Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im BHKW-Diskussionsforum! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie einfach das Registrierungsformular, um sich kostenlos zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Solar_Oldi

Interessent

  • »Solar_Oldi« ist männlich
  • »Solar_Oldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Beruf: Elektromechaniker

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Februar 2012, 19:28

Whispergen soll 30 Jahre alte Ölheizung ersetzen / ablösen ...

Hallo, der Stand der Dinge:
Ölheizung von 1980. Ölverbrauch ca. 3000 Ltr. / Jahr. Stromverbrauch 7000 kwh / Jahr. Thermische Solaranlage 10qm. PV- Anlage 8,32 KW peak.
Pufferspeicher 1000 Ltr. WW-Boiler 160 Ltr ( zu klein ich weis ;-)) . Heizung ist von Mai bis Sept. abgeschaltet ( meistens ) . Da wir in einem Wasserschutzgebiet wohnen, kommt der Tank-TÜV alle 5 Jahre. Aussage 2009: In 5 Jahren will ich diese Tanks ( Kunststoff ) nicht mehr sehen.
Somit ist das Ende der Ölheizung beschlossen ... was auch bei dem Alter OK ist. Habe eine Nacht mal die Laufzeiten meiner Heizung mit dem PC aufgezeichnet. Es zeigte sich, das die Heizung ca. 1/3 eingeschaltet war bei Nachtabsenkung. Kann ich daraus folgern : 28 KW Leistung / 3 wären ca 9,3 KW Dauerleistung? Somit müsste der Whispergen 24 Std. laufen und es würde der Zusatzbrenner ebenfalls benötigt ? Wann gibt da eine Spitzenlast ?? doch nur zusätzlich wenn jemand duscht bzw. normal Temp. für die Zimmer gebraucht werden oder ?

Nun will ich einen Whispergen einbauen. Leider gibts hier kein Erdgas. Ich muss daher auf die Flüssiggas- Version des Whispergen warten.
Der Holzkessel der alten Heizung soll als Spitzenlastkessel stehen bleiben. Außerdem habe ich noch einiges an Holzbeständen die bis dahin nicht verfeuert worden sein werden.

Nun meine Fragen bzw. zur Diskusion:
Gibt es ein Excelblatt zur Berechnung der Amortisationszeit für ein Mikro-BHKW ? Habe im Netz nichts gefunden ( Nur für große bzw. Mini BHKW ).
Hat jemand Erfahrungen mit dem Whispergen >> Kinderkrankheiten ? >>> Ausfälle ?
In diesem Winter wars Wochenlang kalt. Wurde der " Zusatzbrenner "benötigt / eingeschaltet wie lange pro Tag ?
Wie ist das Verhältnis vom eingespeisten zum selbstverbrauchten Strom in Stunden ?
Wieviele Stunden läuft der Whispergen bei euch im Haus ?
War / ist eine jährliche Wartung nötig ?
Wer füllt den Stickstoff nach ? kann man das selbst machen ?
Habt Ihr noch die alte Regelung mit der UVR 1611 oder schon eine neue ? wollt Ihr die alte ersetzen ?
Um möglichts viel Strom im Eigenverbrauch zu bekommen, muss die neue Reglung den Stromverbrauch eures Hauses lernen.
Wie ist bei euch die Anbindung an den Zähler gemacht ? darf man an den "heiligen" Impuls - Ausgang vom EVU - Zähler dran ?
Mein Zählerschrank ist voll ... bekommt man einen neuen 2 quadranten Zähler vom EVU ( bei mir Entega ) oder muss ich noch einen Zählerschrank für´s BHKW setzen lassen ( Kosten ) !??
Hat jemand eine Liste / Übersicht über MIKRO- BHKW Fördermöglichkeiten in Deutschland / Hessen Stand Feb. 2012?

Danke fürs lesen ... ich hoffe hiermit eine rege Diskusion zu beginnen und möglichts viele Antworten zu bekommen.
Auch für zukünftige BHKW Nutzer sollten hier einige INFO´s abfallen.
Gruß Solar_Oldi




JAU

Profi

  • »JAU« ist männlich

Beiträge: 1 151

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Februar 2012, 08:31

Es zeigte sich, das die Heizung ca. 1/3 eingeschaltet war bei Nachtabsenkung. Kann ich daraus folgern : 28 KW Leistung / 3 wären ca 9,3 KW Dauerleistung?

Hmmm, fast.

Ölverbrauch ca. 3000 Ltr. / Jahr

Das ist eher ein Zahl mit der man arbeiten kann. Nach alter Schweizer Formel wären das 10kW Kesselleistung gewesen.

Ich muss daher auf die Flüssiggas- Version des Whispergen warten.

Es gibt auch andere Micro-BHKW.

Gibt es ein Excelblatt zur Berechnung der Amortisationszeit für ein Mikro-BHKW ? Habe im Netz nichts gefunden ( Nur für große bzw. Mini BHKW ).

Ich hab nix, aber wenn du schon ne Excel gefunden hast kannst du doch die Werte an das Micro anpassen...

