Sie sind nicht angemeldet.

BHKW-Forum

Administrator

  • »BHKW-Forum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 418

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. Dezember 2011, 11:49

Exklusiv: Das erste Brennstoffzellen-BHKW ist lieferbar!

Nach Jahrzehnten der Versprechungen und immer wieder neuer Termine für eine Markteinführung ist es endlich soweit:
"Das erste Brennstoffzellen-BHKW lässt die Feldtestphase hinter sich und ist für Endkunden sowie Energieversorger lieferbar. Die ersten 100 Geräte konnten wir bereits in kürzester Zeit absetzen"... -> weiterlesen
»BHKW-Forum« hat folgende Datei angehängt:
  • cfcl-bluegen.jpg (6,65 kB - 8 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. November 2012, 15:42)
Signatur von »BHKW-Forum« BHKW-Forum e.V., Kirchdorf 80, 25335 Neuendorf
Beratungstelefon des BHKW-Forums: 04121-22132
Die BHKW-Infothek: www.bhkw-infothek.de
Über den Verein: www.bhkw-forum.org

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BHKW-Forum« (24. Dezember 2011, 12:04)





2

Samstag, 24. Dezember 2011, 12:26

Bevor jetzt kurzfristig alle Wunschzettel ans Christkind umgeschrieben werden

Zitat

Das BlueGen von Ceramic Fuel Cells kann seit wenigen Wochen beim Offenbacher BHKW-Distributor Sanevo zum Preis von 29.000 Euro (netto) bestellt werden.


da ja laut Aussage

Zitat

Als Ergebnis des Feldtests wurde die ursprünglich angestrebte Leistung von 2 kW elektrisch auf 1,5 kW abgesenkt, um eine vertretbare Lebensdauer des Brennstoffzellenstapels zu erreichen.



Sind also so grob üben Daumen 19300€ für das kW Elektrisch fällig

Nun trotz Weihnachtsstimmung kommt bei diesen Preis bei mir kein Euphorie auf,
obwohl die Leistungsdaten annehmbar sind. Aber bei diesen Einstandspreis sehe
ich in einen normalen Betriebsstundenzyklus keine Kapitaltechnische Wirtschaftlichkeit.
Der Preis ist eher was für das will ich koste es was es wolle, aber die Erkenntnis
gabs in der Zigarettenwerbung ( als es die noch gab ) schon vor langer Zeit

Beiträge: 3 640

BHKW: KW Energie

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. Dezember 2011, 12:37

Was erwartest Du? Die Teile werden händisch zusammengebaut. Das ist (noch) keine Großserie. Der Preis kommt über Stückzahlen. Und wenn der Staat das jetzt anschiebt, kann Deutschland da ganz vorne mitspielen. Das BlueGen wird komplett in Deutschland gefertigt, besser als ein Microgen aus Chinaland.

Also ich finde es bombig, dass die Brennstoffzelle jetzt wenigstens überhaupt erstmal zu haben ist. Das sollte man jetzt nicht gleich wieder totreden!
Signatur von »Neuendorfer« Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:
Aktuelle BHKW-Meldungen vom BHKW-Forum e.V.
-> http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/

4

Samstag, 24. Dezember 2011, 13:03

Das sollte man jetzt nicht gleich wieder totreden!



Das heißt nur weil man schreibt das der Preis zu Euphorie nicht beschleunigend beiträgt
ist man eine Totengräber der heißen Brennstoffzelle ?(

Tja die gabs in großen aber schon umgerechnet sogar billiger das kW auch 100% made in Germany
mit viel Deutschen Steuergeldern auch hochgepäppelt und Trotzdem ist der derzeit das Hot Modul :tot:

Ich hallte mehr davon real zu Melden es gibt eine Kaufbare Vorserie ( kann man wen man keine :rosabrille:
auf hat auch rauslesen ) die Technofreaks mit prallen Geldbeutel kaufen können,


Die Aufmachung der Brennstoffzellendurchbruch steht 2012 ins Haus ist mir zu Vorlaut.


Ich bin alt ich hab schon soviel tolles gehört

Anno 1959 zu Sylvester bist 2000 ist der Atomstrom so billg das werden dann die Autobahnen beheizt

Transrapid von ich komm in 2 Stunden München nach Hamburg ( so mitte der 60er Jahre )
bis 10 Minuten zum Flughafen FJS vom HBF München bis in China ist am Transrapidbahnhof a
Fahrradel umgefallen.

Tja ich hab sogar die Musikcassete und Video 2000 bis VHS erlebt und krieg dafür wie
für meine alten Hiesel Schallplatten so gut wie kein Gerät mehr, warum zu teuer trotz
das es mal Stückzahlen gab.

