Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im BHKW-Diskussionsforum! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie einfach das Registrierungsformular, um sich kostenlos zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

baulion

Profi

  • »baulion« ist männlich
  • »baulion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 149

BHKW: SenerTec Dachs HKA MSR2

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 14:00

wenn da mal nicht bei den Grenzen dieser beiden Fachbereiche die einzig nachweisbare Fusion statt fand!
wenn dann wenigstens heisse Luft rauskommt wärmt das ja auch ^|__|^
Signatur von »baulion« Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:

und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:




18

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 15:37

http://ecat.com/


Hmmm

seh ich mir die Bilder an, kommen mir die Container bekannt vor,
in Nürnberg war auch mal das große Geschäft in Containern

http://ecat.com/ecat-products

wobei sich das Wort * großes Geschäft * als sehr Doppeldeutig erwiesen hat,
bei kleinen Kindern unterscheidet man zwischen * kleinen * und * großen * Geschäft


aber das sehen nur kleine Geister wie ich so, die mit den Blick fürs große Geschäft
können mal Kalkulieren wie lange es für den Ferrari in Wunschfarbe braucht
( ich weiß das größte Problem bei der Sach er soll ja Farblich zu Yacht passen die man sich
im zweiten Jahr leistet )

http://ecat.com/energy-calculator

Hmmm

kann ja sein das ich mich verlesen hab aber so ein Container für
1000 kW Elektrisch soll etwa 2.000.000 $ Kosten in Euro fast geschenkt ~:-)


Ein paar Gedanken dazu beim lesen

http://www.heise.de/tp/artikel/35/35803/1.html

Zitat

Ein Strahlenphysiker der Universtät Bologna hat bestätigt, dass auch diesmal wieder keine
gesundheitsschädliche Strahlung nachweisbar war. Der Rest der Messungen lag jedoch vollständig
in der Hand der italienischen Ingenieure des Käufers.


Der Mann von der Uni hat also bezüglich das da was Rauskommt ab Energie nix gesagt,
nur das keine Strahlung nachweislich :whistling:

Erinnert etwas an die TÜVmessung bei GFE ja was rauskommt war nicht unser Auftrag :rtfm:

Zitat

Wer Rossi beobachtet hat - was er in seinem Blog schreibt, wie er Experimente präsentiert und mit
Menschen umgeht -, der bekommt den Eindruck eines hart arbeitenden Ingenieurs, der von einer Idee
besessen ist, eine Technologie realisieren und dabei keine Geheimnisse preisgeben will. Er hat hohe Geldbeträge
abgelehnt und sogar sein Haus verkauft, um den Megawatt-Reaktor zu entwickeln.


Ja so ein guter Mensch, das beweist doch das alles so Toll ist

oder das

http://www.heise.de/tp/artikel/34/34400/1.html

Zitat

14. Januar 2011, 19 Uhr, Cerodolo Industriebezirk, ein paar Kilometer vor Bologna. Giuseppi Levi atmet durch. Er ist froh, dass das halböffentliche Experiment doch noch funktioniert hat, denn zunächst schien es zu scheitern. Ausgerechnet an diesem Tag versagte die Datenaufzeichnung und spielte das Heizaggregat verrückt. Unruhe und Skepsis hatte sich unter den 50 handverlesenen Beobachtern breitgemacht. Hätte das Aggregat wie noch am Vortag seinen Dienst getan, hätte die Eingangsleistung auf 100 Watt runtergeregelt werden können, zugunsten einer höheren Ausbeute.



also seit fast 1 Jahr die Sensation und wir regen uns zu der Zeit noch über GFE auf _()_

Zitat

Levi überschlägt noch einmal die Werte, die er eben gemessen hat. 4,9 Gramm Wasser waren pro Sekunde am Reaktor vorbeigeleitet und dabei von etwa 20 auf 101 Grad Celsius verdampft worden. Das entspricht einer Leistung von 12.400 Watt. Die Eingangsleistung im "Steady State"-Betrieb war 400 Watt. Die nukleare Maschine des Ingenieurs Andrea Rossi und des Physikers Sergio Focardi hatte 31 Mal mehr Energie erzeugt, als sie konsumiert hatte. Das ist für ihn das wichtigste Ergebnis des Tages.

