Sie sind nicht angemeldet.

177

Mittwoch, 15. Februar 2012, 20:57

Zitat von »jfs«
Der HB hat uns dann von 3 x 500 l - 2 davon absperrbar - überzeugt (mit der Begründung der "Reserve" für kalte Wintertage?!)


Weil 500l Puffer über "ein paar Tage unter -10°C" hilft... :strafe:


Achtung jetzt kommt gleich die :offtopic: :schimpf: :strafe: Schwadron

Also mein lieben Buben und Madel ich kenn sehr wohl einen Kalt Reserve im Zusammenhang mit Elektrizität

Aber des is ganz was anderes als Ihr da schreibts und es bedarf eines haufen Brennmaterials aus der Kalten
Reserve eine eingezogene zu machen.

So jetzt erklärt mal einen alten Handwerker ( die andern können wenns langweilt ja derweil eine Fuchsjagd machen )

Also es war einmal ein BHKW das hatte 3 kleine Pufferspeicher
und weil ein böser Installateuer zuwischen allen Dreien Kugelhähne
verbaut hatten, waren zwei oft erkältet weil ihnen immer kalt war,
nur das erste in der Reihe mußte das ganze Jahr arbeiten.

Die Stiefmutter der 3 kleinen BHKW die laut ersten Beitrag zu geizig
für einen Spitzenlastkessel war, sagte zu den Zwei die immer frohren,
seit still ihr seit zur Reserve.

So vergingen der Lenz, der Sommer und als der Herbst das Land
bunt färbte, bettelten die zwei kleinen Pufferspeicher uns ist so kalt.
Die Stiefmutter sprach, Seid still ich seid

"Reserve" für kalte Wintertage

so ging der Herbst und Väterchen Frost hilt gar grausig Einzug,
Die beiden kleinen Pufferspeicher im Keller froren noch immer
aber da ging die Kellertür und die Stiefmutter kamm die Treppe
herunter, nur Ihre Haut war nicht rosig wie sonst, sondern leicht bläulich
und statt neuerster Mode trug Sie einen diiiiiiiiiiiiicken Mantel.Sie sprach
während Sie mit zitternd Hand die Kugelhähne öffnete jetzt brauch ich euch.

Aber als Sie nach oben ging auf das Sie die Wärme der zwei kleinen
Pufferspeicher rettet, wurde das erstmal den zwei kleinen Pufferspeicher Lauwarm
und die zwei kleinen Pufferspeicher waren wenigstens etwas glücklich.

Was aus der Stiefmutter geworden ist oder ob Sie erfroren ist erfahrt
ihr vielleicht demnächst in diesen Theater

p.s. das Märchen ist natürlich frei erfunden, jede Ähnlichkeit mit lebenden
Personen wäre rein Zufällig :walklike:




jfs

Erfahrener

  • »jfs« ist weiblich
  • »jfs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

178

Donnerstag, 16. Februar 2012, 11:49

Manfred und seine herablassenden Provokationen ignoriere ich jetzt ab sofort. Derartig kontraproduktive Ergüsse rauben mir lediglich die Zeit!

@JAU und alle weiteren hilfsbereiten User:
Derzeitiger Stand der Dinge: MAG (80 l) viel zu klein (grob überschlagen min. 240 l), Puffer Verrohrung untereinander soll geändert werden, Abgasrohr muss geändert werden, etliche Verbindungen sind noch unisoliert, Heizungswasser ist weder ausgetauscht noch gespült worden (auch kein Schlammabscheider drin) - deshalb wird morgen auch der Plattentauscher im BHKW kontrolliert, Anschlüsse Vor- und Rücklauf WW + HK sollen geändert werden, lt. EnEV ist ein hydraulischer Abgleich Vorschrift - dieser hat nicht stattgefunden, lt. Herstellerangaben sollte eine Rücklaufanhebung verbaut sein - das ist nicht der Fall.

Es wird natürlich nichts an der Unterdimensionierung ändern, somit fordere ich jetzt auch die Heizwärmebedarfsberechnung an, die damals der HB ausgerechnet hat und mit der er zu dem Schluss kam, dass 10,8 kw seiner Meinung nach bei uns reichen sollten.

Vor dem Einbau sagte uns der Chef der Firma: "Falls es wirklich nicht reichen sollte, baue ich Ihnen innerhalb eines Tages noch einen Brennwertkessel dazu ein!" Auch das war wohl leider eine nicht ganz durchdachte Aussage, da in den neu eingezogenen 80 DN Schornstein anscheinend kein zusätzlicher Gasbrenner einfach mal eben angeschlossen werden kann...

Das ist auf die Schnelle mein momentaner "Wissensstand", ich berichte bei Wunsch natürlich gerne weiter, wie sich der HB dazu äußern wird und was er gedenkt zu unternehmen.

179

Donnerstag, 16. Februar 2012, 15:38

Hallo!

Schade das das Alles bei dir so dumm gelaufen ist. Hoffentlich bringen die Änderungen den gewünschten Erfolg. Zumindest teilweise, denn, wie du selbst geschrieben hast, ändert das nix an der Unterdimensionierung. Mein HB war mit dem Einbau meiner Nr. 2 auch überfordert, der hat dann nur noch das gemacht was ich ihm angegeben habe.

