Elektrische Leistung des Dachs in der Praxis (Messgenauigkeit)

  • Elektrische Leistung des Dachs
    in der Praxis (Messgenauigkeit)


    Ich habe ein 3 Familienhaus.
    Mitte April dieses Jahres habe ich einen Dachs
    mit Erdgasbrennstoff in Betrieb genommen.
    Seit dieser Zeit wird das Haus mit Strom und Wärme vom Dachs
    hauptsächlich versorgt.
    Der Elektroanschluss für das ganze Haus wurde wie folgt ausgeführt: Anschluss zu EVU über einen elektr. Ein und Rückspeisezähler für das ganze Haus (eingebaut vom EVU).
    Der Stromverbrauch der 3 Wohnungen wird über 3 neu eingebaute Wohnungsstromzähler erfasst. Zwischen dem EVU und den 3 Wohnungszählern ist der Dachs zur Einspeisung angeschlossen.


    Folgendes ist mir nun bei der Auswertung des Eigenverbrauches des vom BHW erzeugten Stromes aufgefallen:


    Berechnungsweg 1
    Vom BHKW erzeugter Strom (aus Betreiberportal) 3.836 kWh
    abzüglich Rückspeisung EVU Zähler 2.870 kWh.
    Ergibt Eigenverbrauch von BHKW erzeugtem Strom 966 kWh.


    Berechnungsweg 2
    Verbrauch laut 3 Wohnungszähler 4.351 kWh
    abzüglich Bezug vom EVU Zähler 2.963 kWh.
    Ergibt Eigenverbrauch von BHKW erzeugtem Strom 668 kWh.


    Wie Ihr erseht, ergibt sich eine Differenz von ca. 298 kWh zwischen den beiden Rechnungswegen.
    Eine Überprüfung der elektr. Anschlüsse von den einzenen Wohnungen an die Wohnungszähler ergab keinen Fehlerhinweis (einzelne Wohnungszähler unterbrochen und Stromversorgung des Hauses jeweils überpüft).


    Verdacht der vom Betreiberpotal des Dachses übernommene Stromwert für den erzeugten Strom stimmt nicht ??, oder wie genau ist dieser Wert ??


    Wer hat hier Erfahrung, oder kann mir einen Tip geben.


    Danke

  • Hallo Josef,


    ist Dir die Anzahl an Betriebsstunden für die erzeugten 3.836KWh Strom bekannt?


    Meine Vermutung liegt darin, dass die Angabe des erzeugten Stromes der rechnerische Wert von Betriebsstunden multipliziert mit 5,5KWh ist. Der Dachs benötigt aber auch selbst noch Energie, die er sich natürlich gleich abzwackt, bevor der rest ins Hausnetz eingespeist wird. Soweit mir bekannt, sind es beim Gasdachs etwa 130W/h.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo
    mit der Messgenauigkeit vom Betreiberportal (Digitalzähler des Dachses) ist es in der Tat schwierig .Der Zähler am Dachs ist ganz bestimmt NICHT geeicht und wird immer mehr anzeigen wie der geeichte Zähler des EVU . Ich speise ja allen Strom ein und stelle das selbe fest wie du . Bei mir laufen zwar 4 Umwälzpumpen direkt mit Dachsstrom aber trotzdem habe ich einen Messunterschied der doch grob geschätzt gut 5 % beträgt . Ich hab auch schon nachgehakt bei Senertec und beim EVU -- alle sagen so in etwa das selbe . Wenn du's genau haben willst must du eben einen geiechten Zähler direkt nach dem Dachs einbauen .Das Thema "Messgenauigkeit " ist bei meiner PV -Anlage auch ein Punkt der schon 2,5 Jahre mit konstanten ~~2,13% negative Messungunterschied von Wechselrichterzähler zum geeichten Einspeisezähler des EVU auffällt -- das sei auch normal --hat man mir gesagt.


    Gruß PÖLDACHS

  • Hallo zusammen,


    zuerst mal Danke für die Antworten


    Anbei die Betriebstunden des Dachses aus dem Betreiberportal für die aufgeführten Daten:
    692 h x 5,5 kw dies ergibt 3.806 kW. Was etwa der vom vom Betreiberportal mit 3.836 angegebenen erzeugten elektr. Energie entspricht.


    Ausgewiesener Differenzbetrag von Berechnungsweg 1 zu Berechnungsweg 2 sind 300 kW.
    300 kW diffidiert 692 Betriebsstunden ergibt 0,433 kW/h .
    Frage: Wofür könnte dieser Wert vom Dachs vorab abgezwackt werden.

  • @Josef
    zuerst mal ne Frage: Wieso nimmst du den Wert aus dem Betreiberportal und nicht den Wert aus dem Dachs. Im Menüpunkt 1.4 wird die erzeugte elektrische Arbeit angezeigt. Und nur so kann man den gleichzeitigen Ablesezeitpunkt garantieren.


