Schreiben zu KWKG

  • Hallo,


    unser User Reinhard hat ein Schreiben vorgefertigt das er hier zur Diskussion stellen möchte (y). Vielen Dank von mir das du dich der Sache annimmst.


    Jeder kann zu diesem Schreiben Stellung beziehen und konstruktive Änderungen vorschlagen die dann evtl. in das Schreiben mit einfliessen. Bitte nur zu diesem Thema schreiben, nicht das wieder eine allgemeine Diskussion stattfindet wo dann keiner mehr durchblickt.


    Bis 20.11.07 werden noch Änderungen angenommen, dann ist Redaktionsschluss. Das Schreiben wird dann in der endgültigen Fassung hier veöffentlicht und zum Download bereitgestellt. Es sollte jeder davon Gebrauch machen und es wegschicken.


    Schön wäre es noch wenn jemand die Adressen der jeweiligen Personen veröffentlichen könnte.


    Gruß
    Tom

  • Hier mal Angaben zum Impressum von Herrn Glos.


    Sein Wahlkreis ist Schweinfurt!!!


    Grüße


    Bruno



    Ihr direkter Draht zu meinem Wahlkreisbüro
    Michael Glos MdB
    Karl-Götz-Str. 17
    97424 Schweinfurt


    Telefon: 0 97 21 / 94 77 33
    Telefax: 0 97 21 / 94 77 30


    EMail: michael.glos@wk.bundestag.de


    Ihr direkter Draht zu meinem Berliner Bundestagsbüro
    Michael Glos MdB
    Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin


    Sabine Wiesinger
    Telefon: 0 30 / 22 77 30 89
    Telefax: 0 30 / 22 77 69 11


    EMail: michael.glos@bundestag.de

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • und hier Sigmar Gabriel:


    BUNDESTAGSBÜRO BERLIN
    Deutscher Bundestag


    Sigmar Gabriel, MdB
    z.H. Sören Heinze
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin


    Tel.: (030) 227 – 75311 / - 75312
    Fax.: (030) 227 – 76310
    e-Mail: sigmar.gabriel@bundestag.de


    KOORDINATION WAHLKREISBÜROS
    e-Mail: sigmar.gabriel@wk.bundestag.de
    Andreas M. Rink
    Koordinator Wahlkreisbüros
    Wullenweberstr.1A
    38304 Wolfenbüttel


    Tel.: (053 31) 90 42 08
    Fax.: (053 31) 90 42 07

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Erklärung der Grünen zum Entwurf, die es m. E. ganz gut trifft, was da grade passiert:


    Zu dem Versuch des Wirtschaftsministeriums, den Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) zu hintertreiben, erklärt Reinhard Bütikofer, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen:


    „Minister Glos hat mit Umweltverantwortung, aktiver Klimapolitik und Energieeffizienz nichts am Hut. Das war bekannt. Jetzt hat er sich damit erwischen lassen, dass er beim Versuch, den Ausbau von Kraft-Wärme-Kopplung zu blockieren, sogar die ausdrücklichen Ziele seiner Kanzlerin und der ganzen Koalition hintertreibt.


    Durch im Regelwerk versteckte Hindernisse will Glos den klimafreundlichen Ausbau von kombinierter Kraft- und Wärmenutzung verhindern. Dabei hat die Kanzlerin ausdrücklich versprochen, durch eine Dopplung von KWK auf 25 Prozent Energieeffizienz zu fördern. Dass noch weit mehr ginge demonstrieren Dänemark und die Niederlande, die uns mit 53 bzw. 38 Prozent Kraft-Wärme-Kopplung enteilen.


    Es ist altbekannt, dass das Wirtschaftsministerium mit Fans der Energieoligopolisten durchsetzt ist. Glos Gesetzentwurf ist im Interesse des Oligopols von RWE, E.On, Vattenfall und EnBw. Klimapolitisch ist das ein Schildbürgerstreich. Der Kanzlerin dreht Glos damit eine lange Nase.


    Für Frau Merkel ist es eine Frage der Glaubwürdigkeit, wie lange sie sich das gefallen lässt.“

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • dann sollten wir Frau Merkel auch einen Brief zukommen lassen ;)


    Gruß
    Tom

  • Kontaktadresse Frau Merkel nur das gefunden:


    CDU Deutschlands
    Klingelhöferstrasse 8
    10785 Berlin


    Frau Dr. Angela Merkel.


    Sie erreichen uns wie folgt:
    Telefon: 030-22070 0
    Telefax: 030-22070 111
    E-Mail: info@cdu.de

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • habe die noch gefunden ;)


    Briefanschrift:
    Bundeskanzleramt
    Bundeskanzlerin Angela Merkel
    Willy-Brandt-Straße 1
    10557 Berlin


    Gruß
    Tom

  • Der Hammer ist aber immer noch, dass der Wahlkreis von Herrn Glos in Schweinfurt ist. Sein Gesetzentwurf unterwandert nicht nur den Koalitionsvertrag in dem der Ausbau von KWK festgeschrieben ist und die Ziele der CO2-Einsparung sondern auch die Firma Senertec und deren Arbeitsplätze unmittelbar in seinem Wahlkreis. :-(/


    Dies sollte m. E. auch irgendwie in dem Schreiben zum Ausdruck gebracht werden.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hi,


    du glaubst doch wohl nicht das eine kleine Firma wie Senertec oder Umweltschutz Herrn Glos interessiert @:pille
    Was meinst du was der für "Manna" von den Energieversorgern bekommt ;(


    Mit Geld kannst du jeden Ködern :rolleyes:


    Gruß
    Tom


  • Joar,
    mag schon sein....aber wenn er seinen Wahlkreis verliert, dann können die großen auch nix machen ))))


