise ein herzliches Dankeschön. Vielleicht sind sie in der Sache weiterführen.


    Schöne Restwoche

    CH-Sand

  • Moin,


    Ich habe mit gerwin(punkt)lubbers(at)microgen(minus)engine(punkt)com geschrieben. Mittlerweile haben sie einen Monteur, der in Bielefeld ansässig ist.Fahrtkosten und Übernachtung beliefen sich mit Einbau auf ca. 1100,-€. Fahrtkosten waren halbiert, da er hier oben ( Schleswig- Holstein ) noch einen 2. Kunden hatte. Der Stirling sollte allenfalls 3500,-€ . Sie wollten vorher aber noch den alten durchschauen und wenn möglich überholen. „ Leider“ habe ich dann von microgen nie wieder etwas gehört und kann dir so den genauen Preis nicht sagen. Es gibt die Möglichkeit, das sie von Viessman den Stirling einfach kaputtschreiben wollten um mir die Brennstoffzellentechnik schmackhaft zu machen.

    Alles in allem würde dich das zwischen 4500 und 5000,-€ kosten denke ich. Billiger wird es halt, wenn sie ihn überholen könnten.


    Frohe Pfingsten

    Wcw

    Einmal editiert, zuletzt von Neuendorfer () aus folgendem Grund: E-Mail-Adresse vor Spam geschützt.

  • Guten Tag,


    ich danke für den persönlichen Erfahrungsbericht. Er spricht eher nicht dafür, dass auf Zusagen der Firma Microgen wirklich Verlass ist.


    Frohe Pfingsten

    CH-Sand

  • Das war vielleicht ein wenig missverständlich von mir. Es hat alles geklappt, habe nur bisher keine Rechnung bekommen. Eingebaut wurde er im März 2023. Wie geschrieben, haben sich danach nicht wieder gemeldet.

  • Jetzt versteh' ich: Schön für Dich, aber ich hoffe Microgen macht das nicht immer so. Sonst gibt's bald kein Microgen und keine Ersatz-Stirlingmotoren mehr.

    Es gibt die Möglichkeit, das sie von Viessman den Stirling einfach kaputtschreiben wollten um mir die Brennstoffzellentechnik schmackhaft zu machen.

    Sehe ich auch so: Die haben den Stirling abgeschrieben, auch die meisten Ersatzteile gibt es nur noch "solange der Vorrat reicht". Ich fand das damals schade, zumal ich den Eindruck hatte, dass der Stirling genau in dem Moment eingestellt wurde wo man die Kinderkrankheiten endlich im Griff hatte. Man muss allerdings auch zugeben, dass ein BHKW mit (technisch bedingt) 15% elektrischem Wirkungsgrad unter den Bedingungen des GEG heutzutage wohl nicht mehr marktfähig wäre.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie Viessmann Vitosol 300 Vakuumröhren 13,8 qm (Vorgänger Flachkollektoren 14 qm 2004-2021, davor 8 qm 1979-2003)

  • Man muss allerdings auch zugeben, dass ein BHKW mit (technisch bedingt) 15% elektrischem Wirkungsgrad unter den Bedingungen des GEG heutzutage wohl nicht mehr marktfähig wäre.

    Wenn schon 30% politisch nicht mehr gewollt sind, dann die 15% erst recht nicht. Aus politischcer Sicht hat das mehr den Charakter einer Gastherme als den eines BHKW. Insofern ist es nur eine logische Schlussfolgerung, wenn sich Hersteller darauf einstellen. Damit wird halt eine weitere Technologie aus vorwiegend ideologischen Gründen zu Grabe getragen. |__|:-)

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Hallo CH- Sand,


    ich habe einen kompletten Vitotwin 300 mit funktionierendem Stirling im Keller stehen.

    Das Netzteil der ENS Platine ist defekt. Könnte man sehr günstig reparieren, ich bin jedoch auf Wärmepumpe umgestiegen.
    Würde ich günstig abgeben.


    Standort ist Freiburg in Baden-Württemberg


    Bei Interesse gerne melden.


    Gruß

  • Hallo Silverstonee,


    vielen Dank für den Hinweis resp. das Angebot. Die Dinge allerdings sind in meinem Fall sehr kompliziert, weil ich nicht mehr die Eigentümerin bin. Der Sirling-Motor ging nach dem Kaufvertragsabschluss (Jugendstil-Villa mit 3 Wohneinheiten) und vor dem Übergang von Besitz, Nutzen und Lasten an den neuen Eigentümer kaputt. Dieser versucht nun, mir die Kosten des Umstiegs auf eine KWK-Anlage mit Brennstoffzelle aufzudrücken. Nach Kaufvertrag hat er jedoch nur Anspruch darauf, so gestellt zu werden, wie er gestellt gewesen wäre, wenn der Stirling-Motor nicht kaputt gegangen wäre resp. hätte noch repariert werden können. Bei jeder Besserstellung habe ich Anspruch auf Vorteilsausgleich, was bezüglich der Höhe dann aber schnell in rechtlilche Auseinandersetzungen mündet, da der neue Eigentümer nicht kompromisswillig ist. Das Einfachste wäre daher der Motoraustausch in dem Vitotwin mit Bj. 2016. Ich hoffe, von einer in Sachsen befindlichen Firma diesbezüglich ein Angebot zu erhalten. Sollte dies nicht klappen, käme ich eventuell auf ihr Angebot zurück. Welches Baujahr hat der Vitotwin 300, den Sie anbieten könnten?


    Beste Grüße

    CH-Sand

  • Hallo Silverstonee,


    ich komme jetzt doch noch auf Ihr Angebot zurück. Besteht es noch? Sofern ja, bitte ich um Mitteilung, welcher Preis Ihnen vorschwebt.


    Vielen Dank und ein schönes Wochenende,


    CH-Sand