Mineralösteuer Rückerstattung

  • Hallo,


    nachdem ich letztes Jahr erst in der zweiten Januarhälfte meine Meldungen abgegeben habe hat es mehrere Monate gedauert, bis diese bearbeitet waren und ich die Steuererstattung erhalten habe. Nachdem mir Tom den Tipp gegeben hat, möglichst schnell die Meldungen abzugeben habe ich diese direkt am 01.01. weggeschickt. Und siehe da, bereits heute ist das Geld auf meinem Konto. Das finde ich eine super schnelle Bearbeitung vom Hauptzollamt Mannheim, welches hier für Karlsruhe für die Mineralösteuer zuständig ist.


    Grüße


    Bruno

  • Hallo Bernd,


    das versteh ich jetzt nicht ganz. Ich bin Gasabnehmer. Wieso musst Du da eine Rechnung beilegen? Aufgrund meiner Berechnung wieviel Gas der Dachs verbraucht hat aufgrund der Betriebsstunden habe ich die Meldung.


    Grüße


    Bruno

  • mein zollamt will unbedingt rechnungen sehen.
    aber evtl. hat sich da ja geändert,
    werd ich morgen mal anrufen.


    sehn wir mal
    ich will geld sehen:-)


    bernd

  • Hi,


    meine Steuer ist heute auch überwiesen worden :p (ohne Rechnung eingereicht)


    Gruß


    Thomas

  • Hallo Bernd,


    werd vielleicht auch mal Fragen, ob die mir wenn ich Rechnungen einreiche die gesamte Mineralösteuer davon, auch die vom Spitzenlastkessel, zurückerstatten. Dann kriegen die gerne eine Rechnung :-) :D :-)


    € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € € €


    Grüße


    Bruno

  • ich hab nochmal nachgefragt,
    der Leiter des Zollamtes Dortmund hat die anordnung rausgegeben das grundsätzlich
    zu dem tüv-gutachten und der dementsprechenden berechnung des verbrauches
    immer noch eine bezugrechnung für betriebsmittel einzureichen ist.
    scheinbar glaubt er das man den dachs mit steuerfreien mitteln betreibt
    und sich zusätzlich die steuer einzuverleiben versucht.
    ich weiß zwar nicht mit was der dachs sonst laufen soll, aber na gut,
    rechnungen sind jetzt alle da und ich wart jetzt halt auch auf mein Geld.


    bernd

  • hallo
    hab am 2.1.2005 Zählerstände an Hauptzollamt Hannover geschickt.Am9.2. war das Geld auf Konto.
    2005 für 2004 am 9.2. gemeldet,da kam´s erst im juni.
    Also möglichst ganz früh melden.
    gruß Jostru

  • Kann ich nur bestätigen, so schnell wie Jostru die Zählerstände mitgeteilt hat, war er der erste und einzigste Antragsstellen, aber danach waren ein Stapel von Anträgen auf Rückvergütung beim Sachbearbeiter - und der kann auch nicht zaubern. :P

  • Aktualisierung


    Immer noch kein Geld da!
    Brief eingang:
    Sehr geehrter Damen und Herren, zu Ihrem Antrag fehlen noch folgnde Unterlagen:
    Anfang- und Endbestand in Ihrem Heizöltank
    Ihre schriftlichen Anschreibungen bezüglich der Betriebsstunden, der elektrischen und thermischen Leistung
    Jahresnutzungsgrad


    Ihr Antrag kann erst nach Ehalt der fehlenden Angaben oder Unterlagen weiter bearbeitet werden.


    Für die Gasanlagen kam ein ähnliches Schreiben.


    Jetzt wirds langsam richtig nervig.
    Rückfrage beim Amt ergab. Also der oberste Chef des Hauptzollamtes Dortmund hat diese Angaben zur Pflicht gemacht, da angeblich einige Betreiber den Zoll beschissen haben...
    Sie bräuchten alle verwertbaren Unterlagen um einen unrechtmäßigen Bezieher auszuschließen.
    Es wäre ferner Aufgefallen das einige Anlagen nicht oder schlecht gewartet würden, und diese dann nicht mehr effizient genug wären um die Erstattung zu verdienen.
    Ich hab dan alle gewünschten Unterlagen zugesendet, sofern diese vorhanden waren.
    Ferner den Hinweis gegeben, das der geeichte Zähler des Dachses die elektrische und thermische Leistung aus den Betriebsstunden errechnet, daher immer die Werte auch dem Gutachten rauskommen, es daher keinen Sinn macht diese einzureichen, es kommt sowieso nix anderes dabei raus.


    Rückfragen bei anderen Betreibern in der Umgebeung brachten das gleiche Bild. Keiner hat bis jetzt seine Rückzahlung erhalten. Einige haben den Brief schon erhalten andere nicht.
    Mein Händler wurde richtig nervös nach meinem Hinweis. Wenn alle seine Kunden das Schreiben erhalten, kann er ein Callcenter aufmachen um die ganzen Nachfragen zu bewältigen. Denn er steht dann an vorderster Front, das mächtige Zollamt trauen sich viele ja nicht anzurufen, erst ist der arme kleine Händler dran :D


    Gibts noch andere ohne erfolgte Rückerstattung??


    Bernd

  • Hi Bernd,


    nicht nur dass Du beim Dachs ein Montagsgerät erwischt hast, jetzt hast Du auch noch ein Montags-Hauptzollamt.


    Mich würde interessieren, wer oberhalb der Hauptzollämter zuständige Behörde ist. An die würde ich mich wenden, da das von Dir beschriebene Vorgehen m. E. nicht akzeptabel ist. Die Meldebögen sind einheitlich, da kann ein einzelnes Hauptzollamt nicht derart ausscheren, es sei denn ein begründeter Verdacht in einzelfällen weist auf beschiss hin.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.