Also jeder weiß hier das der für dachs und andere um 4000,€ je kW aufgerufen werden
und da meinen nicht ganz zu unrecht viele _()_

Das gerät hat eine Schlechter Heizleistung benötig auf jeden fall eine Zusatzheizung die
öfters in Betrieb als bei herkömmlichen und benötigt Betriebsbedingungen die eine 24/7
an 52 Wochen zuläst die Wartung dauert nicht ganz eine Woche, also bisher alles Dinge
die trotz guter Leistungszahlen, lieber zum Ball flachhalten auffordern um die normale kWK
nicht vorzeitig an die wand zu fahren, weil die Zukunft :party:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred aus ObB« (24. Dezember 2011, 13:08)


5

Samstag, 24. Dezember 2011, 13:34

ach Leute,

dass diese Nachricht nicht von heut auf morgen zu einer 100% Wäremerzeugung aus KWK führt,
dürfte wohl klar sein...

Dennoch,
finde ich es äußerst beachtlich, was da nun kommt.

Es ist kein Jahr her, da hatte ich auf einer Tagung aktuelle Informationen zum Thema Brennstoffzellen erhalten.
- die deutschen/europäischen Hersteller sind nahezu geschlossen auf dem Rückzug
- die Forschungprojekte -wo einiges an Fördergeldern reinging- werden frühestens 2014 was bieten können (Richtung Feldtest)
- wenn, dann vielleicht die Japaner...aktuelle Preisschätzungen 100.000€ für ein mini-Gerät
- die theoretisch hohen Wirkungsgrade wird man nicht hinbekommen und im Massenmarkt eher bei 40% liegen
=> bei der Brennstoffzelle ist vorläufig mit nichts neues zu rechnen, erst recht nicht im Endkundensegment

Da ist es doch absolut erstaunlich,
- dass vor einiger Zeit eine kleine australische Butze ihr System vorstellt
- dass ein -erfahren mit startups- Geschäftsmann gemeinsam hier was auf die Beine stellt
- die in recht kurzer Zeit ein Gerät anbieten...ob's was taugt, wissen wir natürlich noch nicht.

Preislich -das steht ausser Frage- wirds wohl was für Liebhaber sein die es sich leisten können und vor allem auch wollen, das ist immer so bei der Einführung neuer Technik. Erst die Überzeugungstäter, die mehr zahlen, dann die Interessierten und zum Schluss(paar Jahre später) kommen die Erzkonservativen die auf eine dann bewährte Technik schaun.
Die hohen Wartungsksoten werden sicherlich auch aus dem hohen Sicherheitsaufschlag "falls stack-wechsel erforderlich" resultieren.

Technologisch ist hier sicherlich einiges an Optimierung drin,
die ersten Chips waren auch nicht's für den Massenmarkt, aber die Fertigungstechnologien wurden immer mehr verfeinert, so dass heut jedes Handy mehr power hat, als die militärischen Sicherheitssysteme vor 50Jahren. Ich denke bei echter Nachfrage kann mit den Erfahrungen der Halbleiterei (insbesondere Vakuumtechnik) die Kosten deutlich sinken. In der PV ging es beim Modulpreis innerhalb von ein paar Jahren von grob 5.000€/kW auf unter 1.000€/kWp runter. Ich denke Faktor 5 wäre auch bei der Brennstoffzelle denkbar...unter 10.000€ wäre doch schon der Hammer.

und um Manni gerecht zu werden
Hätten wir nicht so ein schlecht gestricktes KWKG (was ein Verharren noch zulässt, aber echte Anreize zum Ausbau vermissen lässt), dann wäre auch bei konventionellen BHKWs deutlich mehr drin. Machen wir uns doch ncith vor...man kann Autos (mit Räder, Bremse, Radio Sitzen und allem drum und dran) für unter 10.000€ kaufen. Das wäre -wenn wir dann mal die passenden Anreize hätten, damit die Hersteller auch mal echte Großserien auflegen- auch für ein klassisches BHKW absolut möglich. Nicht dass die Politik in zukunftswahn verfolgt und die anderen vergisst. ALLE haben das Potential großartiges zu leisten...bei den klassischen wissen wir sicher, dass es funktioniert (funktionieren könnte, wenn passende Nachfrage)


nochmal Respeakt an CFCL für die Entwicklung
Signatur von »firestarter«
Mitmachen !



AxelF

Profi

  • »AxelF« ist männlich

Beiträge: 2 123

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: Heizöl

Beruf: Küchenmeister, selbstständig

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

6

Samstag, 24. Dezember 2011, 14:05

Hallo Manfred,
ganz so pessimistisch solltest du das nicht sehen.
Alles braucht halt seine Zeit und es gibt viele Beispiele die Anlaß dazu geben, dass sich Trends doch durchsetzen können.
Z.B. solche Zitate:
-Flugzeuge? Physikalisch unmöglich!
-Fernsehen? Tonfilm? Wen sollte das schon interessieren!
-Warum sollte irgendjemand einen Computer zu Hause haben wollen?
-Internet? Laut Bill Gates nur ein Hype!

Ich finde es jedenfalls prima, dass sich auf dem Sektor was tut und vergleiche es gerne mit der Formel 1: Dort werden auch Systeme -auf den ersten Blick unbezahlbar- entwickelt und finden später im 0815-Auto Einzug.

