Ein Dach zwei getrennte PV Anlagen innerhalb eines Jahres bauen?

  • Ich verstehe das ehrlich gesagt auch nicht warum man ohne Not und ohne Grund so "knapp" über die 100kwp Grenze baut.

    man hat doch nur viel mehr Ärger, Kosten und Unwägbarkeiten.

    2x100kwp im Jahresabstand gebaut und man hat EEG Vergütung, keine Abregelungen (oder gegen Entschädigung),

    kriegt die Abrechnung vom VNB ohne Zusatzkosten.

    Man hätte sogar eine als Volleinspeiser bauen können mit höherer Vergütung und die andere als Überschuss mit Eigenverbrauch.


    https://www.ardmediathek.de/vi…lLWI1YzctZDBlMzMzMzZhMWY5


    Der hat im Prinzip das gleiche Problem.

    Er wird halt zu 100% abgeregelt, wie das mit der Entschädigung als Direktvermarkter läuft weiß ich ehrlich gesagt nicht.

    Wenn derjenige auch 2x100kwp als EEG Anlage gebaut hätte, hätte er das Problem auch nicht in diesem Maße.

    Oder er wird zumindest entschädigt für den abgeregelten Strom.

    50kw elektrisch Erdgas BHKW von Yados

    25kw Absorptionskältemaschine aus BHKW-Abwärme

    Photovoltaikanlage 99,9 kwp

    Einmal editiert, zuletzt von remag () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von remag mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • https://www.ardmediathek.de/vi…lLWI1YzctZDBlMzMzMzZhMWY5


    Der hat im Prinzip das gleiche Problem.

    Er wird halt zu 100% abgeregelt, wie das mit der Entschädigung als Direktvermarkter läuft weiß ich ehrlich gesagt nicht.

    Wenn derjenige auch 2x100kwp als EEG Anlage gebaut hätte, hätte er das Problem auch nicht in diesem Maße.

    Oder er wird zumindest entschädigt für den abgeregelten Strom.

    Da haben auch leider wieder alle Beteiligten alles falsch gemacht: Maßgeblich ist die Abregelung der Einspeiseleistung, nicht der Erzeugungsleistung… Ein Blick in das Gesetz erleichtert die Rechtsfindung: https://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__9.html

    Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo: