Sie sind nicht angemeldet.

nitroxatmer

Interessent

  • »nitroxatmer« ist männlich

Beiträge: 20

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: Heizöl

Beruf: Experte für Steuerungen und Regelungen (selbstständig)

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 19. Februar 2012, 23:11

Ich nehme nochmal Bezug zum ursprünglichen Beitrag.

Ja, ich habe mir schon den Kopf darüber zerbrochen.

Rein energetisch scheitert die Zwischenspeicherung in Akkus schon am Wirkungsgrad.
Erst runter auf 24 oder 48V, dann zum Verbrauch wieder auf 230V rauf.

Aus Erfahrungsberichten ist zu entnehmen, dass die Solarwandler auch nicht das ewige Leben haben- nochmal Kosten.

Bleibt die direkte Umwandlung in Wärme.

Also Heizpatrone in den Puffer ?
Ist auch sch...- denn ist das BHKW schon älter, macht das Abgas ja schön warm den Abgang. >Hätten wir uns damals lieber ein Brennwertgerät zugelegt.
Aber eine "Notlösung". Müßte man derwegen mal ausrechnen vom finanziellen her.

Daher habe ich erstmal in die Anforderung des BHKW diverse "Großverbraucher" eingebunden.
Es werden Waschmasch., Trockner usw. überwacht und bei deren Betrieb und entsprechendem Pufferzustand das BHKW gestartet.
Außerdem habe ich eine Kernzeit fetsgelegt, zu der das BHKW sicher läuft. (Über Temperaturvorwahlen)
Daran feile ich gerade noch herum.
Tüftle auch gerade daran (Theoret. Phase = Sinnhaftigkeit), die Stromlieferleistung zu modulieren. (allerdings habe ich auch keine Garantie zu verlieren)

Beste Grüße in die Runde! :thumbup:
Signatur von »nitroxatmer« >>Lieber unperfekt begonnen, als perfekt gezögert!<<


20qm Solarthermie (Röhrenkollektoren)
BHKW Tiger 25/50 >elektr. Leistung auf 16kW gedrosselt für verbesserten Eigenverbrauch
>Regelung (Thermischer Seits) auf UVR1611 umgestellt für
bessere Motorvorwärmung, beste Restwärmenutzung, Ladeoptimierung der Speicher, weniger Standby-Stromverbrauch
in Planung: Kondensations-WT für das Abgas um den Wirkungsgard zu erhöhen