Hat jemand Erfahrungen mit dem Whispergen

Forensuche.

Wie ist das Verhältnis vom eingespeisten zum selbstverbrauchten Strom in Stunden ?

Das hängt ganz entscheiden von eurem Nutzerverhalten und den Verbrauchern ab! So macht esz.B. Unterschied ob WaMa und Trockener nacheinander oder gleichzeitig laufen...

Wer füllt den Stickstoff nach ? kann man das selbst machen ?

Ich kann den Whisper nicht, aber das kann ich mir wikrlich nicht vorstellen das man das selber machen kann (bzw. darf - Garantie?)

darf man an den "heiligen" Impuls - Ausgang vom EVU - Zähler dran ?

Ja, die Netzbetreiber lassen sich das in der Regel aber bezahlen.

Auch für zukünftige BHKW Nutzer sollten hier einige INFO´s abfallen.

Hab ein ähnliches Thema eben erst beantwortet - also auch da kurz reinschauen!


mfg JAU
Signatur von »JAU« Foren-Volks-BHKW Doku .||.

Solar_Oldi

Interessent

  • »Solar_Oldi« ist männlich
  • »Solar_Oldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Beruf: Elektromechaniker

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Februar 2012, 20:37

Zitat von »Solar_Oldi«



Es zeigte sich, das die Heizung ca. 1/3 eingeschaltet war bei Nachtabsenkung. Kann ich daraus folgern : 28 KW Leistung / 3 wären ca 9,3 KW Dauerleistung?

Hmmm, fast.

Zitat von »Solar_Oldi«



Ölverbrauch ca. 3000 Ltr. / Jahr

Das ist eher ein Zahl mit der man arbeiten kann. Nach alter Schweizer Formel wären das 10kW Kesselleistung gewesen.

Zitat von »Solar_Oldi«



Ich muss daher auf die Flüssiggas- Version des Whispergen warten.

Es gibt auch andere Micro-BHKW.

Zitat von »Solar_Oldi«



Gibt es ein Excelblatt zur Berechnung der Amortisationszeit für ein Mikro-BHKW ? Habe im Netz nichts gefunden ( Nur für große bzw. Mini BHKW ).

Ich hab nix, aber wenn du schon ne Excel gefunden hast kannst du doch die Werte an das Micro anpassen...

Zitat von »Solar_Oldi«



Hat jemand Erfahrungen mit dem Whispergen

Forensuche.

Zitat von »Solar_Oldi«



Wie ist das Verhältnis vom eingespeisten zum selbstverbrauchten Strom in Stunden ?

Das hängt ganz entscheiden von eurem Nutzerverhalten und den Verbrauchern ab! So macht esz.B. Unterschied ob WaMa und Trockener nacheinander oder gleichzeitig laufen...

Zitat von »Solar_Oldi«



Wer füllt den Stickstoff nach ? kann man das selbst machen ?

Ich kann den Whisper nicht, aber das kann ich mir wikrlich nicht vorstellen das man das selber machen kann (bzw. darf - Garantie?)

Zitat von »Solar_Oldi«



darf man an den "heiligen" Impuls - Ausgang vom EVU - Zähler dran ?

Ja, die Netzbetreiber lassen sich das in der Regel aber bezahlen.

Zitat von »Solar_Oldi«



Auch für zukünftige BHKW Nutzer sollten hier einige INFO´s abfallen.

Hab ein ähnliches Thema eben erst beantwortet - also auch da kurz reinschauen!

mfg JAU

Hmmm, fast.

Was will mir das sagen ?( bitte genauere Aussage. Habe auch schon mit dem Schornsteinf. gesprochen ... der erzählte was von Spitzenlastkessel der müsse mind. 15 kW habe sonst würde es kalt im Bau. Ich kann ja verstehen das am Tage noch WW gebraucht wird und die normal Temp. angefahren werden muss, aber 50% mehr warum ??? ?( . Gruß :)

JAU

Profi

  • »JAU« ist männlich

Beiträge: 1 151

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Februar 2012, 06:34

Was will mir das sagen bitte genauere Aussage.

Es gibt eigentlich keine bessere Datenbasis als der aktuelle Energiebedarf. Wobei deine Rechnung überraschend "genau" ausgefallen ist.

Das Problem ist nur immer wieder das man den Wikrungsgrad der aktuellen Heizung schätzen muss.

der erzählte was von Spitzenlastkessel der müsse mind. 15 kW habe sonst würde es kalt im Bau.
---8<---
aber 50% mehr warum ???

Weil er nicht gerechnet sondern einfach nur grob geschätzt hat? :glaskugel:

Hab dir die neue Formal angehängt, bei angenommenen 80% Wirkungsgrad:

3000l * 10,57 * 0,8 / 2300 = 12,7kW


mfg JAU

P.S. Zitiere (quote) das nächste mal bitte nicht den ganzen Beitrag.
»JAU« hat folgende Datei angehängt:
Signatur von »JAU« Foren-Volks-BHKW Doku .||.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JAU« (29. Februar 2012, 06:41)