    Jetzt zu deinen Zahlen. Entweder ist es so das der Wert aus dem Betreiberportal nicht zu dem Ablesezeitpunkt der Zähler passt, oder du solltest froh sein über den zusätzlichen Strom den du geschenkt bekommen hast.
    Wenn ich den Wert des vom Dachs produzierten Stromes mit dem vom EVU noch bezogenenen addiere bekomme ich die Summe des Stromes der im Objekt zur Verfügung stand. 2963 + 3836 = 6799 kWh.
    Wenn ich jetzt den verbrauchten Strom addiere komme ich auf 7221 kWh (2870 kWh Rückspeisung + 4351 kWh Verbrauch der Wohnungen) Also entweder du freust dich über 422 kWh die du aus der Luft bezogen hast, oder überprüfst deine Rechnung nochmal mit Werten die zur gleichen Zeit abgelesen wurden.


    Gruß Dachs

  • Hallo Dachs,


    ich habe die Werte aus dem Betreiberportal verwendet, weil diese am letzten jedes Monates autom. über die Datenleitung von Senertec abgerufen und gespeichert werden.
    Diese Daten werden auch für die Erstellung des Antrages Rückvergütung Energiesteuer beim Zollamt verwendet, wenn der Antrag über das Betreiberportal erstellt wird (jedenfalls gehe ich davon aus). Somit sollten diese wohl auch stimmen ??


    Die Daten für die Rückspeisung über den elektr. Zähler vom EVU , werden ebenfalls am Monatsende autom. gespeichert, so dass ich alle Werte monatsweise ablesen kann. Wobei mein Zeitpunkt der Ablesung durch die autom Erfassung am Monatsende unerheblich sein dürfte.


    Danke für denHinweis

  • Hallo Josef,


    für die Meldung ans HZA brauchst du nur die Betriebsstunden zum 31.12. 24:00 Uhr. Die Bh werden seperat gespeichert. Was mich aber mal interresieren würde wäre wenn Du wirklich mal manuell die Zähler ablesen würdest und dann die Werte noch mal hier schreiben würdest.


    Gruß Dachs

  • Hallo Josef,
    ich habe so ein ähnliches Problem:
    Ich Teile den Strom nicht auf drei Whg. auf, sondern auf Betrieb und Privat:
    Nur als Vergleich:
    Heute aktuell abgelesen, Start 11.08.2006
    Beide Verbrauchszähler zusammen:45.074 Kwh
    Bezug EVU: 31329 Kwh
    Zähler Dachs intern: 20286 Kwh
    Einspeisung: 5652 Kwh
    d.h. Dachsstrom auf dem Grundstück verblieben: 14634 Kwh
    Dachsstrom + Bezug : 45963 Kwh
    Mhmm, da fehlen fast 900 Kwh
    Zwischen dem Zähler EVU , und den Beiden Verbrauchszählern hängt definitiv nur der Dachs, keine weitere Umwälzpumpe o.ä.


    Ich gehe davon aus, das es zum Teil an dem Eigenverbrauch des Dachses liegt, aber ein großer Anteil wird auf das Konto meines Stromzählers gehen!
    Der rechnet nämlich jede Phase einzeln, d.h. ich kann gleichzeitig Einspeisen und Beziehen!
    Was für einen Zähler hast Du den vom EVU eingebaut bekommen?


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich von Brunno einige Tipps erhielt, habe ich die Sache nochmals durchdacht und bin zu folgendem Ergebnis gekommen.


    Denke Rätsel gelöst, verlorener Strom gefunden


    1) Anschluss des 3 Fam. Wohnhauses an das EVU Netz (nochmals besser beschrieben)
    - Anschluss an das EVU Netz über einen elektr. Bezug und Rückspeisezähler vom EVU Unternehmen.
    Somit ist der Bezug und die Rückspeisung eindeutig erfasst.


    EVU Zähler


    ---------------------O---------------I-----------I-----------I-------------I
    I I I I
    I I I I
    I I I I
    BHKW WZ 1 WZ 2 WZ3

    Hausanschluss
    (mit der Skizze klappt noch nicht in der Vorschau, Entschuldigung)


    2 Anschluss der 3 Wohnungszähler
    Am Hausnetz nach dem EVU Zähler, sind diese parallel angeschlossen.
    - Der Strombezug der 3 Wohnungen ist somit über die 3 Wohnungszähler eindeutig erfasst.


    3 Anschluss des Dachses BHKW
    Hier wird es komplizierter
    a) elektrische Leistung 5,5 kW laut Datenblatt
    Erzeugte elektr. Energie vom Dachs --> Betriebsstunden x 5,5 kW = angezeigter Wert im Betreiberportal


    3.1 Verbrauchte Energie durch den Dachs (Danke Bruno für den Tipp)
    Angeschlossene Verbraucher am Dachs (vom Dachs direkt versorgt)


    3.1.1 Dachs selbst, Hilfsenergie im Betrieb lt. Datenblatt 130 W
    3.1.2 Dachs SE Speicher
    - mit Ladepumpe für Brauchwasser Wärmetauscher 45 - 90 W
    - Zirkulationspumpe für Brauchwasser 50 W
    3.1.3 Zirkulationspumpe für Heizungswasser 50 - 100 W
    3.1.4 elektr. gesteuerter Mischer für Heizungswasser 5 W
    3.1.5 am Dachs weitere angeschlossene Verbraucher (je nach Ausbau) z. B. Betriebsanzeige außerhalb
    des Heizraumes usw.