Vertrauen in den Reaktor hat Levi seit dem 16. Dezember 2010, als er erlebt hatte, wie sie ihre Arbeit autark, ohne externe Energiequelle verrichtet. Der Kernphysiker der Universität Bologna hatte das Experiment organisiert, um Kollegen den "Energie-Katalysator" zu demonstrieren. "Ein 'öffentliches Experiment', wo Physiker den Apparat wirklich beobachten können, ist viel interessanter als eine Reihe PowerPoint-Folien", teile Levi Telepolis mit. "Edison sprach nicht über die Glühbirne, er zeigte sie." Mit Rossi, dem Erfinder der Dampfmaschine, war vereinbart, dass dieser lediglich den Apparat auf dem Experimentiertisch bedient. Er selbst und seine Kollegen der Physik- und Chemie-Fakultäten führten alle Messungen unabhängig durch. Wenn Levi nicht bereits aus früheren Messungen gewusst hätte, dass keine gesundheitsschädliche elektromagnetische oder Teilchen-Strahlung entsteht, hätte er mehr Vorsicht walten lassen.


und was les ich am Schluß

Zitat

Dieser Artikel ist Telepolis-Autor Achmed Khammas gewidmet, der in unermüdlicher Fleißarbeit im Buch der Synergie
alles zusammengetragen hat, was es über Energie zu wissen gibt.



Achmed Khammas Papa der Messiasmaschine

http://www.buch-der-synergie.de/d_html/d…ng_maschine.htm

Knotenpunkt im Spinnengewebe Frei Energie im Netz des WWW, der soviel
Seriöses zusammenträgt, da muß das doch auch gehen, wer aber die Märchen der
Brüder Grimm kennt weiß der Wolf kann noch so viel Kreide fressen, er bleibt ein Wolf.

http://www.youtube.com/watch?v=FQBbMnJVi…player_embedded

immer das gleich Prinzip erst Seriös tun ( Kreide fressen ) und anschließend
für geistig Arme oder alt 68er klar wer mehr Protestiert als Studiert hat, der hat Lücken im Wissen
das ähhä ja sowas ja nacha warum arbeiten wenns Manna vom Himmel fällt
( da sinds auf einmal Katholisch die Brüder )
so ab Zeitindex 4:15

19

Samstag, 31. Dezember 2011, 00:31

lso Herr Rossi hat Hochschulabschlüsse in Philosophie und Technischer Chemie! Interessante Kombination!


Zitat

Der italienische Erfinder Andrea Rossi wurde am 3. Juni 1950 in Mailand geboren. In seinem im Internet einsehbaren Curriculum Vitae zum beruflichen Werdegang[73] (siehe Abbildung rechts vom 4. März 2011) gibt Rossi an, in Mailand Philosophie studiert zu haben. Er nennt als zweiten Studienabschluss auch eine "Laurea" (übliche Bezeichnung für einen Studienabschluß an einer italienischen Universität mit obligatorischem Doktortitel) im Fach "Ingegneria Chimica" ("Chemie-Ingenieur") an einer kalifornischen "Kensington University Inc". Diese Firma war offiziell in Hawaii registriert, operierte jedoch vom kalifornischen Glendale aus[74] und war bis zu ihrer gerichtlich angeordneten Schließung im Oktober 2003 als Titelmühle bekannt[75][76][77]. Im Urteil wurde der Firma auferlegt, ehemaligen Kunden ihre Kosten zu erstatten (siehe Bild links). Die Firma war zuvor von einer Verbraucherschutzorganisation angezeigt worden.[78]

Im März 2011 wurde Andrea Rossi von einem Journalisten mit dem Vorwurf konfrontiert, einen Ingenieurstitel einer Titelmühle zu führen. Rossi entgegnete, dass es sich dabei um einen Ehrentitel (honorary title) handele, der ihm wegen eines in der Vergangenheit erteilten Patents zu Biodiesel ehrenhalber gewährt worden sei. Über die Firma "Kensington University Inc." lägen ihm angeblich keine Informationen vor. Er verfüge hingegen über einen ordentlichen Titel Dottore Magistrale in Filosofia der Università degli Studi di Milano vom 10. Dezember 1975.[79






Textauszug aus

http://esowatch.com/ge/index.php?title=F…rgiekatalysator

baulion

Profi

  • »baulion« ist männlich
  • »baulion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 149

BHKW: SenerTec Dachs HKA MSR2

BHKW-Betriebsstoff: Erdgas

Gewerblicher Anbieter: Nein

Im BHKW-Forum e.V.: Ja

  • Nachricht senden

20

Samstag, 31. Dezember 2011, 08:42

einen Ingenieurstitel einer Titelmühle zu führen.