    Nun ja,
    auf jedenfall sollte man Senertec mal in die Spur schicken
    ...Arbeitsplätze im eigenen Wahlkreis sind immer eine ganz heisse Nummer.
    Der dezente Hinweis, dass nach Novelierung wohl keiner mehr nen Dachs in D brauch...und der Markt in Östereich eh besser läuft...und man ja glatt dort wirtschaften lassen könnte...brächte vll was. ;)

  • Hi


    Zitat

    JJoar,
    mag schon sein....aber wenn er seinen Wahlkreis verliert, dann können die großen auch nix machen



    Rate mal wo der dann arbeitet wenn's mit der Politik nichts mehr wird ;)


    Einer der großen vier hat bestimmt schon ein schönes schnuckeliges Büro für Herrn Glos bei bester Bezahlung eingerichtet :-(/


    Gruß
    Tom

  • Vielleicht sollte man auch folgenden Aspekt einfließen lassen:


    Wenn es darum geht, die staatlichen Einnahmen zu „optimieren“ :tongue: ist der Bürger die erste Adresse, weil die Masse der Zahler für eine nennenswerte Summe sorgen!


    Gleiches gilt für die CO2 – Reduzierung durch Kraft-Wärme-Klopplung! Ein Anreiz für die Micro-KWK-Anlagen gehört in den Gesetzentwurf, damit über die Masse der Betreiber die ehrgeizigen CO2-Ziele der Bundesregierung erreicht werden.


    Die Grünenpolitikerin Bärbel Höhn wäre meiner Meinung nach auch eine sehr kompetente Ansprechpartnerin in der Angelegenheit!


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Kontaktdaten Bärbel Höhn:


    Bärbel Höhn, Mdb (Bundestagsbüro)


    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Telefon 030-227-74519
    Fax 030-227-76651
    E-Mail: baerbel.hoehn@bundestag.de


    Bärbel Höhn, MdB (Wahlkreisbüro, Oberhausen)
    Goebenstraße 51
    46045 Oberhausen
    Telefon 0208- 4434211
    Fax 0208- 82 87 866
    E-Mail: baerbel.hoehn@wk.bundestag.de

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo,


    hier gibt es eine gute Möglichkeit die entsprechenden Personen zu finden und Kontakt aufzunehmen (y)


    http://www.abgeordnetenwatch.de/


    Gruß
    Tom

  • Hi,


    ich wollte nochmal an das Schreiben erinnern :evil:


    Diese Schreiben sollten wir genauso an die Abgeordneten verschicken wie das tolle Schreiben von maxnicks ;)


    Also her mit den Vorschlägen, die Zeit läuft ;(


    Gruß
    Tom

  • Aufgrund er Diskussion grade auf Südwest 3 ist folgender Adressat sicher auch nicht verkehrt:


    Michael Müller, MdB


    Unter den Linden 50
    Zimmer 4051
    10117 Berlin


    Tel.: 030 227 79032
    Fax: 030 227 76132
    michael.mueller@bundestag.de


    Michael Müller MdB
    Parlamentarischer Staatssekretär beim
    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit


    Alexanderplatz 6,
    10178 Berlin


    Tel.: 030 28550-2041
    Fax: 030 28550-2049

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.


  • Ja, jaaaaa


    Ich denke Normalpolitiker, als auch andere Interessierte stecken zu wenig in der Materie drinne. Drum habe ich mir erlaubt mal einige Anregungen als einfache, kurz gehaltene Schriftstücke zu verfassen.
    So paar Kernpunkte jeweils auf einer DIN A4 Seite schafft hoffentlich noch jeder sich durchzulesen um die Problematik zu erkennen.


    Ich hoffe ich habe es sachlich genug zusammengetragen


    Diese dienen nur zur Anregung


    Achtung:
    Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit/Vollständigkeit oder sonst irgend etwas.
    Auch wenn ich mit bestem Gewissen Zahlen, Quellen etc. recherchiert habe, solltet Ihr nur Dinge wiedergeben und/oder gegebenenfalls abändern, so dass IHR selber eine Weitergabe unter Euerm Namen vertreten könnt.



    -Beispiele für ein Anschreiben an diverse Interessengruppen.
    Echt erstaunlich, eigentlich gibts niemanden der nicht für KWKs sein dürfte. Natürlich ist es vorteilhaft das Augenmerk bei der ein einen als auch anderen Gruppe mehr auf den einen oder anderen Punkt zu lenken. Aber eigentlich läuft vieles sehr konform.


    -Vorteile durch KWK
    Soll halt nicht sich damit beschäftigende kurz ins Bild bringen


    -Potential kleiner BHKW
    mal ein Rechenbeispiel wieviel zu erreichen wäre


    -Hemnisse
    welche Sorgen gerade die Betreiber kleiner Anlagen haben


    -denkbare Anreizmöglichkeiten
    was hier und da so als mögliche Lösungen diskutiert wurde


    Wie gesagt,
    kürzt raus, verändert oder macht sonst was damit
    ...ist nur eine Anregung



    Viel Spaß beim Briefe (und Anlagen) verfassen :D


    edit: Wie könnt man das hier auch als Word-Datei (und damit bearbeitbar) einstellen?

  • Boah ey,


    wie kann man nur so schreiben :rolleyes:
    Was machst du beruflich ?(


    Ich denke wir sollten eine Rundmail an alle Mitglieder starten und diese auf die Schreiben von dir, Reinhard und maxnicks verweisen, mit der Bitte um Zusendung der Schreiben an alle möglichen Zielgruppen (hast ja schon ne Menge aufgezählt ;))
    Die sollen ertrinken in den Briefen :D


    Was meint ihr?


    Gruß
    Tom