Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im BHKW-Diskussionsforum! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie einfach das Registrierungsformular, um sich kostenlos zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thora1981

Interessent

  • »thora1981« ist männlich
  • »thora1981« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Februar 2012, 17:50

Würde ein BHKW bei uns Wirtschaftlich sein?

Hallo Forumsmitglieder,

ich lese hier schon eine weile mit und möchte nun mal direkt um Rat fragen.

Ich plane den Umbau unser 1986 in Betrieb gegangenen Ölheizung (33KW). Dazu plane ich unsere 4 Mietparteien die jeweils eine Gastherme 3*11KW und 1*9KW Baujahr 1995 einzubinden.

Die Gebäude sind ein Fachwerkhaus um Bj 1650 und ein Stallumbau 1995.

Verbrauchswerte:

Heizöl: 4500L vor installation der Solaranlage

Gas: 4800 m³

Strom: 16000kHw

Wohnraum: 660m³

6 Wohneinheiten mit 17 Personen.



Bis jetzt hab ich mir ein Angebot vom Heizungsbauer meines Vertrauens machen lassen und vorliegen.

Er schlägt vor einen ecopower 3.0 (alternativ einen 4.7) +65KW Spitzenlastkessel und die 9 Jahre alte Solaranlage zu betreiben. Leider hat er dem Angebot keine Wirtschaftlichkeitsberechnung beigelegt.

Deswegen meine Fragen:

1. Kann mir jemand helfen eine Wirtschaftlichkeitsberechnung zu erstellen oder vielleicht eine machen?

2. Ist bei einem BHKW die Solaranlage nicht kontraproduktiv? (Mein Plan wäre Gewesen sie abzubauen und zu verkaufen)

3. Welches soll ich wenn denn nehmen? Das 3.0 oder das 4.7?

4. Gibt es noch andere BHKWs die für mich in Frage kämen?

Vielen Dank im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen Thomas




Beiträge: 3 635

BHKW: KW Energie

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Februar 2012, 18:12

Hallo

1. Kann mir jemand helfen eine Wirtschaftlichkeitsberechnung zu erstellen oder vielleicht eine machen?

Schau mal auf dieser -> Seite, dann kannst Du selbst mal überschlagen. Eine Berechnung sollte der Heizi aber auch abliefern, wenn er verkaufen will.

2. Ist bei einem BHKW die Solaranlage nicht kontraproduktiv? (Mein Plan wäre Gewesen sie abzubauen und zu verkaufen)

Eigentlich ja. Aber kostenlose Energie ist auch besser als günstige Energie.

3. Welches soll ich wenn denn nehmen? Das 3.0 oder das 4.7?

Wenn dann das ecoPOWER 4.7, es passt besser zum Verbrauch und kostet wenig mehr.

4. Gibt es noch andere BHKWs die für mich in Frage kämen?

Der Dachs, aber der ist überteuert und kann nicht modulieren. Den neoTower 5.0 würde ich noch mit in die Auswahl nehmen.
Signatur von »Neuendorfer« Man achte darauf, dass der BHKW-Lieferant nicht gegen § 312 StGB verstößt. :neo:
Aktuelle BHKW-Meldungen vom BHKW-Forum e.V.
-> http://www.bhkw-infothek.de/nachrichten/

thora1981

Interessent

  • »thora1981« ist männlich
  • »thora1981« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

BHKW: ------

BHKW-Betriebsstoff: ------

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Februar 2012, 14:07

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Werd mich dann mal an der Wirtschaftlichkeitsberechnung versuchen.
Gruß Thomas

butzkopf

Interessent

  • »butzkopf« ist männlich

Beiträge: 5

BHKW: Viessmann Vitotwin 300-W

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Beruf: Elektriker

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Nein

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Februar 2012, 21:07

Und was macht die Rechnerei? Lohnt sich das?