    Diese Verbraucher werden ebenfalls alle vom Dachs direkt versorgt.
    Das bedeutet


    wenn der Dachs nicht läuft:
    Der Strom des Dachses im Ruhezustand und aller von Ihm versorgten Verbraucher
    wird vom EVU Zähler als Bezug erfasst.
    Daraus ergibt sich ein Unterschied des erfassten Stromes, zwischen EVU Zähler und den
    3 Wohnungszählern.


    der Dachs läuft und erzeugt Strom:
    Der Stromverbrauch des Dachses (höher als im Ruhezustand) und aller von Ihm versorgten Verbraucher
    wird vom erzeugten Strom des Dachses versorgt.
    Dieser Strom wird von keinem Stromzähler erfasst (nur vom Dachs selbst) und wäre somit
    mein verlorener Strom.
    Grund: Durch den parallel Anschluss der 3 Wohnungszähler zum Dachs


    Achtung Betriebskosten Strom, für Betrieb der Dachsanlage zur Heizung, BW und Stromerzeugung.
    Der Strom für den Betrieb Dachses teilt sich wie folgt auf:
    a) Strom vom Dachs erzeugt und über keinen Zähler erfasst.
    Lediglich über die erzeugte elktr. Energie des Dachses (Betreiberportal).
    b) wenn der Dachs nicht läuft, Bezug über den EVU Zähler und nicht gesondert erfasst.
    Ergibt eine Differenz zu den Wohnungszählern.


    Da die angeführten Stromverbraucher nicht nur während der Laufzeit des Dachses Strom beziehen
    und dort auch nicht immer, kann der Stromverbrauch der Anlage nur geschätzt werden.
    Die Berechnung über die Laufzeit des Dachses, kann nur als Orientierungswert benutzt werden.


    Zur genaueren Messung sind weitere aufwendige Messeinrichtungen notwendig.


    Umschaltung elektr. EVU Zähler von Bezug auf Rückspeisung
    Der Überschuss des vom Dachs erzeugte Stromes, den der Dachs und seine direkt angeschlossenen
    Verbraucher nicht selber verbrauchen, geht zuerst an die 3 Wohnungszähler bzw.
    wenn diese keinen Bedarf haben an den Rückspeisezähler des EVU und werden dann dort erfasst.


    Wie jedoch der elektr. Bezug und Rückspeisezähler vom EVU Unternehmen erkennt,
    wann er auf Bezug bzw. Rückspeisung zählen muss, ist mir noch nicht klar.
    Eventuell kann mir hier jemand noch einen Tipp geben.


    Typ des elektr. EVU Zähler, Elster A 1500

  • Hallo Josef,


    Zitat

    Typ des elektr. EVU Zähler, Elster A 1500


    Ich habe mal nach dem Zähler gegooglet, das ist ein 4-Quartrantenzähler, mit umfangreichen Speichermöglichkeiten!


    (Da kann dir dein EVU noch nach einem Jahr sagen ob dein Dachs heute um 14.00 Uhr gelaufen ist oder nicht)


    Der kann Blindleistung mesen etc.


    Aber ich denke je navhdem wie der programmiert ist kann es auch sein, das der jede Phase einzeln auswertet!
    Das heisst wenn die Verbraucher gerade mal ungünstig betrieben werden, dann Beziehtst Du gleichzeitig Strom auf L1, und verkauftst auf L2 u. L3, dies wird aber in den Summen von den Wohnungszählern, und auf dem Internen Dachszähler nicht wiedergegeben!


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo Josef,

    Zitat

    Typ des elektr. EVU Zähler, Elster A 1500


    den Zähler hab ich auch -- hat dir das EVU (ich denke ENERGIEDIENST) den Zähler nicht ganz kurz erklärt ??


    Dieser Zähler hat so ca 20 Mess- Speicher und Zeitfunktionen .


    den eingespeisten Strom zählt er unter den CODES 281( Tagtarif) & 282 ( Nachttarif) -- spielt beim Einspeisen natürlich KEINE Rolle .


    den Bezugsstrom zählt er unter den CODES 181 ( Tagtarif ) & 182 ( Nachttarif) --beim Bezug spielen die Tarife eine sehr wichtige Rolle .
    Tagtarif ist bis zu 2,5 mal teurer wie der Nachttarif


    ich wiederhole mich -- die vom Dachs angezeigte KW-Leistung ist nicht geeicht -- die ist in der Regel HÖHER wie die Messung im A 1500 --das ist so leider:-(/ :-(/ :-(/


    dein A 1500 ist wenn ich das richtig sehe per Telefonanschluß mit dem EVU verbunden !!???


    Gruß PÖLDACHS


    PS sind nur ca 35 km von dir zu mir @:pille