Viele Grüße
Joachim

  • »alikante« ist männlich

Beiträge: 5 549

BHKW: Vaillant ecoPOWER 1.0

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Beruf: Elektriker,CNC-Einrichter,Mechatroniker

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

180

Samstag, 18. Februar 2012, 09:48

Moin Moin,

also ich glaube nicht das Mannis Beiträg herablassend war - sowas liegt Manni fern.
Er als oberfränkisches Urgestein und alter Handwerker hat Dir lediglich mitgeteilt das Du eine Teilschuld am Dilemma hast - man betreibt kein BHKW monovalent schon gar nicht unterdimensioniert!!!

Ich selbst hatte über mehrere Jahre ein BHKW mit max. 12KW Heizleistung aber die Heizlast meines Gebäudes beträgt nur 10,5KW ( -25°C). In einer solchen Konstellation kann ein Puffer optimal Spitzen abdecken zb. wenn das Haus aus der Nachtabsenkung aufwacht und gleichzeitig WW zum duschen benötigt wird. Aber das ein Puffer kein Wärmeerzeuger sondern lediglich ein Wärmespeicher ist sollte jedem klar sein.
Du kommst also um einen SpitzenlastWärmeerzeuger nicht herum, ob das ein Kessel oder nur ein elektrischer Heizstab wird hängt in erster Instanz von der Differenz zwischen Heizlast und BHKW Leistung ab und natürlich von der Anzahl der Tage an denen diese Differenz zum tragen kommt. In der Regel sollten das ja nur um die 3Wochen im Jahr sein.

mfg
Signatur von »alikante« Pöl BHKW Tiger †
Pöl BHKW Raptor †
Ecopower 1.0
Solarthermie 27m² Heat-Pipe-Röhren
PV Anlage 1,8kWp Solarmax 2000C 15xKaneka k120

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alikante« (18. Februar 2012, 09:56)


181

Samstag, 18. Februar 2012, 12:31

Heizungswasser ist weder ausgetauscht noch gespült worden (auch kein Schlammabscheider drin) - deshalb wird morgen auch der Plattentauscher im BHKW kontrolliert,



Böser Handwerker

aber wie wurde hier schon geschrieben

proenvis primus 1.4 ohne Spitzenlastkessel, 2 x 750 Liter Pufferspeicher werden schlecht geladen

Zitat

nach dem Bild würde ich sagen
Rückschlagklappe ist falsch rum montiert....oder die pumpe ist andersrum angeschlossen.


tja solls geben, Gottseidank war später zu lesen

proenvis primus 1.4 ohne Spitzenlastkessel, 2 x 750 Liter Pufferspeicher werden schlecht geladen


Zitat

Zitat von »Stho1«
zur Rückschlagklappe: sitzt die entgegen der Fußrichtung.....und/oder ist die Pumpe darüber richtih montiert ??


Das sieht mir eher nach Muffenschmutzfänger aus. :huh:



Was zeigt das Hopfen und Malz noch nicht verloren und das aus schenken des selben auch eine Erwehrte Tätigkeit


Ach ja was ist die Aufgabe eines Muffenschmutzfänger also in erster Linie eine andere als der einer Rückschlagklappe
aber egal.


lt. EnEV ist ein hydraulischer Abgleich Vorschrift - dieser hat nicht stattgefunden,


böser Handwerker, hatt Er Ihn verrechnet ?( Wenn nicht darf er dass noch machen nach ausführen des selbigen :whistling:
Leider haben da Handwerker oft mit dem Problem zu kämpfen das Kunden immer besser bescheit Wissen als
der Handwerker selbst, selbiges erstmal für Unfug halten und sehr widerwillig zahlen.

Auch das war wohl leider eine nicht ganz durchdachte Aussage, da in den neu eingezogenen 80 DN Schornstein anscheinend kein zusätzlicher Gasbrenner einfach mal eben angeschlossen werden kann...


Also der Handerker ist ja besonders böse

eventuell hat gerade deshalb der böse Handwerker ( obwohl war ja eigentlich ein Bau. Ing. was reg ich mich auf _()_ )
gesagt weg mit den alten Kessel, weil es gibt möglichkeiten Brennwertthermen und entsprechende
BHKWs wenn die Steuerung negative Betriebszustände ausschließt das zuläßt.

Ist aber wieder eine eigen Baustelle was kann man falsch machen und Falsch können andere immer einiges
nur Selber .................. aber Evangelium nach Matthäus - Kapitel 7 - 3

baulion

Profi

  • »baulion« ist männlich

Beiträge: 1 150

BHKW: SenerTec Dachs HKA MSR2

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

182

Samstag, 18. Februar 2012, 14:18

also ich glaube nicht das Mannis Beiträg herablassend war - sowas liegt Manni fern.
Er als oberfränkisches Urgestein und alter Handwerker
Man muss Gott für alles danken, auch für einen alten Kochelfranken ^|__|^
Signatur von »baulion« Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:

und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: