Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im BHKW-Diskussionsforum! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie einfach das Registrierungsformular, um sich kostenlos zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JAU

Profi

  • »JAU« ist männlich

Beiträge: 1 151

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 16. Februar 2012, 11:44

Ok, habt ihr mich. ;-_
Mit den 3l im Rohrnetz war mir nicht bewusst (und habs im *.pdf auch übersehen), da komm man in einem ZFH schnell drüber...


mfg JAU
Signatur von »JAU« Foren-Volks-BHKW Doku .||.




iPille

Sachkundiger

  • »iPille« ist männlich
  • »iPille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Beruf: Pillendreher

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 16. Februar 2012, 11:51

Zitat von »iPille«

kommt aber leider eben mal vor.
Bei Opera eigentlich nicht. Wenn ich da Zurück wähle wird die Seite nicht neu geladen und selbst Formulardaten bleiben erhalten. Nur vorgestern halt leider nicht. :pinch:
.
OPERA ist bei mir lange her. Ich nutze steinalt CAMINO oder geh auf SAFARI 8)
Aber genau wegen der angesprochenen Problematik habe ich mir das Kopieren in die Zwischenablage angewöhnt. Ist ja nicht nur die Arbeit, nein, auch die niedergelegten Gedankengänge sind nicht so einfach wiederholbar.
.

Zitat von »Manfred aus ObB«

aber fürs Trinkwasser bleibt nur der wert bis um 60° besonders da Frischwasserstation
Wie kommst du jetzt da drauf?
Als ich brauch keine 55°C Warmwasser, eher im Gegenteil! Und bei FriWa stellen Legionellen keine Gefahr dar weil das Volumen zu klein ist.
.
Ich dachte eher, der ständige Durchfluß macht's den Legionellen schwer. Naja, nach Manfreds PDF ist die Besiedlung der Grenzflächen ein/das Problem und das bekommt man damit ja leider nicht in Griff. Bloß gut, dass meine Gewerbemieter sich ihr Wasser alle selber machen. Dort hat jeder eine Wärmetauscherstation zur WW-Bereitung in seinen Räumen.

Hoffe bloß, dass das den EU-Bürokraten reicht.
.



Zitat von »iPille«

dies ist doch eh nur der Showroom.
Schon, wobeich den Eindruck hab das es den Heizkreis der da dran hängt wirklich gibt.
Kann sein, das konnte ich nicht genau sehen.
Zitat von »iPille«

Da muss sein Heizverteiler eben noch einen weiteren Abgang nebst Mischer bekommen und der mixt dann halt die notwendige Temperatur für die Heizkörper zusammen.
Bei genauer Betrachtung wird dir vielleicht auch auffallen das am Verteilerbalken ein Kreis abgesperrt ist - ich möcht wetten das sind die Heizkörper. ;-_
Kann gut sein.
.

Interessanter ist da doch die Frage was passiert mit dem Rücklauf der Heizkörper? Bei anderen Systemen könnte man die wieder Einschichten das sie für FBH zur Verfügung stet - bei ihm hier nicht.
Er hat für sein Raumheizsystem (=FBH/WandH) ja eine VL-Temperatur von 35°C eingestellt. Kommt im RL vielleicht mit 25°C wieder. Vermutlich wird das dann als "kalt" eingestuft.

Bei den anderen möglichen HK (=Radiatoren) müsste er seinem System mitteilen, dass der RL als VL für die FBH dienen könnte. Seinem Credo in den Grundregeln darf der Pufferspeicher ja nicht im Mittelpunkt der ges. Anlage stehen. Heißt: RL der Radiatoren ab zu FBH.


[Snip]
mfg JAU
Servus iPille

67

Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:35

Kommt im RL vielleicht mit 25°C wieder. Vermutlich wird das dann als "kalt" eingestuft.



Da bleibt die Frage wo kommst Du mit 25° C an ?( am Pufferspeicher da friert den armen Kerl
oder an der Heizung bzw BHKW

in der Regel gilt für die meisten BHKW bis auf denn so aus Mitleid bezeichneten Wispergen
das sie das nicht mögen, ebenso wie Holz/Öl und andere Kessel die nicht Brennwert.

Jetzt gibts BHKW mit Kondenssor da hebt der das aufe und mag eigentlich tiefe Rücklauftemperaturen
dan gibts neuer wo etwas unklar wie die drauf reagieren, erst fragt man(n) höflich dann merkt man das
Mitschreiber dazu

http://www.youtube.com/watch?v=l4Rw8slu284&feature=related

nicht fähig und deshalb kommt es dann immer zu solchen Zeilen

proenvis primus 1.4 ohne Spitzenlastkessel, 2 x 750 Liter Pufferspeicher werden schlecht geladen

Zitat

lt. Herstellerangaben sollte eine Rücklaufanhebung verbaut sein - das ist nicht der Fall.




also Rücklaufanhebung funktioniert solang wie genug Warmes vom Erwärmer kommt,
kommt da nix ist es eine Vorlaufabsenkung :whistling:


Ach ja noch etwas auf das sich Hermes bein bringen der Einsicht leichter tut.

Ein Pufferspeicher verdient so für sich nix, alle Sonderwünsche und geistigen
Feuerwerke des Nutzers was einmaliges zu haben, finanzieren sich nur durch
einsparung die im Vorfeld der Erzeugen generiert werden mußen, spart man da
nix weil der Speicher als Energielieferant angesehen der Wärme aus nix macht
so muß man sich das Schönrechnen. Schönrechner haben meist einen :rosabrille:
und Träger einer :rosabrille: wollen oft kein Brillentuch um klarer sehen zu können,
hat was mit http://de.wikipedia.org/wiki/Hermeneutik zu tun :hutab:

iPille

Sachkundiger

  • »iPille« ist männlich
  • »iPille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Beruf: Pillendreher

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 16. Februar 2012, 19:13

Zitat von »iPille«

Kommt im RL vielleicht mit 25°C wieder. Vermutlich wird das dann als "kalt" eingestuft.
.
Im Film kam kam der RL mit 20°C an, aber da war die Hütte ja auch kalt. Sonst hat die FBH sagen wir mal 5K Spreizung, da wären es im Normalfall also RL-Temperaturen von 30°C.
.
Da bleibt die Frage wo kommst Du mit 25° C an ?( am Pufferspeicher da friert den armen Kerl
oder an der Heizung bzw BHKW
.
Irgendwann auf's Ende des Filmchens (Timecode 6:30) hat sein WhisperGen ja abgeschaltet und er heizt mit dem WW aus dem Speicher.
Wo sonst als in den unteren Teil des Speichers wird dann der RL denn hingehen ?(
.
in der Regel gilt für die meisten BHKW bis auf denn so aus Mitleid bezeichneten Wispergen
das sie das nicht mögen, ebenso wie Holz/Öl und andere Kessel die nicht Brennwert.
Jetzt gibts BHKW mit Kondenssor da hebt der das aufe und mag eigentlich tiefe Rücklauftemperaturen
dan gibts neuer wo etwas unklar wie die drauf reagieren, erst fragt man(n) höflich dann merkt man das
Mitschreiber dazu
.
OK, das habe ich jetzt im Forum gelesen, dass die RL-Temperatur nicht zu niedrig sein sollte (wg. Kondensation und wg. optimalen Betriebstemperaturbereich). Am Anfang läuft der Whispergen ja auch "im eigenen Saft" damit er auf die optimale Temperatur kommt. Da hat er über seine Steuerung den ersten Mischer angwiesen, nicht eher aufzudrehen bis x°C erreicht sind.

Ob jetzt die 25°C (bei Timecode 6:10) für das gute Stück evtl. gar zu wenig sind, weiß ich nicht. Geht aus dem Datenblatt das ich habe nicht hervor.
.
http://www.youtube.com/watch?v=l4Rw8slu284&feature=related
.
Cool gemacht. Hat einen Begriff erklärt, der mir vorher keiner war ^^
.
nicht fähig und deshalb kommt es dann immer zu solchen Zeilen
proenvis primus 1.4 ohne Spitzenlastkessel, 2 x 750 Liter Pufferspeicher werden schlecht geladen
.
Na, in das Thema mische ich mich jetzt mal lieber nicht ein :whistling:
.
Zitat
lt. Herstellerangaben sollte eine Rücklaufanhebung verbaut sein - das ist nicht der Fall.
also Rücklaufanhebung funktioniert solang wie genug Warmes vom Erwärmer kommt,
kommt da nix ist es eine Vorlaufabsenkung :whistling:
.
Wenn der Erwärmer es nicht mal schafft, die Rücklaufanhebung zu erwärmen, dann könnte ich mich im Gegenzug nicht für ihn erwärmen 8o
.

[Snip]


Servus iPille

JAU

Profi

  • »JAU« ist männlich

Beiträge: 1 151

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 16. Februar 2012, 19:46

also Rücklaufanhebung funktioniert solang wie genug Warmes vom Erwärmer kommt,
kommt da nix ist es eine Vorlaufabsenkung

Gewagte These. :pinch:

spart man da
nix weil der Speicher als Energielieferant angesehen der Wärme aus nix macht
so muß man sich das Schönrechnen

Du liest da was zwischen den Zeilen was keiner behauptet hat.

erst fragt man(n) höflich dann merkt man das
Mitschreiber dazu ---8<--- nicht fähig

Willst du jetzt hier weitermachen? ;(


mfg JAU
Signatur von »JAU« Foren-Volks-BHKW Doku .||.

70

Donnerstag, 16. Februar 2012, 21:03

Willst du jetzt hier weitermachen?


Mit den subtilen Hinweis Technik ist nicht Selbstzweck sondern Geld das man
ausgibt um eine Leistung preiswerter zu bekommen als auf andere Art :whistling:


Ich denke schon ist doch die erste Überschrift in den Thread

Grundregeln der Speichertechnik - allgemeingültig?

Eine Regel für mich ist immer das muß bezahlbar sein und sich Rechnen.


Gibt natürlich andere Ansätze dazu ich will was Tolles was sonst keiner hat
Neudeutsch Gadget http://de.wikipedia.org/wiki/Gadget

http://www.youtube.com/watch?v=Lld-jCjmsAY&feature=related

und da gilt wie man aus den Fernsehen kennt wenn Appel was neues verkauft
muß ich haben, Preis spielt keine Rolle, Baust Du aber sowas in Firmen ein,
frägt keiner ist das gut für die Umwelt oder paßt das farblich zum Sofa im Wohnzimmer
nein es geht immer nur um eins * Bringt das was :glaskugel: *

Deshalb ist wenn man das wo realisieren muß notwendig es so zu Realisieren
das hinter keiner meckern kann und im optimalen Fall man das als Referenz benennen kann.

Siehe zum Beispiel in den Thread

Heizen mit Eis?????

gibt da nämlich Leut von der alten Sorte die Fragen nach sowas.

Ist heut leider etwas aus der Mode gekommen, heut ist Mode das man
was man vor lauter ich kann Googlen und weiß deshalb alles besser, das hinterher so umformulieren
kann alles was suboptimal gelaufen sind die andern Schuld, ich bin immer Perfekt.

Tja einige fragen dann warum wollen Handwerker sowas nicht einbauen,
nur Brennwert, weil bei Brennwert bleibt Geld übrig, bei BHKW zahlt man drauf,
ergo lassen wir den Schei...

Das System den Fehler immer den andern unterzuschieben, hat natürlich
auch seine Nachteile man lernt nix aus seinen Fehlern, im Gegenteil man ist noch Stolz drauf.

Also was ist die erste Grundregel der Speicher muß zu den Benötigten passen :rtfm:

Wie hier schon festgestellt Speichertemperatur 35° bei Radiatoren ist |:-(

Hab ich also Brauchwasser + Radiatoren nur mit BHKW ist Schichten etwas was was kostet
und wenig bringt.

Wobei sogar das schon eventuell Geldverschwendung, denn auch das schon öfters hier geschrieben
unterscheide immer zwischen modulierenden und möchtegern modulierenden BHKWs

( ja stimmt ist auch etwas Glaubensfrage aber wenn für eins entschieden dann )

ein nichtmodulierendes braucht was

A. einen großen Puffer
B. da langt was kleines

ein Modulierendes

A. einen großen Puffer
B. da langt was kleines

in einer Frauenzeitschrift steht dann in der Auflösung des Partnerschafttests wen
zweimal die gleiche Antwort er hört Ihnen nicht zu.

Den was bei denn einen Geld spart ist beim andern zum Fenster hinausgeschmissen.

Insofern ist die Überschrifft des Thrads sehr bewußt mit einen Fragezeichen versehen



Grundregeln der Speichertechnik - allgemeingültig?

Jein weil eigentlich Systembezogen den nur wen das zusammengefunden was
zusammengehört dann klappt das auch mit der Partnerschaft, das ist vielleicht sogar
Allgemeingültiger.




iPille

Sachkundiger

  • »iPille« ist männlich
  • »iPille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Beruf: Pillendreher

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 16. Februar 2012, 23:29

Mit den subtilen Hinweis Technik ist nicht Selbstzweck sondern Geld das man
ausgibt um eine Leistung preiswerter zu bekommen als auf andere Art :whistling:
Grundregeln der Speichertechnik - allgemeingültig?
Eine Regel für mich ist immer das muß bezahlbar sein und sich Rechnen.
Das sehe ich ein wenig anders. Für mich sind Regeln in erster Linie Dinge, an die man sich (in gewissen Grenzen) halten sollte oder gar muss. Sonst kann es sein, dass man bezahlen muss. Und zwar kräftig.
.
Ab und an rechnet es sich nicht, aber dann gibt es oft auch jemanden, der hübsch auf die Einhaltung der Regeln achtet.
.
Gibt natürlich andere Ansätze dazu ich will was Tolles was sonst keiner hat
Neudeutsch Gadget http://de.wikipedia.org/wiki/Gadget
.
Wenn man's vorher immer so genau wüsste, ob man denn nun Pionier oder der erste Reingefallene ist - das wäre clever.
.
und da gilt wie man aus den Fernsehen kennt wenn Appel was neues verkauft
muß ich haben, Preis spielt keine Rolle, Baust Du aber sowas in Firmen ein,
frägt keiner ist das gut für die Umwelt oder paßt das farblich zum Sofa im Wohnzimmer
nein es geht immer nur um eins * Bringt das was :glaskugel: *
.
Ach, so ein paar Äpfelchen sind gar nicht mal schlecht und ihr Geld wert. Ich bin da aber nicht unvoreingenommen. Meine erste Apfelkiste - eher 'ne Pizzaschachtel - von 1991 steht noch im Keller :thumbsup:
.
Heizen mit Eis?????
Ohje, jetzt gibt's Mecker ;(

[Snip]
Also was ist die erste Grundregel der Speicher muß zu den Benötigten passen :rtfm:
.
Na, vielleicht doch keine Mecker
.
Hab ich also Brauchwasser + Radiatoren nur mit BHKW ist Schichten etwas was was kostet
und wenig bringt.
.
Ja, mir schwante es schon. Das werd ich mir gleich mal vormerken.
.
Wobei sogar das schon eventuell Geldverschwendung, denn auch das schon öfters hier geschrieben
unterscheide immer zwischen modulierenden und möchtegern modulierenden BHKWs
.
Da muss ich noch mal 'nen Blick draufwerfen. Könnte mich betreffen.

.
ein nichtmodulierendes braucht was

A. einen großen Puffer
B. da langt was kleines
.
A - ist klar.
.
ein Modulierendes
A. einen großen Puffer
B. da langt was kleines
.
Kann ich nicht so recht entscheiden. Da muss ein gaaaanz spitzer Bleistift her.
.
Insofern ist die Überschrifft des Thrads sehr bewußt mit einen Fragezeichen versehen
.
Das kann ich vorbehaltlos bestätigen :whistling:

Grundregeln der Speichertechnik - allgemeingültig?
.
Wären die angesprochenen Grundregeln derartig fundamental - quasi Axiome - dann müssten sich die Wettbewerber ja fragen lassen, was für'n Sch... sie selber zusammenbasteln. Sie wären dann ja eher Mitbewunderer.

Dennoch darf man sich - und ich das Forum - fragen, ob bestimmte Dinge dabei nicht logisch, eigtl. ganz einleuchtend und durchaus anstrebenswert sind. Natürlich muss auch hinterfragt werden, und da stimme ich Manfred zu, ob Aufwand & Nutzen in einem vernünftigen Verhältnis stehen oder ob bestimmte Dinge lediglich der Abgrenzung zur Konkurrenz dienen. Solcherlei Argumente, die in den Ohren des Laien besonders einleuchtend klingen, sind die gefährlichsten.

Daher die Fragezeichen. Und, wie ich sehe, nicht umsonst.

.
Jein weil eigentlich Systembezogen den nur wen das zusammengefunden was
zusammengehört dann klappt das auch mit der Partnerschaft, das ist vielleicht sogar
Allgemeingültiger.
.
Deine Worte in Gottes Gehörgang :!:

.
Servus iPille

iPille

Sachkundiger

  • »iPille« ist männlich
  • »iPille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Beruf: Pillendreher

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

72

Freitag, 17. Februar 2012, 12:08

Zitat von »JAU«

nur ganz wenig Wasser drin - d.h. idR Kleinanlage.
Und wie war das mit der Grenze von 3l Wasserinhalt von der WW-Erzeugungsstelle zur -Entnahmestelle? Die 3l sind doch ziemlich schnell zusammen - oder? Bei 14mm Rohrdurchmesser so überschlagsmäßig 20m...
Wird da eine evtl. Zirkulation eigentlich zusätzlich gerechnet? Dann wären es ja nur 10m... :huh:
André
.
Also, da schwant mir ja auch schon Arges. Die paar Literchen kommen wirklich gaaaanz schnell zusammen. Da muss ich mich nochmal genauer damit beschäftigen.

Ich gebe Manfred hier halbwegs recht: Unsere geliebten Eurokraten hatten mal wieder einen feuchten Traum :cursing:

Das wird teuer :!: :!:
.
Servus iPille