...der is ja noch schlimmer als der Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Josef Sylvester Freiherr von und zu Windbe... :-)_:-)

der Blaublut hat ja heut auch noch Namenstag :vinsent: aber wünschen tu ich dem nix



aber der Forenmitgliedern ein gutes neues Jahr :-)@@(-:
Signatur von »baulion« Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:

und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »baulion« (31. Dezember 2011, 08:46)


21

Samstag, 31. Dezember 2011, 09:37

der Blaublut hat ja heut auch noch Namenstag


Hääää

der hat 3% vom Jahr Namenstag

allen andern ein gutes Neues Jahr

und Politiker die mal Politik fürs Volk machen und nicht zum auspressen des Volks.

Hallo LNER4you,

Herzlich willkommen im BHKW Forum.

Es scheint Du gehörst auch zu den euphorischen wie ich.



ja das hab ich auch gelesen, aber auch das

Zitat

Nach Arata solle Energie in verschiedener Form zuführbar sein: Als Druck, Ultraschall, hoher Strom, Laserlicht, Magnetfeld usw. Arata stellte seinen Reaktor mit angeschlossenem Stirling-Motor im Mai 2008 der Öffentlichkeit vor[125], erklärte jedoch, dass sich das Prinzip nicht nutzen lasse, da die Bildung von Helium die Fusionsprozesse "vergifte" und daher die Reaktionskammer regelmäßig entgast werden müsse, was die Anwendung unwirtschaftlich mache.

Ein Patentantrag mit der Nummer US2011/005506 A1 wurde von Rossi am 16. September 2010 in den USA eingereicht und am 13. Jänner 2011 durch das Patentamt veröffentlicht. Der Antrag spricht nicht von kalter Fusion sondern beschreibt ein Gerät um mit Nickel und Wasserstoff eine exotherme Reaktion herbeizuführen. Mit Stand September 2011 gibt es noch keine Beurteilung des U.S.-Patentamtes dazu.[126]


Text wieder aus http://esowatch.com/ge/index.php?title=F…tentanmeldungen
zitiert

22

Sonntag, 1. Januar 2012, 13:30

Arata

Hallo ich wünsche allen ein gutes neues Jahr,

die Aussage von Arata

Zitat

dass sich das Prinzip nicht nutzen lasse, da die Bildung von Helium die Fusionsprozesse "vergifte" und daher die Reaktionskammer regelmäßig entgast werden müsse, was die Anwendung unwirtschaftlich mache

Diese Ausage ist wie, wenn man sagt ein Kohlekraftwerk kann nicht funktionieren, weil bei der Verbrennung von Kohle Kohlendioxid entsteht und dadurch die Brennkammer "vergiftet" wird, sollte es Arata gelungen sein nur 100 Heliumatome durch Fusion aus Wasserstoffatomen herzustellen wäre ja der Beweis schon erbracht, dass es funktioniert. Bei der Fusion entsteht 1000mal mehr Wärme als bei einer normalen Verbrennung und diese Wärme sollte ausreichen um den nachströmenden Wasserstoff wieder auf Fusionstemperatur zubringen.


http://esowatch.com/ge/index.php?title=F…chnologies_Inc.
Hier hat Andrea Rossi schon mal mehr versprochen als gehalten.

Andrea Rossi wird in die Geschichte eingehen.
Die Frage ist wo wird er stehen? den Geometer und die erste LKW Lieferung mit Steinen für seinen Sockel hat er zwischen Bessler und John Worrell Keely bestellt,
funktioniert aber sein Ecat wird er sich zwischen Thomas Alva Edison und Albert Einstein platzieren.

Gruß




23

Sonntag, 1. Januar 2012, 16:30

Diese Ausage ist wie, wenn man sagt ein Kohlekraftwerk kann nicht funktionieren, weil bei der Verbrennung von Kohle Kohlendioxid entsteht und dadurch die Brennkammer "vergiftet" wird,


Ein schönes neues Jahr allen
und allen schnell Schreibern sollen sich bei den guten Vorsätzen noch eventuell das vornehmen

;-)_)

Ein normaler Stirling hat einen Wärmeintrag von außen
( gerade das zeichnet in in bezug auf den Brennstoffeinsatz aus weil man von
außen auch mit Kamel oder Hühnermist heizen könnt, was bei innerer Verbrennung
nur über erhöhten technischen Einsatz geht )