Grüße und frohes Fest an Alle

AxelF
Signatur von »AxelF« Wikipedia: ICH WEISS ALLES!

Google: ICH HABE ALLES!

Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!

Strom: ACH WIRKLICH ???!!!




7

Samstag, 24. Dezember 2011, 16:46

Z.B. solche Zitate:
-Flugzeuge? Physikalisch unmöglich!


Nett an Weihnachten mit absoluten Pfeifen gleichgestellt zu werden

Selbst Dinosaurier konnten schon fliegen bevor sie immer trauriger wurden



Ich finde es jedenfalls prima, dass sich auf dem Sektor was tut


hab ich geschrieben ich finde es schlecht ?(

Nein
X(

ich hab geschrieben die Kirch im Dorf lassen, der Weg bis aus den zarten
Kindlein einen Weltreligion wird ist weit und man sieht an den Berufskollegen
von mir der auch vom Bau war, nicht alles was gut gedacht wird so vermarktet
wie gedacht, auch in die Christliche Lehre hat sich das Machtstreben des Römischen
Reiches als Parasit eingenistet und viel können es nicht unterscheiden was vom
Zimmermann und was Bürokratten ohne Weltreich.

Das Brennstoffzellengerät wie das nun vorgestellte hat keine tolle Bandbreite was die Regelfähigkeit
betrifft, nutzt ma die etWas großzügig Stromtechnisch, geht der Gesamtwirkungsgrad in Keller.

Allen die hier Schwärmen 2022 wird wunderbar dan kost die Brennstoffzelle
nur soviel das alles ganz toll, so langsam Hirn einschalten in 2022 ist 1500
Stunden im Jahr ein Stromüberangebot wo Stromeinspeisen aus Fossilen Quellen unter Strafe
und Du kriegst das nicht gestoppt weil sonst kalt wird.


Also es ist schon das ohne das deutsche Steuerzahler 30 Jahr zur Kasse gebeten die
Sach so funktoniert, aber so wie das Gerät beschaffen ist es für einen Nischenmarkt
so das exorbitante Stückzahlen so leicht nicht zu erreichen.


Ach ja und Flugzeug und durchsetzen, da gabs Ereignisse die ein Durchsetzen beschleunigten
ein Manfred nahm damals an der Metamorphose teil, von Spielzeug für
Spinner und Träumer zum vollwertigen Kriegsgerät.

Internet ist in seinen Wurzeln auch das US-militär zurückzuführen, das sich auch nach 1945
in fast permanenten Kriegszustand befindet.

Und Formel 1 und Entwicklungen die sind auch Sprunghaft, der Teamkollege von Schumi
dessen Papa war zu der Zeit als Turbos erlaubt auch mal Weltmeister, auch da gabs
schon Rennen mit Limitierten Spritmengen ( allerdings ohne Telemetrie ) und auch damals
haben schon Fahrer versucht ihre Autos über die Ziellinie zu schieben z.B. 1984

ob der Spruch wer sein Auto liebt der schiebt daher kommt ?(

  • »gunnar.kaestle« ist männlich

Beiträge: 1 686

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. Dezember 2011, 18:59

Zitat

Als Ergebnis des Feldtests wurde die ursprünglich angestrebte Leistung von 2 kW elektrisch auf 1,5 kW abgesenkt, um eine vertretbare Lebensdauer des Brennstoffzellenstapels zu erreichen.


Der Brennstoffzellenstapel ist eigentlich auf 2 kW ausgelegt, hat aber das Wirkungsgradoptimum bei 1,5 kW. Da Brennstoffzellen - ähnlich wie Solarzellen - eine Degression aufweisen, hat man offenbar die Entscheidung getroffen die Kriterien für den Stackwechsel etwas weicher zu fassen: Zentrales Kriterium ist dann die elektrische Leistung. Wenn der Stack nicht mehr 2 kW liefert, sondern nur noch 1,5 kW, ist das noch in Ordnung, wenn man nur 1,5 kW als Nennleistung verkauft, die in der ersten Zeit "angedrosselt" gefahren wird, um die anfängliche Degression kompensieren zu können.

Die 60% Wirkungsgrad aufgrund der internen Dampf-Reformierung (= "chemische Wärmepumpe", die einen Teil der Abwärme in Brennstoffenergie wandelt, da CH3 + H20 in H2 zu wandeln eine endotherme Reaktion ist) ist sowieso weit ab von dem, was anderswo geboten wird, dass selbst das Abschmelzen des Wirkungsgrades mit der Zeit auf 50% nach wie vor ein sehr hervorragender Wert ist. Allerdings muss die gesamte BZ-Riege noch lernen, mit der thermischen Energie zu haushalten. Die Brennwertnutzung ist zwar schwieriger, da oft mit Luftüberschuss gearbeitet wird, was die Kondensation erschwert, aber insgesamt sollten die thermischen Verluste noch stärker reduziert werden.

Gruß,
Gunnar
Signatur von »gunnar.kaestle« Ist die Wärme kraftgekoppelt, wird die Energie gedoppelt. (Ulli Brosziewski)