Die geschilderte Beschreibung des Forums Kometen LENR4you ( erschien, zog einen Schweif bewunderer
an ( gut war nicht lang ) und schreibt den nächsten Beitrag in 84 Jahren ) war

Zitat

Die niederenergetische nukleare Reaktion kurz LENR aus Nickel Nanopulver und Wasserstoff findet innerhalb des geschlossenen Kreisprozesses unter anderem dem sogenannten Stirlingmotor jegliche Bauart statt. Alle Reaktionspartner sind innerhalb des geschlossenen Kreisprozesses. Wasserstoffgas ist Arbeitsmittel, Reaktionsmittel und Kühlmittel in einem. Das Nickelpulver wird durch sintern bzw. durch eine Membrane im Stirlingmotor fixiert.


Der Vergleich mit dem Brennraum eines Kohlekraftwerkes hinkt also nicht nur,
der ist so mobil wie Lots Frau als Sie sich umgedreht hatte um zu schauen ob man nicht
doch noch in Sodom und Gomora schoppen gehen könnt

( für die weniger Bibelfesten Evangelium nach Lukas 17,28-30

Zitat

„Und es wird ebenso sein, wie es zur Zeit des Lot war: Sie aßen und tranken, kauften und verkauften, pflanzten und bauten......


hmmm ist wie heut und alle glauben ans Geld, dabei ist gar zweifelhafter was mehr des Glaubens bedingt,
an des Katholische oder an den Euro _()_ ).

Also nochmal überdenken und auch das ist so wie ich es von meinen Neffen kenn,
mit den Fuß auf den Boden stammpfen und sagen das will ich aber

sollte es Arata gelungen sein nur 100 Heliumatome durch Fusion aus Wasserstoffatomen herzustellen wäre ja der Beweis schon erbracht, dass es funktioniert. Bei der Fusion entsteht 1000mal mehr Wärme als bei einer normalen Verbrennung


Der Japaner schreibt aber nix von Fusion könnt also genausgut eine Transmutation sein
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/359485/

und auch da gilt " Sie aßen und tranken, kauften und verkauften, pflanzten und bauten " wenn hint nix rauskommt
bleibens die Zeche schuldig und wer mag das schon, nur die * aßen und tranken und verkauften *

na und Die die daran Glaubten, den wen dennen hinterher dämmern tät das Sie einen Schmarrn geglaubt
haben, müßten die den Ganzen Tag das machen |:-(

ergo glauben Sie lieber an eine Verschwörung :pfeifen:

des tut zwar genaus weh aber heimlicher :popcorn:
oft sogar unheimlich :strafe:

24

Montag, 2. Januar 2012, 11:21

Wau was für eine Antwort vom Platzhirsch

Hallo Manfred,

Herzlichen Dank das Du dieses Thema hoch hälst.

Ich möchte nur erwähnt haben das ich mich hier am 25.12.2008 mit dem Thema "Ich Interessiere mich für ein GE160V von Honda" heute ecopower 1.0 angemeldet habe.
Damals hat niemand daran geglaubt (auch ich nicht), dass dieses BHKW in 2011 schon zukaufen gibt.
Ich habe am 10.3.2009 eine Email nach Japan in die Zentrale von Honda geschickt ohne zu wissen, dass eine Zusammenarbeit mit Vaillant geplant ist und habe 2 Tage später diese E-Mail zurück bekommen.

Zitat

Dear ...............,

My name is Junji YOSHIDA, Ochi's collegue.
Thank you for contacting us regarding ECOWILL.

Unforetunately we, Osaka Gas, is not planning to sell ECOWILL in Germany, so please contact Honda Motor or Villant directly.

FYI: Honda's news release on March 10, 2009
http://world.honda.com/news/2009/c090310…eration-System/

Best regards,

Junji Yoshida | jyoshida@osakagas.co.jp | Strategic Planning Team, Technology Planning Dept., Osaka Gas Co., Ltd
From: ............... [mailto:...............@..............de]
Sent: Tuesday, March 10, 2009 4:53 AM
To: ......
Subject: When come ECOWILL GEV160 Honda to Germany?


http://world.honda.com/news/2009/c090310…eration-System/

Was ist, wenn ich auch den zweiten Trennt voraussage?

Hofentlich wirst du von dem Wilderer Andrea Rossi im laufe des Jahres nicht erlegt.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kernfusion« (2. Januar 2012, 11:29)